• Online: 5.343

Renault Mégane 2016: Erste Bilder und Infos - Der neue Golf-Gegner aus Paris

verfasst am

Ob diese Veröffentlichung geplant war, wissen wir nicht. Das ist er, der neue Renault Mégane. Der französische Golf-Gegner bleibt flach und kurz, bietet aber mehr Platz.

Renault Mégane: In den Abmessungen bleibt er kompakt, aber mit einem längeren Radstand und kürzeren Überhängen bietet er mehr Platz als der Vorgänger Renault Mégane: In den Abmessungen bleibt er kompakt, aber mit einem längeren Radstand und kürzeren Überhängen bietet er mehr Platz als der Vorgänger Quelle: Renault

Paris – Die Optik war es nicht, die bei Renaults kompaktem Mégane dringend einen Nachfolger erforderlich machte. Nach dem letzten Facelift 2013 wirkte der Franzose äußerlich frisch, flach und schlank. Nun zeigt Renault erste Fotos vom Nachfolger, der auf der IAA in Frankfurt steht. Die vierte Generation Mégane sieht flott aus, aber nicht flotter als das noch aktuelle Modell. Sie kann vor allem "räumlich" mehr.

Im Konzern von Carlos Ghosn geht man mit Neuheiten für gewöhnlich restriktiv um. Vorabveröffentlichungen hasst der Renault-CEO, denn er liebt die Momente, in denen das Tuch fällt. Dennoch, Absicht oder nicht – am Wochenende tauchte im Netz erstmals offizielle Mégane-Fotos auf, also zog Renault nach.

Bedarf am neuen Modell gab es primär hinsichtlich der Technik und der Qualität des Innenraums. An den Außenabmessungen ändert sich entsprechend wenig: Laut französischen Medien misst der neue Mégane 4,30 Meter in der Länge und 1,81 Meter in der Breite. Das bedeutet praktisch keinen Unterschied zu bisher.

Renault Mégane: Außen kompakt, innen geräumig

Im Vergleich zum Vorgänger erhält der Mégane eine etwas breitere Spur und liegt serienmäßig etwas tiefer Im Vergleich zum Vorgänger erhält der Mégane eine etwas breitere Spur und liegt serienmäßig etwas tiefer Quelle: Renault

Das Raumangebot soll trotzdem wachsen: Der Radstand wächst um 2,8 Zentimeter auf 2,67 Meter, in der Höhe legt der Mégane rund 1,5 Zentimeter zu. Damit bleibt der Mégane deutlich flacher und kürzer als sein Plattformbruder Nissan Pulsar, und liegt dabei auch flacher über dem Asphalt als der Vorgänger.

Wie schon bei den SUV Qashqai und Kadjar kultivieren die Schwestermarken Renault und Nissan die Unterschiede. Wo sich der Pulsar an pragmatisch orientierte Autofahrer richtet, stellt Renault beim Mégane die designorientierte, sportliche Note heraus. Das spiegelt sich in der Angebotspalette: Ab dem Marktstart bietet Renault eine GT-Version im Sportdesign an. Die Zutaten: ein spezieller Spoiler vorn, am Heck verchromte Endrohre, dazu 18-Zoll-Sporträder.

Mehr zur vierten Generation des Renault Mégane verrät der Hersteller noch nicht. Technische Daten, Preise und Co. gibt es frühestens zur IAA am 15. September. Wir wären allerdings nicht überrascht, wenn das Motorenangebot überwiegend aus hauseigenen Downsizing-Aggregaten mit 1,2 und 1,6 Litern Hubraum bestünde.

Update: Hier findet Ihr die wichtigsten Daten und offizielle Bilder zum Renault Mégane.

Avatar von bjoernmg
Renault
90
Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
90 Kommentare: