• Online: 4.867

Range Rover SV Coupé (2018): Dreitürer, Premiere in Genf - Drei Türen für 999 Range-Rover-Fans

verfasst am

Vor 48 Jahren debütierte das Luxus-SUV Range Rover - mit drei Türen. Jetzt bringen die Briten mit dem SV Coupé einen schnellen Erben. Leider nur 999 Mal.

Auf dem Genfer Autosalon präsentiert Land Rover das SV Coupé - die einzige dreitürige Variante des Range Rover Auf dem Genfer Autosalon präsentiert Land Rover das SV Coupé - die einzige dreitürige Variante des Range Rover Quelle: Jaguar Land Rover

Genf – So hat vor 48 Jahren alles begonnen. Der erste Range Rover von 1970 hatte drei Türen. Zehn Jahre lang war der Luxus-Kletterer des britischen Offroad-Spezialisten Land Rover ausschließlich in dieser Konfiguration erhältlich. Dann fertigte der Schweizer Sportwagenhersteller Monteverdi im Werksauftrag kurzzeitig den Fünftürer, 1981 übernahm Range Rover selbst den Bau. Theoretisch lief der Dreitürer noch kurze Zeit vom Band, praktisch sah man seitdem vornehmlich den Fünftürer. Mit Baubeginn der zweiten Serie entfiel die dreitürige Version des Kernmodells vollends.

Die wenigsten Anbauteile des Range Rover SV Coupé wurden vom Fünftürer übernommen - einzig Motorhaube und der untere Teil der Heckklappe sind gleich Die wenigsten Anbauteile des Range Rover SV Coupé wurden vom Fünftürer übernommen - einzig Motorhaube und der untere Teil der Heckklappe sind gleich Quelle: Jaguar Land Rover Bis jetzt. Land Rover zeigt in Genf das Range Rover SV Coupé - der erste große Range seit Jahrzehnten mit nur drei Türen. Zugegeben, das Modell wird einem abseits des Messestandes von Genf nur selten begegnen. Nur 999 Exemplare entstehen, allesamt in Handarbeit gefertigt bei Jaguar Land Rovers Haustuner Special Vehicle Operations.

Fast jedes Anbauteil ist neu

Bis auf die Motorhaube und den unteren Teil der Heckklappe entspricht kein einziges Karosserieteil dem fünftürigen Modell. Die 23-Zoll-Felgen gibt es bei Range Rover nur hier, das Aggregat auch im Fünftürer: Der per Kompressor aufgeladene 5,0-Liter-V8 kommt im Luxus-Modell SV Autobiography zum Einsatz. Er leistet in beiden Modellen 565 PS, schickt bis zu 700 Newtonmeter in das Wandler-Automatikgetriebe.

Das SV Coupé ist das schnellste Modell der Baureihe. Das gilt sowohl für die Spitzengeschwindigkeit von 277 km/h als auch für den Sprint von 0 auf 100 km/h, nur 5,2 Sekunden vergehen. Ums Bolzen geht es bei einem solchen Auto aber nicht. Sondern um souveränes Überholen auf der Landstraße und zügiges Reisen auf der Bahn. Entsprechend verträglich soll das acht Millimeter tiefere Fahrwerk ausgelegt sein.

Den Basispreis teilte Land Rover vorerst nicht mit. Der technisch vergleichbare SV Autobiography mit fünf Türen startet bei 175.000 Euro. Der Dreitürer ist in diesem Fall garantiert nicht günstiger, wir rechnen mit einem Preis im Bereich von 200.000 Euro.

*****

In eigener Sache: Wir verschicken unsere besten News einmal am Tag (Montag bis Freitag) über Whatsapp und Insta. Klingt gut? Dann lies hier, wie Du Dich anmelden kannst. Es dauert nur 2 Minuten.

Avatar von SvenFoerster
17
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
17 Kommentare: