• Online: 5.602

BMW Zukunft: Liste mit Modellen durchgesickert - Frontantrieb im 1er und ein M-Modell vom X3

verfasst am

Bei BMW ändert sich viel: Der 5er GT wird zum 6er GT, der 1er bekommt Frontantrieb, der X3 ein M-Modell. Das ergibt sich aus einer geleakten internen Liste.

Der nächste BMW 1er kommt mit Frontantrieb: So könnte der neue Kompakte aussehen Der nächste BMW 1er kommt mit Frontantrieb: So könnte der neue Kompakte aussehen Quelle: BMW & sb-Medien | Stefan Baldauf

Berlin – Diese Liste will BMW nicht kennen. Einen Kommentar gibt es nicht, denn sie offenbart alles, was in naher und ferner Zukunft in München passiert. Einiges davon wissen wir schon. Zum Beispiel, dass ein X7 kommt. Manches ist hingegen neu. Zum Beispiel, dass das große SUV der Baureihe G07 ausschließlich mit Allradantrieb und in den Varianten 30d und 30i bis 50d und 50i nach Europa kommt.

Gestern wurde das Dokument im US-Forum „Bimmerpost.com“ veröffentlicht. Auf 177 Seiten listet es alte, aktuelle und zukünftige Modelle des BMW-Konzerns auf. Die meisten von ihnen sind schon im Verkauf oder zumindest bekannt. Einige bisher nur Gerüchte. Und manche sogar komplett neu. Hier sind die wichtigsten Autos aus der BMW-Zukunft.

BMW 1er (F40) und X2 (F39) mit Frontantrieb

BMW X2: Das SUV bekommt die X1-Plattform mit Frontantrieb BMW X2: Das SUV bekommt die X1-Plattform mit Frontantrieb Quelle: sb-Medien | Stefan Baldauf Es war ein offenes Geheimnis: Der nächste BMW 1er kommt mit Frontantrieb. Die neue Baureihe startet in China als Limousine, bald in Europa als Fünftürer. Dreitürer stehen nicht in der Liste. Dafür aber Motoren von 116d („Efficient Dynamics Edition“) und 116i bis 120d und 128i. Einen M135i wird es ebenfalls wieder geben – aufgrund der neuen Architektur allerdings ausschließlich mit Allradantrieb. Und vermutlich als Vierzylinder. Im Topmodel stehen Handschaltung und Automatik zur Wahl.

Angekündigt hat BMW zudem einen X2, ein flottes SUV oberhalb des X1. Die erste Studie zum Auto parkte im vergangenen Jahr auf dem Autosalon in Paris. Die Serienversion bekommt ebenfalls die Frontantriebsplattform und Motoren zwischen 16d bzw. 18i und 25d bzw. 28i. BMW bietet das SUV mit Front- und Allradantrieb sowie Automatik und Handschaltung an. Der Marktstart ist für Anfang 2018 geplant.

BMW 3er (G20) und 3er Touring (G21): Motoren

2018 startet bei BMW die neue Generation 3er. Wie bisher gibt es den Mittelklässler als Limousine (G20) und Touring (G21). Für China baut BMW zudem die Modelle 320i und 325i in einer Langversion (G28). International wird Hybridisierung wichtiger. Deshalb gibt es den neuen 3er in zwei Strom-Varianten: Als 330e iPerformance und als 325e iPerformance – allerdings jeweils nur als Limousine. In den Touring schraubt BMW offenbar nur die klassischen Antriebe.

Einen neuen BMW M3 führt die Liste nicht auf. Demnach werden BMW M340i und BMW M340d die Topmodelle. In Deutschland stets mit Allradantrieb, verfügbar als Touring und Limousine und mit Automatik sowie manueller Schaltbox. Basisversionen werden 316i und 316d. Unterhalb der M-Performance-Modelle sind 330i und 330d am stärksten motorisiert. Zum neuen 4er gibt es keine Informationen.

Neues Spitzenmodell: BMW 8er Coupé (G15), 8er Cabriolet (G14)

BMW 8er: Das neue Spitzenmodell kommt als Cabriolet und Coupé BMW 8er: Das neue Spitzenmodell kommt als Cabriolet und Coupé Quelle: sb-Medien | Stefan Baldauf Die gesamte 6er-Reihe könnte näher an den 5er rücken. Gerüchten zufolge soll sie (abgesehen vom 6er GT) ganz wegfallen. Nach oben wird Platz für eine weitere Baureihe frei: BMW baut einen neuen 8er. Das große Coupé gab es zuletzt 1999 in der Baureihe E31. Die Liste kündigt einen Nachfolger (G14, G15) an, nominell nah am aktuellen 7er (G12).

Das 8er Coupé (G15) kommt als Benziner mit sechs und acht Zylindern (840i, 850i) sowie als Sechszylinder-Diesel (840d). Den kleinen Benziner gibt es serienmäßig mit Hinterradantrieb. Alle anderen (und der 840i optional) haben Allrad. Das Cabriolet (G14) bekommt nur den großen Benziner und immer Allrad. Automatik gibt es bei allen serienmäßig.

Ein Roadster mit altem Namen und Toyota-Unterstützung: BMW Z4 (G29)

Zudem kündigt die Modellliste einen zweiten, offenen BMW an: Den Nachfolger des BMW Z4. Der heißt ebenfalls Z4 (Baureihe G29). Bisher wurde spekuliert, der neue Roadster könnte Z5 heißen. BMW entwickelt den Zweisitzer gemeinsam mit Toyota. Die Japaner leiten daraus die fünfte Generation der Supra ab.

Bei BMW startet der Z4 ausschließlich mit Benzinmotoren (vier und sechs Zylinder) und Hinterradantrieb. Basisroadster wird der Z4 sDrive20i, Topmodell der Z4 M40i. Dazwischen bietet BMW einen Z4 sDrive30i an. Alle Modelle wird es mit Handschaltung oder Automatik geben – auch das M-Performance-Modell.

Zur Toyota-Version nennt die Liste ebenfalls Details: Der „SPX“ (vermutlich kurz für Supra) kommt als Coupé. Die Stahldach-Version bekommt Hinterradantrieb, Automatikgetriebe und die 20i-, 30i- sowie 40i-Motoren. Hybridversionen sind nicht aufgeführt.

Neuorientierung: Der 5er GT (F07) wird zum 6er GT (G32)

Stoffdach-Roadster: Der Z4-Nachfolger heißt wieder BMW Z4 Stoffdach-Roadster: Der Z4-Nachfolger heißt wieder BMW Z4 Quelle: sb-Medien | Stefan Baldauf Die GT-Baureihe in der oberen Mittelklasse soll nobler werden. Bisher hieß die Schrägheck-Limousine zwischen 5er und 7er BMW 5er Gran Turismo. Bald gehört er laut Nomenklatur zur 6er Baureihe – laut interner Skalierung aber weiterhin zum 5er. G32 nennt BMW den 6er GT. Damit liegt er nah an 5er Limousine (G30) und Touring (G31).

In Europa wird die Basis ein Vierzylinder-Diesel (620d). Sechszylinder-Selbstzünder (630d, 640d) wird es ebenfalls geben. Hinzu kommen die Benzin-Versionen 630i und 640i, ebenfalls mit vier und sechs Zylindern. Allradantrieb gibt es für die Varianten 630d und 640i. Das 5er-Forum auf MOTOR-TALK diskutiert bereits über das Auto. Nutzer Marius16 nennt bereits Ausstattungen. Laut seinen Informationen gibt es Leder, LED-Scheinwerfer und das Navigationssystem Business serienmäßig.

Neue SUVs: BMW X3 (G01) und X5 (G05)

Noch im laufenden Jahr erneuert BMW die Baureihe X3. Der Nachfolger heißt G01, fährt mit Hinterrad- oder Allradantrieb und bekommt endlich Performance-Versionen: Topmodell wird der X3 M (F97). Knapp darunter starten die Varianten M40i und M40d. Für das grüne Gewissen gibt es die Version 30e iPerformance. Die Basisversionen fahren als X3 20i und X3 18d.

Das derzeit größte BMW-SUV hat noch mehr Zeit bis zur Modellpflege. Generation G05 startet voraussichtlich erst 2019. Dennoch steht bereits fest: Es bleibt ungefähr bei der aktuellen Motorenpalette. Die Basis (X5 25d) fährt mit vier Zylindern und Diesel. Neu ist ein Vierzylinder-Benziner (X5 30i). Spitzenmodelle fahren mit sechs (Diesel) bzw. acht Zylindern (Benzin). Der X5 40e bleibt der einzige Hybrid im Programm.

M-Modelle: M2 Competition (F87), M4 Clubsport (F82), M5 (F97) mit Allrad

So könnte der BMW M2 Competition aussehen So könnte der BMW M2 Competition aussehen Quelle: Montage: BMW / Peter Besser Besonders spannend wird es bei den M-Modellen. Die Modellliste bestätigt einen M2 Competition mit Hinterradantrieb und Schaltgetriebe oder Automatik. Außerdem soll ein M4 CS (Clubsport) mit gleichen Antriebsoptionen kommen. Den neuen M5 (F97) wird es laut der Liste nur noch mit Allradantrieb und Automatik geben.

Die Liste verrät viel über die Zukunft von BMW. Sie führt einen i8 Roadster auf, deutet weitere 5er-Modelle mit manuellem Getriebe an, nennt das Rolls-Royce-SUV Cullinan (ausschließlich Allrad!) und erwähnt, dass Roadster-Produzent Wiesmann bald den „N55“-Reihenschszylinder-Turbo bekommt. Zudem verrät sie viel über Modelle von BMW Motorrad und BMW-Tochter Mini.

Allerdings sind wir über Details in dieser Liste gestolpert. Einen BMW 530e iPerformance mit manuellem Getriebe können wir uns derzeit nicht erklären – das Automatikgetriebe ist Teil des Hybridsystems. Und dass BMW den großen Namen „M3“ auslaufen lässt, halten wir für unwahrscheinlich.

Fast alle anderen Punkte wirken plausibel und nachvollziehbar. Für eine Fälschung scheint sie zu ausführlich und gleichzeitig zu spärlich bei den Einzelpositionen. BMW allerdings kommentiert nicht, ob die Datei echt oder erfunden ist.

Avatar von SerialChilla
Ford
184
Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
184 Kommentare: