• Online: 3.119

Sonder-Kulanz auf DSG-Getriebe: Ende unserer Unterstützung - Drei Jahre, 1.000 Fälle und viele reparierte Getriebe

verfasst am

Drei Jahre lang haben wir Euch in 1.000 Fällen bei Problemen mit Doppelkupplungsgetrieben des VW-Konzerns geholfen. Am 31. Mai 2016 endet unsere Unterstützung.

Sonderkulanz für DSG-Getriebe: Nach drei Jahren läuft unsere DSG-Aktion aus Sonderkulanz für DSG-Getriebe: Nach drei Jahren läuft unsere DSG-Aktion aus Quelle: Volkswagen

Berlin – 2013 rief VW auf dem größten asiatischen Markt fast 400.000 Fahrzeuge mit Doppelkupplungsgetriebe zurück. Es ging um die Schaltbox mit der Kennung „DQ200“, ein Siebengang-Getriebe mit zwei Trockenkupplungen. Es sei den Wetter- und Verkehrsverhältnissen in China nicht gewachsen. VW erneuerte damals ein Bauteil, umgangssprachlich „Mechatronik“ genannt.

Eigentlich sollte nur der chinesische Markt betroffen sein. Viele MOTOR-TALKer berichteten jedoch von ähnlichen Problemen. Wir starteten eine Umfrage, an der sich binnen fünf Tagen mehr als 2.100 Nutzer beteiligten. Das Ergebnis: Fast die Hälfte der Teilnehmer hat Schwierigkeiten mit einem Doppelkupplungsgetriebe des VW-Konzerns.

DSG-Probleme: Drei Jahre Unterstützung durch MOTOR-TALK

Wir kommunizierten und diskutierten mit Vertretern des VW-Konzerns. Anfang Mai 2013 meldeten wir schließlich: VW verspricht „eine wohlwollende, kulante Einzelprüfung“ der Fälle. Seitdem kümmern wir uns um Eure Anfragen, vermitteln E-Mails, haken nach und beantworten Fragen. Am 31. Mai 2016, nach gut drei Jahren, beenden wir unsere Unterstützung.

Etwa 1.000 Nutzer haben uns seit dem Start der Aktion angeschrieben. Sie berichteten von verschlissenen Kupplungspaketen, defekten Bauteilen oder schlechtem Schaltverhalten, andere von unangenehmen Geräuschen. Vielen von ihnen konnten wir helfen, einige bekamen sogar eine vollständige Erstattung.

Der Umfang der Kulanz richtete sich nach Fahrzeugalter und Pflegezustand. VW übernahm häufig die Materialkosten und einen Teil der Arbeitsstunden. Von ursprünglichen 2.000 Euro blieben in vielen Fällen nur wenige Hundert Euro Reparaturkosten für die MOTOR-TALKer. Genaue Zahlen gibt es nicht – wir erhielten nicht von allen Nutzern eine Rückmeldung.

Nutzern, deren Autos älter als fünf Jahre sind oder nicht ordnungsgemäß gewartet wurden, konnten wir nicht helfen. VW zieht dort die Grenze für eine kulante Abwicklung. Ebenfalls ungelöst: Das sogenannte "Losräderrasseln", ein klapperndes Geräusch aus dem Getriebe, ist laut VW ein "Komfortproblem" ohne technische Relevanz.

Drei Jahre lang haben wir Euch gern geholfen. Mittlerweile erreichen uns nur noch wenige E-Mails, die meisten Fälle scheinen erledigt zu sein. Deshalb läuft mit dem Mai unsere Unterstützung aus. Ab diesem Zeitpunkt kümmert sich die VW-Kundenbetreuung um Probleme mit dem DSG.

Avatar von SerialChilla
Ford
256
Hat Dir der Artikel gefallen? 25 von 31 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
256 Kommentare: