• Online: 5.657

BMW 5er Plug-in-Hybrid 2016: Erlkönig - Die 5 wichtigsten Neuheiten am neuen 5er

verfasst am

2016 kommt der neue 5er BMW. Mit besserer Technik, schönerem Design und erstmals als Plug-in-Hybrid. Wir verraten die fünf wichtigsten Neuerungen.

An der Front wird BMW viel ändern. So stellt sich unser Designer den nächsten 5er (G30) vor An der Front wird BMW viel ändern. So stellt sich unser Designer den nächsten 5er (G30) vor Quelle: BMW/ MOTOR-TALK

Berlin - Dass die siebte Generation des 5ers schärfer aussieht, können wir anhand der aktuellen Erlkönigbilder erahnen. Dass sie mehr Technik bietet, wissen wir: BMW hat angekündigt, in jeder Baureihe einen Plug-in-Hybrid anzubieten. Hier fährt der erste Prototyp eines BMW 5ers mit Elektro-Unterstützung.

BMW 5er Erlkönig: Am linken Kotflügel trägt er eine deutlich sichtbare Klappe. Sie weist auf den Hybridantrieb hin BMW 5er Erlkönig: Am linken Kotflügel trägt er eine deutlich sichtbare Klappe. Sie weist auf den Hybridantrieb hin Quelle: Bimmertoday

Neuer BMW 5er Plug-in-Hybrid

Ein aufmerksamer BMW-Fan hat den Prototypen in Erlkönig-Verkleidung abgeschossen und die Bilder dem BMW-Blog „Bimmer Today“ zugespielt.

Das Indiz für die Elektro-Unterstützung findet sich am linken Kotflügel. Hier ist deutlich eine Klappe zu erkennen, wie sie auch die Prototypen von BMW X5 und BMW 3er-Plug-in tragen.

Im Prototypen des 328e leistet der Elektro-Vierzylinder-Mix 245 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment. Nach NEFZ-Vorgaben erreicht er damit einen CO2-Ausstoß von 50 Gramm – das entspricht einem Verbrauch von 2,1 Litern pro 100 Kilometer. Im BMW 5er (z. B. als 530e) wird der Antrieb in angepasster Form verwendet. Leistung und Verbrauch könnten leicht zunehmen.

Die Plattform teilt sich der 5er mit dem neuen 7er. Auf den gab BMW mit diesem Konzept einen Ausblick Die Plattform teilt sich der 5er mit dem neuen 7er. Auf den gab BMW mit diesem Konzept einen Ausblick Quelle: BMW Group

Von BMW 3er bis 7er: Neue Plattform

Die neue Plattform für Fahrzeuge mit dem BMW-Standard-Antrieb (Motor vorn, Antrieb hinten) wird eine für fast alle. Laut „Automotive News“ wird die „35up“-Plattform in allen Modellen vom 3er bis zum 7er eingesetzt. Ob sie auch bei den sportlichen BMW 2ern den traditionellen Hinterradantrieb erhält, ist noch unklar. Möglich wäre das aber.

Da der neue BMW 7er noch in diesem Jahr vorgestellt wird, kommt die Plattform hier zuerst zum Einsatz. Beim nächsten 5er (intern G30) wird sie gemeinsam mit weiteren Leichtbau-Maßnahmen das Gewicht um rund 100 Kilogramm drücken.

Markengesicht: Neues Design

Riesige Nieren und bis an diese heranreichende Scheinwerfer: BMW setzt das Markengesicht in Zukunft bei allen Modellen ein. Das zeigten die jüngsten Facelifts von BMW X3 und 1er. Der 5er hat in dieser Beziehung ebenfalls viel Bedarf.

Die Front wird BMW überarbeiten. In den Scheinwerfern könnten in Zukunft nicht mehr die beiden typischen Ringe, sondern nur noch "Halbkreise" stecken. Das Heck dagegen wird weniger Veränderungen erfahren. Leider verraten die aktuellen Erlkönigbilder hier nicht viel.

So sieht das BMW-Plug-in-System im 3er aus. Im 5er wird es in ähnlicher Form verwendet So sieht das BMW-Plug-in-System im 3er aus. Im 5er wird es in ähnlicher Form verwendet Quelle: BMW Group

3 Zylinder im BMW 5er? Die Motoren

Gerade hat BMW im 1er Dreizylinder eingeführt. Auch im 3er werden sie mit dem Facelift zum Einsatz kommen. Drei Zylinder im 5er, so klingt der Alptraum vieler BMW-Fans. Die gute Nachricht: Mit dem neuen 5er wird der nicht zur Realität.

Realistischer scheint da schon, dass abgesehen vom M5 keine Achtzylinder mehr eingesetzt werden. BMW äußert sich dazu noch gar nicht. Im Netz heißt es, der M550i könne künftig als M-Performance-Model auch mit einem Sechszylinder fahren. Wir denken nicht, dass das passieren wird. Der V8 ist in vielen Märkten zu wichtig für BMW.

Die Leistung des BMW 550d mit Tri-Turbo wird vermutlich auf mehr als 400 PS steigen. Ein Allradantrieb im M5 wurde von M-Chef Franciscus van Meel vage angekündigt.

Im M4 "Iconic Lights Concept" stellte BMW einen Laser-Licht-Assistenten vor. Auch das Design der Scheinwerfer könnte bald in Serie gehen Im M4 "Iconic Lights Concept" stellte BMW einen Laser-Licht-Assistenten vor. Auch das Design der Scheinwerfer könnte bald in Serie gehen Quelle: BMW Group

Neue autonome Assistenten

Freude am Fahren, die Ironie an diesem BMW-Slogan wächst. Denn, wenn sie wollen, müssen BMW-Käufer bald nicht mehr viel fahren. Im neuen 5er wird BMW viele Assistenten aus dem 7er anbieten. Dazu könnte das autonome Valet-Parking gehören. Das Auto sucht sich dann in Parkhäusern seinen Stellplatz selbst. Außerdem wird der BMW 5er in Zukunft teil-autonom Fahrspuren wechseln und überholen. Laut „Car“ erkennt eine überarbeitete Version des radar-basierten Abstandstempomaten langsamere Fahrzeuge und überholt sie, sofern der Fahrer nicht eingreift.

Im Dunkeln wird der Fahrer außerdem vom neuen Laser-Licht-Assistenten unterstützt. Die beweglichen Scheinwerfer reagieren vorausschauend auf Gegenverkehr und Passanten.

 

Quelle: Automotive News, Car, MOTOR-TALK, Bimmer Today

Avatar von granada2.6
Mercedes
85
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
85 Kommentare: