• Online: 2.062

12 Jahre MOTOR-TALK - Hier sprechen die Chefs

verfasst am

Heute feiern wir uns selbst. Denn heute feiert MOTOR-TALK seinen 12. Geburtstag. Darin stecken mehr als 36 Millionen Beiträge, 2,3 Millionen Mitglieder und 100 Prozent Autowissen.

12 Jahre MOTOR-TALK: Die drei Chefs  Bert Schulzki, Hartmut Wöhlbier und Tom Kedor im Gespräch (v.l.) 12 Jahre MOTOR-TALK: Die drei Chefs Bert Schulzki, Hartmut Wöhlbier und Tom Kedor im Gespräch (v.l.) Quelle: Christoph Michaelis

12 Jahre MOTOR-TALK bedeuten aber auch: Wir treten kurz auf die Bremse, halten und sprechen mit den drei Denkern und Lenkern an der Spitze von Europas größter Auto-Community.

Im Gespräch: „Mr. MOTOR-TALK“ und Gründer Hartmut Wöhlbier (habu) sowie die beiden Geschäftsführer Tom Kedor (MT-Tom) und Bert Schulzki (bert).

Wie kam Habu eigentlich auf die Idee, ausgerechnet MOTOR-TALK zu starten?

Hartmut Wöhlbier Hartmut Wöhlbier HABU: Mir ging es vor allem um Kommunikation. Wie Menschen sich im Netz unterhalten. Und zwar nicht im Chat, sondern archivierbar. So, dass am Ende der Gespräche ein Mehrwert bleibt. Das Wissen.

Wer waren denn die ersten MOTOR-TALKer?

HABU: Na, die ersten Accounts gehörten tatsächlich alle mir und Studenten, Praktikanten. Ab Nummer 20 kamen dann neue, echte Nutzer dazu.

Wieso sind Foren eigentlich so hipp und warum findet Google uns so gut?

TOM: Ich weiß nicht, ob Foren hipp sind. Es gibt nur sehr viele von ihnen in Deutschland. Jeder, der im Internet recherchiert, stolpert über Foren, weil sich sehr viele Leute in Foren austauschen und nicht auf anderen Portalen.

BERT: Weil unsere Nutzer immer die richtigen Antworten haben.

HABU: Google findet uns gut, weil wir eine lange Geschichte haben. Und weil wir Leute zusammenbringen. Foren waren die erste Form der Kommunikation im Netz, die statisch war und archiviert werden konnte.

Was ist im Augenblick das Beste an oder für MOTOR-TALK?

HABU: Das Wichtigste ist, dass man sich gegenseitig helfen kann. Und dabei sogar Freunde aufgrund eines bestimmten Themas findet. Und nicht nur dümmlich fade Inhalte konsumiert.

Wie ermöglicht ihr das, wer steckt hinter MOTOR-TALK?

TOM: Aktuell arbeiten bei uns 50 Mitarbeiter in der Werkstatt. Wir sitzen in Berlin in einer alten Fabriketage. Wir, das sind Entwickler, HTMLer, Tester, die Redaktion, Community Manager, Vertrieb, alles, was man so braucht, um MOTOR-TALK laufen zu lassen.

Wie sieht MOTOR-TALK in ein paar Monaten, Jahren aus?

TOM: Wir träumen von einer Plattform, auf der Autofahrer sich perfekt austauschen und informieren. Auf der sie alles finden, was sie rund um die eigene Mobilität oder ihr Hobby interessiert. Dazu müssen wir das Wissen der Wenigen, die sich mit Autos verdammt gut auskennen, für die Vielen, die sich nicht so gut auskennen, nutzbarer machen.

BERT: Zum Beispiel mit einem Autokaufberater. Einer Seite, die dir sagt, welches Modell zu dir passt. Und zwar nicht nur auf Basis von „Ja/Nein“-Antworten, sondern auf Basis dessen, was andere MOTOR-TALKer zu dem Auto sagen. Was sie empfehlen würden und was nicht.

Wie viel Benzin fließt in Euren Adern?

TOM: Wenn auf dem Nürburgring einer sagt: Hier ist ein Auto, fahr los. Dann fahre ich, bis einer Stopp sagt.

HABU: Viel, sehr viel. Es reicht gerade noch, dass auch Sauerstoff gefördert werden kann.

Habt Ihr mal an einem alten Wagen geschraubt?

Tom Kedor Tom Kedor TOM: Meine Erfahrungen beginnen beim Bowdenzug für das Gaspedal – und enden bei einer Zylinderkopfdichtung.

HABU: Ja, am Käfer. Den hatte ich, bevor ich 18 war. Da durfte ich noch nicht fahren, da durfte ich nur schrauben.

Selbst mal einen tollen Käfer, Manta, Capri, also einen Klassiker gefahren?

TOM: Ja, einen 1er Golf, froschgrün.

BERT: Mein erstes Auto war eine A-Klasse.

HABU: VW Käfer, etliche.

Auto oder Motorrad?

HABU: Motorrad

Landstraße oder Autobahn?

TOM: Landstraße

Bert Schulzki Bert Schulzki BERT: Autobahn

HABU: Landstraße

Rennstrecke oder City-Tour?

TOM: Rennstrecke

BERT: Hängt von der City ab…

HABU: Rennstrecke oder City? Das ist für mich dasselbe.

BMW oder Mercedes?

TOM: Weder noch

BERT: Mercedes

HABU: BMW

VW oder Opel?

BERT: VW

HABU: Alte Opel, neue VW.

Gibt es Liebe unter MOTOR-TALKern?

TOM: Definitiv, es gibt sogar Hochzeiten unter MOTOR-TALKern.

Wie viele Autos hattet Ihr?

TOM: 5, 6. Dazu zählt ein geschenkter Golf von meinen Schwiegereltern.

BERT: Drei.

HABU: Oh Gott… mindestens 12?

Wenn wir uns in 12 Jahren wieder sprechen, wie ist dann MOTOR-TALK?

TOM: Auf die Gefahr hin, dass es größenwahnsinnig klingt: Ich glaube, MOTOR-TALK hat das Potenzial, die größte Plattform zum Austausch zum Thema Automobil weltweit zu werden. Wir kommen aus Deutschland, aber Deutschland ist das Land des Automobils. Wir wollen das auch in andere Länder tragen. Dafür muss man viel arbeiten. Aber dafür ist es ja auch ein Traum - ein Ziel.

P.S: Das tolle Werkstatt-Foto von Habu, Tom und Bert fotografierte Christoph Michaelis

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
136
Diesen Artikel teilen:
136 Kommentare: