• Online: 6.157

Video: V12-Biturbo aus Supra-Teilen - Ein Eigenbau-V12 im Eigenbau-Auto

verfasst am

Ein pensionierter Schrauber baut sich seinen eigenen Motor: Don Groff aus Minneapolis machte aus zwei Supra-Sechszylindern einen V12. Und das funktioniert.

 

Minneapolis/USA – Manche Schrauber beginnen ihre Projekte mit viel Elan, verkaufen sie aber irgendwann auf eBay. Don Groff aus Minneapolis gehört nicht dazu. 2014 berichteten wir: Der pensionierte Mechaniker baut sich einen Zwölfzylinder aus zwei Reihensechsern. Mittlerweile läuft der Motor.

Eigenbau-V12 aus zwei Toyota-1JZ-Motoren

Dabei klang sein Vorhaben optimistisch. Groff besorgte sich insgesamt sechs 1JZ-Motoren. Die Antriebe aus der Toyota Supra leisten serienmäßig laut Werksangabe 280 PS. Er sägte die Motorblöcke unterhalb der Zylinderlaufbahnen ab, schweißte ein eigenes Kurbelgehäuse und steckte alles wieder zusammen. Pleuel von Honda und eine Kurbelwelle vom Tuner komplettieren den Rumpfmotor.

Groff geht es dabei gar nicht um möglichst viel Power. Etwa 800 PS sind das Ziel. Nicht viel für einen 5,0-Liter-Motor mit zwei Turbos. Supra-Motoren leisten mit vergleichsweise überschaubaren Modifikationen 1.000 PS. Manche Coupés fahren sogar mit der doppelten Leistung.

In seinem Projekt geht es um das Machbare. Um eigene Lösungen und einen Arbeitsumfang, den sonst nur Hersteller leisten. Unter anderem Toyota selbst: Die Japaner bauten einen V12 mit ähnlichen Zylinderköpfen für die Limousine Century (Kennung: 1GZ-FE). Den hätte Groff überarbeiten und mit Turboladern versehen können. Das wäre aber zu einfach gewesen.

Der 1JZ-V12 läuft

Gut drei Jahre nach dem ersten Zusammenbau hat Groff einen wichtigen Zwischenstand erreicht. Der Motor läuft. Und er klingt traumhaft. Derzeit stecken zwei Garrett-GTX-Turbolader am Motor. Ein AEM-Infinity-Steuergerät kümmert sich um das Gemisch, im Tank schwappt Ethanol.

In einem kurzen Video zeigt Groff außerdem Details zum Einsatzort seines Projekts. Zu sehen ist ein Einsitzer mit Mittelmotor, großem Spoiler und freistehenden Rädern. Eine Art Eigenbau-Formel-Auto. Der Wagen soll langfristig eine Straßenzulassung bekommen. In den USA könnte das sogar funktionieren.

Avatar von SerialChilla
Ford
29
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 5 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
29 Kommentare: