• Online: 6.087

Stauprognose für das Wochenende (15.6 - 17.6 2018) - Die Ruhe vor den Sommerferien

verfasst am

In zwei Wochen starten die ersten Bundesländer in die Sommerferien. Für Autofahrer heißt das: Mehr Zeit einplanen. Dieses Wochenende soll aber noch ruhig verlaufen.

Laut der Prognose von ACE und ADAC soll es kommendes Wochenende noch einmal ruhig werden Laut der Prognose von ACE und ADAC soll es kommendes Wochenende noch einmal ruhig werden Quelle: Picture Alliance

Stuttgart/München - Vor dem großen Reiseverkehr im Sommer kommen Autofahrer an diesem Wochenende (15.-17. Juni) noch einmal relativ frei durch. Der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC erwarten auf den Autobahnen keine großen Störungen, sondern weitgehend staufreie Fahrt. Ab dem 25. Juni beginnen in den ersten Bundesländern dann die Sommerferien.

Allerdings findet am kommenden Sonntag (17. Juni) der bundesweite Aktionstag "Mobil ohne Auto" statt. Hier sei mit einzelnen gesperrten Straßen zu rechnen. Der Schwerpunkt liege in Baden-Württemberg und Hamburg, erklärt der ACE. Außerdem sei auf fast allen Autobahnen mit Baustellen und entsprechenden Behinderungen zu rechnen.

Auf diesen Strecken könnte es zu Staus kommen:

  • A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln; beide Richtungen
  • und Koblenz - Trier
  • A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln; beide
  • Richtungen und Köln - Oberhausen - Arnheim
  • A 5 Darmstadt - Heidelberg - Karlsruhe - Basel; beide Richtungen
  • A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Würzburg - Memmingen
  • A 8 Luxemburg - Saarlouis und Karlsruhe - Stuttgart - München -
  • Salzburg
  • A 9 Berlin - Halle/Leipzig - Nürnberg - München; beide Richtungen
  • A 10 Berliner Ring
  • A 12 Berliner Ring - Frankfurt/Oder
  • A 13 Schönefelder Kreuz - Dresden
  • A 14 Magdeburg - Leipzig
  • A 24 Schwerin - Neuruppin
  • A 31 Emden - Leer - Lingen/Ems - Gronau - Bottrop
  • A 40 Venlo - Duisburg - Essen
  • A 45 Gießen - Hagen
  • A 46 Heinsberg - Düsseldorf - Wuppertal
  • A 61 Koblenz - Mönchengladbach
  • A 93 Kiefersfelden - Rosenheim
  • A 96 Lindau - München
  • A 99 Autobahnring München

In den Nachbarländern Österreich und Schweiz ist das Verkehrsaufkommen ebenfalls noch eher mäßig. Auch hier könne der Verkehr allerdings durch Frühurlauber an Baustellen und Ballungsraumautobahnen zum Stocken kommen. Bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland müssen Autofahrer nur mit kurzen Verzögerungen rechnen. Im Stadtgebiet von Bellinzona im Tessin endet außerdem am Sonntag die "Tour de Suisse" - davon ist der Durchgangsverkehr stark betroffen, nicht jedoch die umliegenden Autobahnen.

Stauaufkommen wieder gestiegen

1,45 Millionen Kilometer Stau hat es nach Angaben des ADAC im vergangenen Jahr in Deutschland gegeben, fünf Prozent mehr als 2016. Das Bundesland mit dem höchsten Stauaufkommen war NRW mit 454.907 Kilometern, am wenigsten Stillstand gab es in Mecklenburg-Vorpommern (4.801 Kilometer). Für dieses Jahr rechnet der Automobilclub mit einer ähnlichen Situation, unter anderem wegen mehr Baustellen aufgrund von Investitionen des Bundes in die Infrastruktur.

 

Quelle: dpa m. Material v. Spx

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
3
Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
3 Kommentare: