• Online: 4.868

Hyundai RN30: Motorsport-Studie in Paris - Ganz schön N, dieser Koreaner

verfasst am

Mit dem Konzeptfahrzeug RN30 will Hyundai auf die 2017 startende, sportliche "N"-Reihe hinweisen. Vieles an dem Konzept hat auf der Straße allerdings wenig zu suchen.

Ob das viel mit dem ersten Serien-Sport-Straßen-Hyundai zu tun hat, der 2017 auf den Markt kommt? Eher nicht. Der Hyundai RN30 greift viele Elemente aus dem Motorsport auf Ob das viel mit dem ersten Serien-Sport-Straßen-Hyundai zu tun hat, der 2017 auf den Markt kommt? Eher nicht. Der Hyundai RN30 greift viele Elemente aus dem Motorsport auf Quelle: Hyundai

Paris - Aus Asien rollt ein echter Hingucker auf die Pariser Messebühne. Mit dem Hyundai RN30 lehnen sich die Designer und Ingenieure aus der Abteilung Konzeptfahrzeuge weit aus dem motorsportmäßigen Plastik-Schiebefenster. Der RN30 zeigt Details der kommenden High-Performance-Modelle, die mit der Zusatzbezeichnung N kommen werden.

„Basierend auf unseren Erfolgen mit Langstreckenrennen auf der legendären Nordschleife und im Rallyesport werden wir mit unserem neuen N-Modell eine aufregende Mischung aus Leistung, Beherrschbarkeit und Fahrfreude anbieten“, sagt Markus Schrick, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland.

Der Hyundai RN30 gibt einen Ausblick auf die Produkte von Hyundais künftiger "N"-Linie Der Hyundai RN30 gibt einen Ausblick auf die Produkte von Hyundais künftiger "N"-Linie Quelle: Hyundai Was die Koreaner vorhaben, lassen die ersten Motordaten erahnen. Der Hyundai RN30 wird von einem 2,0 Liter großen Vierzylinder-Benzindirekteinspritzer angetrieben, der gegenüber der zukünftigen Serienausführung über einen größeren Turbolader verfügt. 380 PS und 451 Newtonmeter maximales Drehmoment werden per Doppelkupplungsgetriebe und mit der Unterstützung eines elektronischen Sperrdifferenzials an vier 19-Zoll-Räder verteilt.

Spezialkunststoff und Überrollbügel

Damit der Asiate nicht nur grimmig ausschaut, sondern auch böse klingt, wurde ihm ein elektronisch geregeltes, variables Abgassystem verpasst. Für die Karosserie entwickelte Hyundai zusammen mit BASF einen neuen Kunststoff – laut Hersteller leicht, langlebig und umweltfreundlich.

1,95 Meter breit, misst der Hyundai RN30 1,36 Meter in der Höhe. Die Motorhaube dominiert ein großer Luftauslasskanal, der erwärmte Luft aus dem Motorraum über das Fahrzeug leitet. Am Heck sitzt ein großer Heckspoiler, der zusammen mit dem Heckdiffusor bei hohen Geschwindigkeiten für Abtrieb sorgt.

Im Innenraum sorgt ein Überrollbügel für die Sicherheit. Für eine stete Überwachung und Aufzeichnung der Geschehnisse im Innenraum sorgen drei Kameras. Vieles davon macht eher im Motorsport Sinn als in der Serie. Das erste Straßenmodell von Hyundai N auf Basis des neuen i30 kommt 2017 auf den Markt.

 

Quelle: Marcel Sommer; press-inform

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
28
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
28 Kommentare: