• Online: 4.058

Ford C-Max Solar Energi: Erste Details - Der tankt Sonne

verfasst am

Dieser Ford tankt ohne Zapfsäule und Stecker: Solarzellen auf dem Dach des Ford C-Max Solar Energi sammeln Sonnenenergie. Die soll für 75 Prozent aller Fahrten genügen.

Der Ford C-Max Solar Energi basiert auf dem Plug-in-Hybrid C-Max Energi Der Ford C-Max Solar Energi basiert auf dem Plug-in-Hybrid C-Max Energi Quelle: Ford

Las Vegas – Ford verspricht eine Revolution: Auf der Consumer Eletronics Show (CES) in Las Vegas zeigt der Hersteller eine Solar-Version des Ford C-Max Energi. Nach eigenen Angaben sammelt die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Fahrzeugs genug Energie, um 75 Prozent aller Strecken emissionsfrei zurücklegen zu können.

Ford C-Max Solar Energi: 1,5 Quadratmeter Photovoltaik

Die Solar-Zellen auf dem Dach des C-Max stammen von der Firma SunPower Die Solar-Zellen auf dem Dach des C-Max stammen von der Firma SunPower Quelle: Ford Mit normalen Solar-Zellen wäre das nicht möglich. Eine Solar-Anlage mit einer Fläche von 1,5 Quadratmetern würde nicht einmal genug Strom liefern, um den 7,6-kWh-Akku des C-Max Energi vollständig zu laden. Ford verwendet deshalb spezielle externe Kollektoren. Die werden in das Dach eines Carports eingebaut. Sie funktionieren wie eine Lupe und bündeln die Sonnenstrahlen. Mit den Kollektoren sollen die Solarzellen acht Mal effizienter sein als eine Version ohne Verstärkung. Der C-Max fährt automatisch zur idealen Position innerhalb seines Parkplatzes.

An einem sonnigen Tag setzt die Anlage nach Herstellerangaben so viel Strom um wie eine vierstündige Ladung an der Haussteckdose. Im Idealfall lädt die Sonne den Akku also am Tag 1,5 Mal voll. Das entspricht einer elektrischen Reichweite von rund 45 Kilometern. Ford hat ausgerechnet, dass die Solar-Technik pro Fahrzeug vier Tonnen CO2 im Jahr sparen könnte – viel Sonne vorausgesetzt.

Plug-in-Technik für schlechtes Wetter

An einem sonnigen Tag sammelt der C-Max genug Sonnenenergie für eine Strecke von 45 Kilometern An einem sonnigen Tag sammelt der C-Max genug Sonnenenergie für eine Strecke von 45 Kilometern Quelle: Ford Die Solar-Studie basiert auf dem Plug-in-Hybrid Ford Ford C-Max Energi. Die Amerikaner haben den Van vor zwei Jahren in Detroit vorgestellt, bieten ihn aber erst in sechs Monaten in Europa an. In beiden Versionen arbeiten ein 2,0-Liter-Benziner mit 143 PS und 175 Newtonmeter sowie ein Elektromotor mit 118 PS und 240 Newtonmeter. Der C-Max fährt elektrisch etwa 130 km/h schnell. Mit Benzin-Unterstützung sind es 164 km/h. Falls die Sonne fehlt, lässt sich der Van an einer Haussteckdose aufladen.

Im Durchschnitt soll der Solar-C-Max 2,35 Liter pro 100 Kilometer einspritzen. Ob er das wirklich schafft, wissen die Entwickler von Ford selbst nicht so genau: Die Praxistests beginnen erst nach der Elektronik-Messe. Dann soll sich herausstellen, ob die Technik im Alltag so gut funktioniert wie in der Pressemappe.

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von SerialChilla
Ford
116
Diesen Artikel teilen:
116 Kommentare: