• Online: 5.554

Mad Max' Auto wird verkauft - Der letzte von den V8-Abfängern

verfasst am

Für die meisten Menschen ist dieses Auto nur ein billiger Ford mit peinlichem Body-Kit. Für echte Petrolheads - und Mad Max - ist es das beste Auto der Welt. Und es steht zum Verkauf.

Ein englischer Händler verkauft einen Nachbau des legendären Police Interceptor aus den Mad-Max-Filmen Ein englischer Händler verkauft einen Nachbau des legendären Police Interceptor aus den Mad-Max-Filmen Quelle: Pemberton Cars

Harleston – Vergesst Ferrari, Lamborghini, Mercedes, Rolls-Royce, was auch immer. Wer als Jugendlicher von den Mad-Max-Filmen nicht mehr loskam (so wie ich), der hat sein Herz woanders verloren. Für den ist das geilste Auto der Welt immer noch ein billiger Ford aus Australien.

Der Weiand-Kompressor des Nachbaus funktioniert. Beim Original soll das nicht so gewesen sein Der Weiand-Kompressor des Nachbaus funktioniert. Beim Original soll das nicht so gewesen sein Quelle: Pemberton Cars So einen gibt es jetzt in England zu kaufen. Mit einem Preis von rund 93.468 Euro ist er zwar nicht mehr ganz so billig wie ein Falcon XB in den Siebzigern. Dafür sieht er genau so aus wie der legendäre Police Interceptor aus dem Film „Mad Max“.

Der letzte V8-Abfänger hatte 600PS

Die Basis für das Filmauto und zahlreiche existierende Nachbauten ist ein Ford Falcon XB Coupé in der GT-Version. Bei dem Modell aus England ist das nicht anders.

Dafür ist der Motor ein anderer. Laut Verkäufer bollert in dem schwarzen ‘74er Falcon ein 6,5-Liter-V8, der 2010 von einer australischen Tuning-Schmiede namens Nascar überarbeitet wurde.

Gut erhaltener Innenraum. Am Schalthebel, wie beim Original, der Schalter für den Kompressor Gut erhaltener Innenraum. Am Schalthebel, wie beim Original, der Schalter für den Kompressor Quelle: Pemberton Cars Die Topmotorisierung war 1973 ein 5,75-Liter-V8 mit 264 PS. Das neue Triebwerk könnte dagegen fast an die im Film angesprochenen 600 PS heranreichen. Für eine Höchstgeschwindigkeit von 273 km/h langt die Motorisierung laut Verkäufer jedenfalls.

Fahren wie Mel Gibson

Ansonsten entspricht der Wagen optisch in vielen schönen Details dem Original, das 1976 für den Film umgebaut wurde. Die geänderte Fiberglas-Front, die 4 Tailpipes auf jeder Seite, das Main-Force-Patrol-Nummernschild - wer dieses Auto kauft, fährt wie Mel Gibson in den späten 70ern. Im Innenraum rotiert die blaue Polizeileuchte, über der Motorhaube rüsselt der Weiand-Kompressor vor sich hin.

Dieser letzte kleine Unterschied zum Original dürfte dann doch zu verkraften sein. Beim Filmauto war der böse Blower nämlich der Legende nach nur eine müde Attrappe.

Avatar von granada2.6
Mercedes
61
Diesen Artikel teilen:
61 Kommentare: