• Online: 5.726

Saleen Foursixteen: Tesla Model S - Ein Tesla vom Mustang-Spezialisten

verfasst am

Ein US-Tuner macht das Model S schneller und schöner: Die kalifornische Manufaktur Saleen bietet die Tesla-Limousine mit überarbeiteter Technik und Bodykit an.

Dieser Tesla stammt von einem Mustang-Spezialisten: US-Tuner Saleen hat das Model S überarbeitet Dieser Tesla stammt von einem Mustang-Spezialisten: US-Tuner Saleen hat das Model S überarbeitet Quelle: Saleen

Pebble Beach – Steve Saleen ist für den US-Automarkt etwa so wichtig wie die AMG-Gründer Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher für Deutschland: Der Kalifornier baut seit 1983 bärenstarke Mustangs, coole Camaros und schnelle Challenger. In den Jahren von 2000 bis 2004 produzierte seine Firma einen selbst entwickelten Supersportwagen, den Saleen S7 mit Mittelmotor und bis zu 760 PS. In Pebble Beach hat Saleen jetzt sein neues Projekt gezeigt: Der Tuner macht ab sofort Elektroautos von Tesla schneller.

Saleen Foursixteen: Ein Model S wie ein Mustang

Saleen schraubt 21- oder 22-Zoll-Räder an die Radnaben Saleen schraubt 21- oder 22-Zoll-Räder an die Radnaben Quelle: Saleen An der Motorleistung des Tesla ändert sich nichts. Wie der Name andeutet, leistet das Model S von Saleen 416 US-PS, also 310 Kilowatt. So stark ist das schnellste Model S bereits ab Werk. Das Tuning-Paket von Steve Saleen beinhalte dafür „eine ganze Reihe Features, die das Auto schneller und schöner machen und die Fahrdynamik verbessern, ohne die Reichweite einzuschränken.“

Übersetzt bedeutet das: Der Tesla bekommt leichtere und größere Bremsen, ein überarbeitetes Fahrwerk und eine bessere Aerodynamik. Ein Elektromotor mit Kupfer-Rotor und überarbeitetem Antrieb mit geänderter Übersetzung soll für eine schnellere Beschleunigung sorgen. Saleen verspricht zudem ein optimiertes Handling. Genaue Werte behält der Tuner vorerst für sich.

Zusätzlich zur modifizierten Technik bekommt der Saleen Foursixteen eine geänderte Front mit tief liegendem Grill, 21- bzw. 22-Zoll-Felgen, einen Carbon-Diffusor und eine Lederausstattung mit Saleen-Schriftzügen.

Elektro-Renner für 152.000 US-Dollar

Der Elektro-Renner aus Kalifornien kostet ohne staatliche Subventionen für Elektroautos 152.000 US-Dollar, umgerechnet knapp 114.000 Euro. Ein Model S P85 (Basispreis: 93.400 US-Dollar) ist im Preis enthalten, genau wie vier Jahre und 50.000 Meilen Garantie. Saleen gibt die Lieferzeit derzeit mit acht bis sechs Wochen an.

In Deutschland wird der schnelle Tesla wohl höchstens in homöopathischen Dosen ankommen – trotz seines guten Rufs in Amerika ist der Hersteller in Deutschland weitestgehend unbekannt.

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von SerialChilla
Ford
381
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
381 Kommentare: