• Online: 1.631

Volvo XC60 SUV 2017: Premiere in Genf, Bilder, Preise - Das ist Volvos wichtigstes Auto

verfasst am

Volvo zeigt in Genf die neue Generation des wichtigsten Modells der Marke. Der XC60 überrascht kein bisschen - aber das macht nichts.

Volvo XC60: Das Mittelklasse-SUV übernimmt vieles vom XC90, Überraschungen waren nicht zu erwarten Volvo XC60: Das Mittelklasse-SUV übernimmt vieles vom XC90, Überraschungen waren nicht zu erwarten Quelle: sb-Medien | Guido ten Brink

Genf – Wenig hat Volvo über den XC60 vor der Premiere auf dem Genfer Salon verraten, und praktisch nichts vorab gezeigt. Das verdient Respekt, denn echte Messepremieren gibt es nur noch selten. Aber es ist dem Auto angemessen. Genauso wie es angemessen scheint, dass Volvo den kompletten Stand am Dienstagvormittag für den XC60 reserviert hat. Er ist das wichtigste Modell der Schweden. Und das bestverkaufte SUV seines Segments in Europa – wenn man es auf so genannte Premiummodelle beschränkt.

Um kurz vor 11:00 Uhr wurden die Zelte über den Autos abgeräumt – eine Überraschung war nicht zu erwarten. Wie ein kleiner XC90 sieht der XC60 aus. Das Heck steht etwas schräger, die Proportionen wirken etwas dynamischer. In der Hüfte hat er einen kleinen Schwung. Wer die 90er mag, wird die 60er nicht schlecht finden.

Der Volvo XC60 ist das meistverkaufte "Premium-SUV" seiner Klasse in Europa Der Volvo XC60 ist das meistverkaufte "Premium-SUV" seiner Klasse in Europa Quelle: sb-Medien | Guido ten Brink Bei den Motoren gibt es keine Überraschungen. Volvo hat sein Programm komplett auf 2,0-Liter-Vierzylinder umgestellt. Es wird den XC60 zum Marktstart mit zwei Dieseln und zwei Benzinern geben. Den Einstieg bildet vorerst der Diesel D4 mit 190 PS, als D5 leistet der Vierzylinder 235 PS. Auch bei den Benzinern startet Volvo mit den „großen“ Motoren T5 (254 PS) und T6 (320 PS). Kleinere werden später folgen.

Einstieg ab 48.050 Euro

Außerdem wird der XC60 als Plug-in-Hybrid zu haben sein, genau wie die großen Kollegen. Der T8 Twin Engine AWD leistet 407 PS, von 0 bis 100 km/h sollen 5,3 Sekunden vergehen. Alle Motoren werden mit der Achtang-Automatik kombiniert, die die Kraft an alle vier Räder verteilt.

Volvo startet schon im April mit der Produktion des XC60, zu den Händlern rollt das SUV im Sommer. Bei 48.050 Euro geht es für den XC60 D4 AWD Momentum los. Viel Geld, der Vorgänger steht als D3 (150 PS) mit Handschaltung und Frontantrieb ab 36.400 Euro in der Preisliste. Der vergleichbare D4 AWD soll mit Sechsgang-Automatik in der Momentum-Ausstattung 46.600 Euro kosten.

Volvo ist selbstbewusst. XC90, S90 und V90 haben der Marke einen Schub verpasst. Vorher war skandinavisches Design eher eine Behauptung, jetzt stehen drei große Modelle im Portfolio, die nicht nur elegant sind, sondern auch anders. Volvos wichtigstes Modell macht genau dort weiter. Innen, wie außen.

Doch Volvo ist noch nicht durch. Noch in diesem Jahr wagen die Schweden sich in ein neues Segment. Dann bekommt der XC60 mit dem XC40 noch einen kleinen Bruder. Im extrem wichtigen Kompakt-SUV-Segment.

Avatar von HeikoMT
186
Hat Dir der Artikel gefallen? 25 von 26 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
186 Kommentare: