• Online: 18.396

Audi-Zukunft: Tabelle im Netz aufgetaucht - Diese Audi-Modelle starten bis 2017

verfasst am

In den kommenden zwei Jahren wird Audi einen großen Teil der Produktpalette renovieren. Eine Übersicht der neuen Modelle ist jetzt im Internet aufgetaucht.

Durchgesickert: Die Zukunft von Audi für die Modelljahre 2017 und 2018 Durchgesickert: Die Zukunft von Audi für die Modelljahre 2017 und 2018 Quelle: Autobahn, sb-Medien und Audi RS3 Owners Club via Twitter

Ingolstadt – Dieses Dokument war niemals für die Öffentlichkeit gedacht: Die niederländische Online-Plattform „autobahn.eu“ hat eine streng geheime, Audi-interne Tabelle veröffentlich. Sie zeigt die Zukunft der Marke, augenscheinlich bis 2018. Für das laufende Jahr sind sogar alle Vorstellungen genau definiert.

Spätestens beim zweiten Blick fällt auf: So ganz kann diese Tabelle nicht stimmen. Den Q7 E-Tron hat Audi längst vorgestellt. Vermutlich geht es um Händlervorstellungen auf dem US-Markt, für das laufende Modelljahr (2017) und das folgende. Denn in Amerika erscheinen manche Fahrzeuge später oder gar nicht. Trotzdem gibt die Liste einen guten Überblick über die kommende Audi-Modellpalette.

Fehlt in der Liste: Audi Q2

Dieses Papier verrät, welche Modelle Audi in den kommenden Monaten vorstellen wird Dieses Papier verrät, welche Modelle Audi in den kommenden Monaten vorstellen wird Quelle: Autobahn Audi zeigt auf dem Automobilsalon in Genf den Q2, ein SUV unterhalb des Q3. Den Händlern könnte der Hochbein-Kompakte bereits vorgestellt worden sein. Ursprünglich sollte das Auto Q1 heißen – die Rechte für die Bezeichnung Q2 lagen bei Alfa Romeo. Audi kaufte den Namen und reiht das SUVchen besser in die Produktpalette ein.

Details zum Auto gibt es erst in der kommenden Woche. Wir gehen aber davon aus, dass der Q2 auf dem Querbaukasten des Konzerns basiert. Serienmäßig wird es Frontantrieb geben, Allrad gegen Aufpreis. Motoren mit drei und vier Zylindern zwischen 100 und 300 PS sind denkbar.

Der Q2 ist das erste eigene Projekt von Chefdesigner Marc Lichte. Er wechselte im März 2014 von VW zu Audi, während der Premiere des Audi TT. Seitdem hat Audi die Modelle Q7 und A4 erneuert. Große Teile der Designs standen bereits fest, Lichte änderte nur Kleinigkeiten. Der Q2 stammt vollständig aus seiner Feder.

März und Mai 2016: Audi A5 und S5 Coupé, Sportback und Cabriolet

Steht in Genf: Audi Q2, ein Kompakt-SUV unterhalb des Q3 Steht in Genf: Audi Q2, ein Kompakt-SUV unterhalb des Q3 Quelle: sb-Medien Den neuen A4 hat Audi auf der IAA 2015 vorgestellt. Der neue A5 hat einen ähnlichen Produktzyklus, er startet 2016. Laut der geheimen Liste zeigt Audi seinen Händlern die Coupé-Variante von A5 und S5 im März, Sportback und Cabriolet im Mai. Wir rechnen mit der offiziellen Premiere des neuen A5 im späten Frühling oder frühen Sommer 2016. Die ganze Modellfamilie kommt spätestens zur Automesse in Paris im Herbst.

Das Mittelklasse-Coupé wird sich analog zum Audi A4 weiterentwickeln. Das bedeutet: Nur wenige optische Veränderungen, dafür neue Technik und leichtere Materialien. Der A4 verlor zum Modellwechsel je nach Variante bis zu 120 Kilogramm. Aktuell gibt es drei Benziner mit vier Zylindern (150 bis 252 PS) sowie drei Diesel mit vier und sechs Zylindern (150 bis 272 PS). Im sportlicheren Audi S4 arbeitet ein Sechszylinder-Turbo mit 354 PS. Wir erwarten diese Aggregate auch in A5 und S5.

April 2016: Audi Q5, R8 Spyder und TT RS Coupé

Das R8 Coupé hat Audi im vergangenen Jahr gezeigt. 2016 folgt der Spyder: Audi wird eine offene Version des Sportlers vorstellen, laut Liste im April. Erlkönige fahren bereits auf der Nordschleife, für die Serienversion genügt etwas Fantasie. Die Motoren stammen aus dem Coupé und leisten 540 bzw. 610 PS aus zehn Zylindern. Interessant wird es im kommenden Jahr: Audi ergänzt einen Einstiegsmotor mit sechs Zylindern im R8. Vermutlich kommt der V6-Turbo des Audi S4 in einer stärkeren Version zum Einsatz.

Zum Audi TT RS gibt es viele Gerüchte. Vor wenigen Wochen erwischten Fotografen einen Erlkönig in TTS-Verkleidung mit Handschaltgetriebe. Unter der Haube arbeitet ein Fünfzylinder, angeblich eine überarbeitete, leichtere Version mit rund 400 PS. Damit wäre der TT RS besser ausbalanciert und schneller als der technisch verwandte Audi RS3.

Die zweite Generation Audi Q5 startet voraussichtlich im Herbst 2016 Die zweite Generation Audi Q5 startet voraussichtlich im Herbst 2016 Quelle: sb-Medien Die zweite Generation des Audi Q5 ist in der MOTOR-TALK Community schon ein seit fast fünf Jahren Thema. Ein kaum getarnter Erlkönig deutete im Oktober 2015 an, in welche Richtung sich das Mittelklassen-SUV entwickelt. Zur Technik gibt es noch keine Details, aber Theorien. Die geleakte Liste verrät, dass es wieder einen SQ5 geben wird. Wir rechnen mit einer offiziellen Premiere im Herbst 2016.

Juli 2016: Audi SQ7

Audi plant eine neue Top-Version des dicksten SUV: 2016 startet der SQ7 mit V8-Dieselmotor und Elektro-Unterstützung für die Turbolader. Laut eines weiteren, durchgerutschten Dokuments erreicht der 4,0-Liter-Selbstzünder eine Leistung von 435 PS. Wir rechnen mit Fahrleistungen auf dem Niveau des alten V12 TDI.

Laut der Premieren-Tabelle stellt Audi den SQ7 seinen Händlern im Juli 2016 vor. In Deutschland werden wir bereits früher von ihm hören. Audi will Anfang März ein sportliches Oberklasse-SUV vorstellen. Damit ist nicht der Q8 gemeint, sondern ein Derivat des Q7.

Audi SQ7 2016: Technik, Motor, erste Details

August 2016: Audi RS3 Limousine

Bereits durchgesickert: Die RS3 Limousine kommt, zusammen mit dem A3-Facelift Bereits durchgesickert: Die RS3 Limousine kommt, zusammen mit dem A3-Facelift Quelle: Audi RS3 Owners Club via Twitter Wir haben es bereits vor einem Jahr angedeutet: Rein technisch wäre eine Audi RS3 Limousine denkbar – Sportback und Stufenheck nutzen den gleichen Radstand. 2016 setzt Audi das Auto um. Und verbindet es gleich mit dem A3-Facelift: In der zweiten Jahreshälfte kommt die überarbeitete Version des Kompakten mit Scheinwerfem im A4-Stil. Ein erstes Bild der Power-Limo tauchte auf Instagram auf, wurde aber kurze Zeit später wieder gelöscht.

Oktober 2016: Audi Q7 E-Tron

In Europa hat Audi den Q7 E-Tron längst vorgestellt. Vor einem Jahr parkte das Hybrid-Dickschiff auf dem Autosalon in Genf. Unter seiner Haube stecken ein 3,0-Liter-Selbstzünder mit 258 PS sowie ein Elektromotor. Insgesamt ist der grüne Riese 373 PS und 700 Newtonmeter stark, soll aber auf dem Prüfstand nur 1,7 Liter Diesel verbrauchen. Warum die US-Version später kommt, können wir nur vermuten. Vielleicht dient dort ein Benziner als Hybrid-Basis.

Der Plan für das Modelljahr 2018

Im kommenden Jahr zeigt Audi viele neue Modelle. A8, A7 und A6 bekommen Nachfolger. Wie die aussehen, hat Audi bereits mit den Prologue-Studien gezeigt. Zudem startet ein SUV oberhalb des Q7 und ein „C-BEV“, also ein Elektroauto im C-Segment. Vermutlich bekommt der geliftete A3 den Technikstrang des E-Golf.

Avatar von Constantin Bergander (SerialChilla)
65
Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 10 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
65 Kommentare: