• Online: 6.457

Offiziell: Ford Ranger 2019 und Bronco 2020 - Der nächste Bronco wird global

verfasst am

Ford hat die Produktion des Pick-ups Ranger und eines neuen Bronco SUV in Michigan bestätigt. Spannend: Den Bronco will Ford künftig als globales Modell vertreiben.

Ford-Chef Mark Fields will den nächsten Bronco weltweit anbieten Ford-Chef Mark Fields will den nächsten Bronco weltweit anbieten Quelle: Ford

Detroit – Nein, komplett unerwartet kommt das nicht – aber die offizielle Bestätigung stand aus, bis jetzt. Beim Heimspiel auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit bestätigt Ford nun: Der mittelgroße Pick-up Ranger und ein wahrscheinlich davon abgeleitetes SUV Bronco werden wieder in den USA produziert und gebaut. Nicht sofort, aber bald.

Einen Ranger als kleinere Alternative zum Bestseller F-150 gab es in den USA seit 2011 nicht mehr. Ab 2019 wird sich das ändern. Ford verspricht: Der neue Ranger wird „all new“, und außerdem „Ford tough“.

Der Bronco wird global

Was hinter dem „all new“ steckt, ist klar: Die Kooperation zwischen Mazda und Ford bei den mittelgroßen Pick-ups endet zum nächsten Ranger-Modellwechsel. Mazda wird den BT-50-Nachfolger gemeinsam mit Isuzu entwickeln. Ford dagegen wird gemäß der „One Ford“-Strategie den nächsten Ranger allein entwickeln und weltweit verkaufen.

2020 legt Ford, höchstwahrscheinlich auf gleicher technischer Basis, das SUV Bronco nach. Die Rede ist auch hier von einem globalen Modell – gut möglich, dass es dieser Bronco auch zu uns schafft. Den Vorgänger hatte Ford schon 1996 eingestellt. Angekündigt ist ein „kompromissloses Allradmodell“ mit guten Geländeeigenschaften. Für den US-Markt wird Ford beide Modelle im Werk Wayne, Michigan produzieren.

Zurück zur Startseite

Avatar von bjoernmg
Renault
5
Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 10 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
5 Kommentare: