• Online: 2.539

Top Ten: Die besten Promi-Autos auf mobile.de - Hier macht der Erstbesitzer den Preis

verfasst am

Helge Schneiders Roadster, ein Panik-Hybrid und Piëchs Porsche: Irgendwann landen Promi-Kisten wieder beim Händler. Hier sind die zehn Besten mit berühmter Historie.

Promis im Brief: Diese Autos haben berühmte Vorbesitzer Promis im Brief: Diese Autos haben berühmte Vorbesitzer Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance

Dreilinden – Mit prominenten Vorbesitzern ist das so eine Sache. Manchmal sorgen sie für eklatante Wertsteigerungen bei Auto. Der Papst-Golf brachte 2005 fast 190.000 Euro auf Ebay. Das erste Auto unserer Bundeskanzlerin immerhin gut 10.000 – zu einer Zeit, als der Wagen ungefähr ein Zehntel davon wert war.

Aktuell werden auf mobile.de mehr als 30 Autos mit berühmten Einträgen im Brief angeboten. Manche ganz offensiv, andere mit dezenten Hinweisen im Auktionstext. Einige Verkäufer verraten nur auf Nachfrage, wer damals den Kaufvertrag unterschrieb. Wir zeigen Euch hier die zehn coolsten (Ex-)Promi-Kisten, die Ihr derzeit bei mobile.de kaufen könnt.

Porsche Panamera S E-Hybrid von Udo Lindenberg

Keine Panik im Hybrid: Udo Lindenberg fuhr diesen Porsche Panamera mit Stecker Keine Panik im Hybrid: Udo Lindenberg fuhr diesen Porsche Panamera mit Stecker Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Lindenberg ist Porsche-Fan. 911 fährt er schon ewig. Zuletzt wurde der Panik-Rocker etwas gediegener: Diesen Panamera S E-Hybrid kaufte er im Februar 2014. Es ist der einzige Hybrid in unserer Liste. Aber nicht das einzige Auto, das der Erstbesitzer individualisieren ließ. „No Panic“ steht auf den Einstiegsleisten. Und die Sitzflächen sind so schrill wie Udo selbst.

139.000 Euro kostet die Porsche-Limousine mit Steckdose. Ein ordentlicher Promiaufschlag: Modelle aus dem gleichen Baujahr mit ähnlicher Laufleistung und ohne Promi im Fahrzeugbrief gibt es für die Hälfte.

Porsche Panamera von Udo Lindenberg auf mobile.de

Audi RS7 von Franck Ribéry

Flott unterwegs: Franck Ribéry im Audi RS7 Flott unterwegs: Franck Ribéry im Audi RS7 Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Ordentlich Leistung gehört im Profifußball zum guten Ton. Bayern-Star Franck Ribéry macht mit: Er fuhr ab 2015 einen weißen Audi RS7 mit schwarzen Felgen und 560 PS. Seinen Namen und das Logo seines Vereins ließ er in die Einstiegsleiste gravieren. Ein weiteres Club-Logo klebt auf einer Abdeckung in der Mittelkonsole.

Der Audi rennt 305 km/h Spitze und verzögert mit Keramikbremsen. Ein bayerischer Händler bietet den RS7 mit knapp 10.000 Kilometern Laufleistung für 98.490 Euro an. Damit liegt der Wagen ungefähr auf dem üblichen Preisniveau.

Audi RS7 von Franck Ribéry auf mobile.de

Mercedes SL 500 von Donatella Versace

Lange in Italien unterwegs: Der Mercedes 500 SL von Donatella Versace Lange in Italien unterwegs: Der Mercedes 500 SL von Donatella Versace Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Mode-Queen mit V8-Benz: Donatella Versace fuhr ab 2002 etwa fünf Jahre lang einen Mercedes SL 500. Der Blechdach-Roadster war den Großteil seines Autolebens in Italien unterwegs. Heute zeigt der Tacho rund 223.000 Kilometer an. Vermutlich ist dafür vor allem der zweite Besitzer verantwortlich, ein Arzt aus Mailand.

Der Versace-SL ist für 59.000 Euro inseriert. Ein stolzer Preis, vergleichbare Autos gibt es für ungefähr 15.000 Euro. Immerhin: Der originale italienische Fahrzeugbrief ist dabei. Der prominente Erstbesitz lässt sich also langfristig nachweisen.

Mercedes SL 500 von Donatella Versace auf mobile.de

Porsche Panamera Turbo S von Bushido und David Odonkor

Erst Rapper, dann Fußballer: Porsche Panamera Turbo Erst Rapper, dann Fußballer: Porsche Panamera Turbo Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Promidoppel im Turbo-Porsche: Dieser Panamera gehörte einmal Rapper Bushido und später Ex-Borusse David Odonkor. Sportauspuff und Burmester-Soundanlage sind an Bord, außerdem ein GPS-System zur Fahrzeugortung. Bei 129.000 Kilometern bekam der Wagen einen neuen Motor. Warum der erste Antrieb ausfiel, ist nicht bekannt. Aktuell stehen knapp 190.000 Kilometer auf dem Tacho.

Ein Händler aus der Stuttgarter Umgebung bietet den 550-PS-Porsche für 49.500 Euro an. Fast ohne Promizuschlag: Ähnlich ausgestattete Modelle mit halber Laufleistung kosten ungefähr 10.000 Euro mehr.

Porsche Panamera von Bushido und David Odonkor auf mobile.de

Mercedes SL 320 von Helge Schneider

Helge Schneider fuhr einst diesen Mercedes SL Helge Schneider fuhr einst diesen Mercedes SL Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Dieser Benz machte mal den Helge froh: „Katzenklo“-Sänger Helge Schneider kaufte einen der letzten Roadster aus der Baureihe R 129. Sein Sechszylinder-Modell mit 224 PS bekam silbernen Lack, ein schwarzes Verdeck, ein Kassettenradio und Wurzelholzdekor im Innenraum.

Bis heute fuhr der unauffällige Mercedes schmale 62.250 Kilometer. Ein Händler aus Oberhausen veranschlagt 29.500 Euro für den Schneider-Benz. Nicht der Günstigste mit dieser Laufleistung – aber auch längst nicht der Teuerste.

Mercedes SL 320 von Helge Schneider auf mobile.de

Mercedes E 55 AMG von Michael Schumacher

Schumis AMG: Diesen Benz fuhr vor allem Corinna Schumacher Schumis AMG: Diesen Benz fuhr vor allem Corinna Schumacher Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Zugegeben: Schumi hat diesen Mercedes nur gekauft. Gefahren wurde er wohl in erster Linie von seiner Frau Corinna Schumacher. Ihr Mann war zu dieser Zeit bereits bei Ferrari unter Vertrag und machte Werbung für den Fiat Multipla. Der E 55 AMG aus der Baureihe S210 parkt derzeit bei einem Berliner Händler. Wir waren mit ihm vor einem Jahr in Marienfelde auf einer Probefahrt unterwegs.

Seitdem hat sich nicht viel verändert. Der Preis liegt weiterhin bei 99.950 Euro. Ähnliche Autos mit weniger Laufleistung gibt es für 12.000 Euro. Aber beim Schumi-Benz geht es eben um Schumi. Genau wie beim Elvis-Triumph und dem Chrysler 300C von James Brown. Die parken beim gleichen Händler.

Mercedes E 55 AMG von Michael Schumacher auf mobile.de

Ford Mustang von Ethan Hawke

Zwei Filmstars: Ethan Hawke und sein Mustang Zwei Filmstars: Ethan Hawke und sein Mustang Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Hier sind Auto und Vorbesitzer prominent: Dieser 1968er Ford Mustang spielte im Film „Das Ende“ („Assault on Precinct 13“, 2005) mit. Hollywoodstar Ethan Hawke spielte die Hauptrolle – und kaufte den Mustang. Nach dem Dreh wurde das Auto in Kanada restauriert. Aktuell steht es in Bad Segeberg.

Dort bietet der aktuelle Besitzer den Mustang für 40.900 Euro zum Verkauf an. Mit ein paar kleineren Macken, dafür aber preislich im Mittelfeld. 1968er Mustangs streuen sich über einen breiten Preisbereich.

Ford Mustang von Ethan Hawke auf mobile.de

Porsche 911 Carrera 3.0 G-Modell von Berti Vogts und Bernd Eichinger

Ein Porsche, zwei Promis: Dieser Elfer gehörte Berti Vogts und Bernd Eichinger Ein Porsche, zwei Promis: Dieser Elfer gehörte Berti Vogts und Bernd Eichinger Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Nach einer Wertanlage sieht dieser halbfertige Elfer nicht aus. Doch der Anbieter verspricht: Im August 2017 ist die Restauration abgeschlossen. Dann strahlt das 1976er-Modell wieder in seiner Originalfarbe (Grand-Prix-Weiß). Ein paar Änderungen gibt es dennoch: Die Fuchs-Felgen ließ Regisseur Bernd Eichinger 1980 eintragen. Hans Hubert „Berti“ Vogts ließ 1976 einen Turbospoiler anbauen.

Gleich zwei Promis auf einem Auto, das ohnehin kräftig im Wert steigt. Vogts schenkte sich den Wagen selbst zum 30. Geburtstag. Eichinger besaß ihn bis 1987. Der Motor wurde überholt, ist aber original. Bald steht auch die Karosserie wieder gut da. Der Verkäufer verlangt 119.000 Euro für das fertige Auto. Ähnliche Autos gibt es für die Hälfte, aber eben auch für 150.000 Euro.

Porsche 911 von Bertie Vogts und Bernd Eichinger auf mobile.de

Jaguar E-Type von Keke Rosberg

Ex-Formel-1-Meister: Keke Rosberg fuhr diesen E-Type Ex-Formel-1-Meister: Keke Rosberg fuhr diesen E-Type Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Formel 1, DTM, Jaguar E-Type: Das Leben von Keijo „Keke“ Rosberg war (und ist) schnell. 1982 fuhr er in der Königsklasse an die Spitze. Insgesamt startete er bei 114 Formel-1-Rennen. Bis 1995 war er im Opel Calibra in der DTM unterwegs. Und 2009, im Alter von 61 Jahren, kaufte er einen Jaguar E-Type. Damit fuhr er vor allem in und um Monaco.

Das 1964er Coupé mit großer Bremse, Speichenrädern und Sportauspuffanlage steht mittlerweile in Deutschland. Ein Händler aus Remagen bietet den Sechszylinder-Jag für 179.000 Euro. Damit liegt er im oberen Preisbereich. Das muss allerdings nicht am Vorbesitzer liegen – der E-Type steht augenscheinlich sehr gut da.

Jaguar E-Type von Keke Rosberg auf mobile.de

Porsche 911 GT3 RS von Ferdinand Piëch

Piëchs Porsche: Dieser Elfer gehörte dem Ex-VW-Aufsichtsratsvorsitzenden Piëchs Porsche: Dieser Elfer gehörte dem Ex-VW-Aufsichtsratsvorsitzenden Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Der Porsche des Patriarchs: Ex-VW-Aufsichtsratsvorsitzender Ferdinand Piëch besaß einen weißen Porsche 911 GT3 RS. Viel gefahren ist er ihn offenbar nicht, nach zwei Jahren stehen gerade einmal 1.900 Kilometer auf dem RS-Tacho.

Ein Porsche-Händler aus Villingen-Schwenningen bietet den Piëch-Elfer für 229.990 Euro an. Allerdings zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Aktuell sind mehr als 200 Exemplare des 911 GT3 RS (Baureihe 991) bei mobile.de inseriert. Darunter auch das Fahrzeug von Formel-1-Fahrer Valtteri Bottas (238.000 Euro). Andererseits: Piëch wird mit diesem Elfer wohl kaum spekuliert haben.

Porsche 911 GT3 RS von Ferdinand Piëch bei mobile.de

Bonus: Der VW Golf 2 von Joachim Witt

Günstiger: Golf 2 von Joachim Witt Günstiger: Golf 2 von Joachim Witt Quelle: mobile.de & dpa/picture alliance Alle Promi-Kutschen zu teuer? Macht nichts: Der Golf 2 von Joachim Witt („Der Goldene Reiter“) ist ebenfalls inseriert. Ein Bundeswehrmodell mit Flecktarnlackierung, beiger Ausstattung und 54 PS. Der Tacho zeigt 226.000 Kilometer, die Ventildeckeldichtung sollte gewechselt werden. Außerdem hatte der Golf einen Blechschaden am Kotflügel.

Als Wertanlage ist dieses Auto wohl nicht zu gebrauchen. Einen Wagen mit prominentem Vorbesitz wird man sonst aber kaum günstiger finden: Der Golf soll 2.500 Euro kosten. Außerdem ist der Saugdiesel-VW eine witzige Abwechslung zwischen den vielen Mercedes- und Porschemodellen.

Golf 2 Diesel von Joachim Witt auf mobile.de

Avatar von Constantin Bergander (SerialChilla)
32
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
32 Kommentare: