• Online: 2.908

Neuer BMW 7er: Bilder durchgesickert - Erste Bilder vom neuen BMW 7er

verfasst am

Erlkönig-Fotos kannten wir, jetzt zeigt eine Schweizer Facebook-Seite den nächsten BMW 7er erstmals völlig ungetarnt. Die Revolution steckt im großen BMW unter der Haut.

Diese Bilder veröffentlichte eine Schweizer BMW-Fanseite über den Jahreswechsel auf Facebook. SIe zeigen den neuen BMW 7er, der eigentlich erst im Herbst 2015 auf der IAA debütiert Diese Bilder veröffentlichte eine Schweizer BMW-Fanseite über den Jahreswechsel auf Facebook. SIe zeigen den neuen BMW 7er, der eigentlich erst im Herbst 2015 auf der IAA debütiert Quelle: BMW Fans Schweiz

München – Ganz unspektakulär steht er da in einer Garage: Zum Jahreswechsel postete die Facebook-Seite „BMW-Fans Schweiz“ erste ungetarnte Bilder vom neuen BMW 7er. Was darauf zu sehen ist, überrascht kaum noch – schließlich gab es bereits kaum getarnte Erlkönig-Bilder des neuen Flaggschiffs der Münchner.

Die große Design-Revolution bleibt den Bildern zufolge aus. Der Fortschritt findet bei der bayrischen Luxuslimousine hauptsächlich unter dem Blech statt, das zu großen Teilen gar kein Blech mehr ist. Das verriet der scheidende BMW-Chef Norbert Reithofer bereits im Mai 2014 auf der Jahreshauptversammlung: „Auch im nächsten BMW 7er – so viel darf ich verraten – werden wir Karbon verbauen. In Bezug auf sein geringes Gewicht wird er die Messlatte in seinem Segment sehr hoch legen“.

Große Teile der Karosserie und des Innenraums will BMW aus dem leichten, aber (noch) teuren Werkstoff herstellen. Die Produktion in BMWs Karbonwerk in Moses Lake (USA) soll mittelfristig verdreifacht werden. Damit ist klar, dass Karbon neben den Nischenmodellen i3 und i8 auch in der Großserie stärker zum Einsatz kommt als bisher.

Die Scheinwerfer reichen künftig bis zur großen Niere, dieses Detail war schon von Erlkönigfotos bekannt Die Scheinwerfer reichen künftig bis zur großen Niere, dieses Detail war schon von Erlkönigfotos bekannt Quelle: BMW Fans Schweiz

200 Kilo weniger

Was wir über den neuen großen BMW wissen, haben wir bereits hier aufgeschrieben: Rund 200 Kilo gegenüber dem aktuellen 7er soll der Neue einsparen, den BMW auf der IAA im September 2015 zeigen will. Erstmals kommen im Flaggschiff auch Vierzylindermotoren zum Einsatz. Der aktuelle Vollhybrid entfällt. Seine CO2-Ziele erreicht der nächste BMW 7er mittels Plug-In-Hybridtechnik.

Mit dem neuen 7er will BMW die erfolgreich gestartete S-Klasse von Mercedes angreifen und setzt dafür neben Leichtbau vor allem auf neue, stark verbesserte Assistenzsysteme: So soll es einen erweiterten Stauassistenten geben. Komplett autonom fahren darf der 7er zwar noch nicht, aber dort, wo es zulässig ist, soll er es können: Beim Einparken in vernetzten Garagen zum Beispiel.

Außerdem wird BMW die Bedienung auf ein neues Level heben, dem Vernehmen nach unter Anderem mit Gestensteuerung, und völlig neuen Funktionen im Head-Up-Display. Ein Touchscreen soll die vertraute „iDrive“-Bedienung ergänzen.

Premiere auf der IAA 2015

Das Ziel: Die Bedienung komplizierter Funktionen im Auto soll so einfach werden wie bei einem Smartphone. Und zwar mittels des „ConnectedDrive Store“: Damit kann der Fahrer sich Apps in sein Auto laden, so einfach wie bei iOS oder Android-Handys. In Europa ist das System seit Oktober im Einsatz.

Wie sich der neue BMW anfühlt, werden wir trotz aller Vorab-Enthüllungen erst bei der Premiere im Herbst 2015 erfahren: Dann erst lässt sich einschätzen, ob „das beste Auto der Welt“, wie Mercedes seine S-Klasse sieht, dann womöglich einen neuen Slogan braucht.

Update: Hier gibts erste Fotos vom Cockpit des BMW 7er und von der ungetarnten 7er Langversion.

bmt

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
76
Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
76 Kommentare: