• Online: 1.711

Jaguar XE Project 8 mit 600 PS: Infos und Video - Das wird Jaguars Stärkster

verfasst am

Jaguars Haus-Tuner SVO bringt den XE "Project 8". Die 600 PS-Limousine schreit nach der Rennstrecke. Doch landen wird sie in der Garage.

Der stärkste straßenzugelassene Jaguar, den es je gab: Der XE Project 8 mit 600 PS aus einem 5,0-Liter V8. Soeben liefen die Tests am Nürburgring an Der stärkste straßenzugelassene Jaguar, den es je gab: Der XE Project 8 mit 600 PS aus einem 5,0-Liter V8. Soeben liefen die Tests am Nürburgring an Quelle: Jaguar

Coventry – Britisches Understatement ist nicht die Sache von Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations. Der Haus-Veredler kündigt den bisher schärfsten Jaguar schon früh im Entwicklungsprozess an. Die Tarnung verrät: Hier kommt das nächste geschärfte Sammlermodell der Marke nach dem Project 7. Ein Prototyp der 600 PS Limousine „Project 8“ startete dieser Tage Testfahrten auf der Nordschleife. Mit Details hält sich Jaguar zurück, nur eins macht SVO klar: Günstig wird dieser überarbeitete XE garantiert nicht.

2014 machte der Haustuner den Sportwagen F-Type zum Sammlerstück. 250 Exemplare des Project 7 verließen die Hallen in Coventry. Das Design erinnerte an den erfolgreichen 50er Jahre-Rennwagen D-Type, die Bezeichnung an sieben Gesamtsiege in Le Mans. Mit dem Project 8 zelebriert SVO keinen Erfolg auf der Rennstrecke, sondern feiert eher sich selbst: „Die Zeit ist gekommen für SVO, den extremsten Performance-Straßenwagen in der Jaguar-Geschichte zu bauen. Denn unser Team wird getrieben von dem Wunsch, unseren Kunden das maximal vorstellbare Fahrerlebnis zu bescheren“, sagt Geschäftsführer John Edwards.

Alter Bekannter: Ein 5,0-Liter V8 kommt zum Einsatz

Understatement geht anders: Bei aller Tarn-Folie verheimlicht die Beklebung kaum, dass hier der Jaguar XE Project 8 testet Understatement geht anders: Bei aller Tarn-Folie verheimlicht die Beklebung kaum, dass hier der Jaguar XE Project 8 testet Quelle: Jaguar Dafür sollen 600 PS in der Mittelklasse-Limousine XE sorgen. Basis ist ein 5.0-Liter-V8. Schon jetzt in anderen Modellen leisten diese Motoren mit Kompressor-Aufladung bis zu 575 PS. Nähere technische Details gab man vorerst nicht bekannt. Der Blick zurück zum Project 7 lässt erwarten, dass wir nicht nur Zahlenspielerei sehen werden. Am F-Type wurden damals Fahrwerk, Aufhängung und Getriebeübersetzung verfeinert. Auch beim XE dürfte man vor allem aufs fahrerische Gesamtpaket schauen.

Bei 300 Exemplaren ist Schluss

Also ein 911-Besieger mit vier Türen? Denkbar, doch in der Praxis unerheblich. Denn Project 8 werden nur sehr selten die sichere Garage verlassen, schon gar nicht in Richtung Rennstrecke. Die hochgezüchteten XE dürften eher zu Sammlerstücken und Wertanlagen werden. SVO fertigt nur 300 Stück – in Handarbeit.

Die Engländer wissen genau für wen: „Der Project 8 ist entwickelt für Enthusiasten und die ernsthaftesten Sammler.“ Und der Preis? „Es liegt in der Natur der Sache, dass sich der Aufwand für ein solches und dazu noch in kleiner Stückzahl aufgelegtes Sammlermodell auch im Preis niederschlagen wird.“ Na bitte, ein wenig britisches Understatement beherrscht man in der Edelschmiede von SVO ja doch noch. Der "Vorgänger" Project 7 fand ab 155.000 Euro in die Sammlung.

Avatar von SvenFoerster
Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen: