• Online: 1.900

Toyota Prius IV: Technische Daten, Verbrauch, Allrad - Das steckt im neuen Prius

verfasst am

Toyota verteilt weiter Informationshäppchen. Jetzt verraten die Japaner, welcher Motor im neuen Prius steckt und wie viel er verbraucht – nach japanischer Messmethode.

Der vierte Prius: Die Gerüchte um eine Lithium-Ionen-Batterie waren nicht unbegründet. Bei uns ist die entsprechende Variante vorerst aber nicht vorgesehen Der vierte Prius: Die Gerüchte um eine Lithium-Ionen-Batterie waren nicht unbegründet. Bei uns ist die entsprechende Variante vorerst aber nicht vorgesehen Quelle: Toyota

Toyota City/Japan – Toyota hat Neuigkeiten zum nächsten Prius. Im Mittelpunkt steht dabei allerdings ein alter Bekannter: der 1,8-Liter-Atkinson-Vierzylinder mit dem sperrigen Namen 2ZR-FXE. Ihn kennen wir bereits aus dem dritten Prius. Antreiben wird er auch den neuen, vierten Prius.

Toyota hat den Benzinmotor dafür komplett überarbeitet und verspricht einen thermischen Wirkungsgrad von 40 Prozent. Laut dem Hersteller ist das der beste, den ein Großserien-Benziner je erreicht hat. Die Abgasführung, der Ansaugtrakt, die Kanäle für die Kühlflüssigkeit und die Verbrennung wurden modifiziert. Zusätzlich wurde die Reibung beweglicher Teile reduziert. Der Kühlergrill kann abhängig von den Außentemperaturen geschlossen werden, um die Aerodynamik zu verbessern.

Der Prius bringt es damit im japanischen „JC08“-Testzyklus auf einen Wert von 40 Kilometer pro Liter (2,5 l/100 km) – der Vorgänger schaffte 32,6 Kilometer (3,1 l/100 km). Die Leistung des Verbrenners liegt bei 72 kW (98 PS), das Drehmoment bei 142 Newtonmetern. Im dritten Prius brachte es der Motor noch auf 73 kW. Eine Systemleistung gibt Toyota noch nicht an.

Lithium-Ionen-Akku für bestimmte Märkte

Je nach Markt und Ausführung soll der Prius eine Lithium-Ionen-Batterie erhalten Je nach Markt und Ausführung soll der Prius eine Lithium-Ionen-Batterie erhalten Quelle: Toyota

Zusätzlich zum Verbrenner verbesserte Toyota auch die elektrischen Komponenten. E-Motoren, Getriebe, Steuereinheit und Batterien sind jetzt kleiner und leichter. Das sorgt für mehr Platz (502 Liter Kofferraum ohne Ersatzrad) und weniger Spritverbrauch.

Die beiden neuen Generatoren im Gehäuse des stufenlosen Getriebes leisten jetzt bei geringerer Größe mehr und sind untereinander angeordnet. So kann das Gehäuse 4,7 Zentimeter kürzer und damit leichter werden. Der antreibende Motor bringt es auf 53 kW (72 PS) und 163 Newtonmeter.

Als Besonderheit wird es den nächsten Prius auch mit Allrad geben – allerdings nicht bei uns. In der entsprechenden US-Version treibt ein zusätzlicher Motor die neu konstruierte Hinterachse an. In diesem Fall wird die Energie in einer Lithium-Ionen-Batterie gespeichert - marktspezifisch, schreibt Toyota. In der Euopa-Version mit Frontantrieb kommt weiterhin ein Nickel-Metallhydrid-Akku zum Einsatz, der jetzt unter der Rücksitzbank sitzt.

Lest hier weitere Infos zum Toyota Prius 2016.

Video: All new Prius Hybrid System

Avatar von granada2.6
Mercedes
135
Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 12 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
135 Kommentare: