• Online: 11.432

Ford Focus RS: Probleme mit der Kopfdichtung - Havarie in Zylinder drei

verfasst am

Beim schärfsten Focus versagen häufig die Kopfdichtungen. Wasser strömt in Zylinder drei und verbrennt. Ford repariert kostenlos und sucht eine Lösung.

Startprobleme und weißer Rauch: Beim aktuellen Ford Focus RS versagt häufig die Zylinderkopfdichtung Startprobleme und weißer Rauch: Beim aktuellen Ford Focus RS versagt häufig die Zylinderkopfdichtung Quelle: maschoff69 via YouTube

Köln – 350 PS können ganz schön heiß werden. Zu heiß, wie beim Ford Focus RS. Der Kompaktsportler verbrennt neben Sprit bei einigen Besitzern zunehmend Kühlwasser. Und das offenbar nicht nur vereinzelt. Viele Focus-RS-Fahrer weltweit kämpfen nach Angaben des US-Blogs „Jalopnik“ mit denselben Problemen: Fehlzündungen, geringer Innenraumwärme und Rauchwolken aus dem Auspuffrohr. Auch Fahrer aus Deutschland beklagen sich im Netz über durchgebrannte Zylinderkopfdichtungen und Wasser im dritten Zylinder.

Weißer Rauch und kalter Innenraum: Der Focus RS verbrennt oft Wasser

Ford Deutschland verspricht eine kostenfreie Reparatur durch den Vertragshändler Ford Deutschland verspricht eine kostenfreie Reparatur durch den Vertragshändler Quelle: Ford Der Schadensverlauf ist fast immer identisch. Zuerst fehlen nur ein paar Milliliter Kühlwasser. Nach ein paar Wochen steigt der Wasserdurst des Motors deutlich an. Wird der Ausgleichsbehälter nicht aufgefüllt, bleibt der Innenraum kalt. Der Kaltstart verschlechtert sich und der Motor läuft zunächst nur auf drei Zylindern. Autofahrer, die das nicht bemerken, wundern sich spätestens bei einer weißen Rauchwolke aus dem Auspuff – das verdampfte Kühlwasser.

Meist brennt die Zylinderkopfdichtung zwischen den Zylindern zwei und drei durch. Bei manchen Besitzern zeigte sich Ford in den USA kulant und baute einen neuen Motor inklusive Garantie ein, schreibt Jalopnik. Meist wechseln die Werkstätten die Kopfdichtung, manchmal auch den Zylinderkopf. Durch die Vielzahl an Defekten gehen die Verfasser davon aus, dass es sich um einen Konstruktionsfehler handelt. Ford USA untersuchte die Angelegenheit und schrieb seinen Kunden, dass sie an der Fehlerbehebung arbeiten.

Die offizielle Stellungnahme der Ford Motor Company lautet: „Ford ist sich bewusst, dass einige Focus-Kunden von 2016 bis 2017 Bedenken hinsichtlich ihrer Motoren haben, die zunächst einen weißen Abgasrauch und/oder Kühlmittelverbrauch aufweisen können. Wir arbeiten an einer Reparatur für alle Kunden. In der Zwischenzeit sollten Kunden, wenn die Symptome bei ihren Fahrzeugen auftreten, ihren Händler für eine Inspektion und Reparatur unter Garantie besuchen.“

Reparatur in Deutschland kostenlos

Ford USA tauscht je nach Schaden die Kopfdichtung, den Zylinderkopf oder den Motor Ford USA tauscht je nach Schaden die Kopfdichtung, den Zylinderkopf oder den Motor Quelle: wjrneo2 via YouTube Der 2,3-Liter-Ecoboost Ford Focus RS ist eine stärkere Version des Mustang-Basismotors. Durch einen Twin-Scroll-Turbo mit größerem Kompressor und Ladeluftkühler, einer weniger restriktiven Ansaugung und einer großen Bohrung kommt der Motor auf 350 PS. Laut Pressetext wurde der Zylinderkopf aus einem anderen Legierungsmaterial hergestellt, das höheren Temperaturen widerstehen kann. Außerdem wurde eine robustere Kopfdichtung mit verbesserter Wärmekapazität montiert. Der Zylinderblock verwendet stärkere hochfeste Gusseisenauskleidungen.

Besitzer der betroffenen Fahrzeuge vermuten, dass es genau diese Änderungen sind, die dem Motor Probleme bereiten. Denn von Wasserproblemen beim Mustang ist derzeit nichts bekannt.

Auch Ford Deutschland ist das Problem bekannt. Eine Rückrufaktion ist nicht geplant. Auf Nachfrage von MOTOR-TALK sagte ein Sprecher, Focus-RS-Eigentümer mögen sich mit ihrem Ford-Händler in Verbindung setzen. Der werde den Schaden auf Garantie beheben. Damit der Focus-RS-Motor anschließend nur Sprit verbrennt, und kein Wasser mehr.

Avatar von Fabian Hoberg (slimzitsch)
177
Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
177 Kommentare: