• Online: 5.852

Peugeot 5008 SUV 2017: Erste Bilder und Infos - Da rollt ein großer Franzose auf uns zu

verfasst am

Aus Van mach SUV: Diesem Trend folgt Peugeot im laufenden Jahr bereits zum zweiten Mal. In Paris steht der komplett neue Siebensitzer 5008. Erste Bilder und Infos.

Mit dem bisherigen Peugeot 5008 hat dieses Auto nur noch den Namen gemeinsam: Wie schon beim 3008 setzt Peugeot auf einen radikalen Konzeptwechsel Mit dem bisherigen Peugeot 5008 hat dieses Auto nur noch den Namen gemeinsam: Wie schon beim 3008 setzt Peugeot auf einen radikalen Konzeptwechsel Quelle: Peugeot

Paris – Noch drei Wochen bis zum Pariser Salon, die Premierendichte steigt. Vor dem Heimspiel drückt vor allem der Platzhirsch Peugeot aufs Gaspedal. Das im Mai vorgestellte SUV 3008 rollt noch nicht einmal über unsere Straßen, da legt PSA schon nach. Mit dem 5008 als Antwort auf Skodas frisch vorgestelltes Siebensitzer-SUV Kodiaq.

Beim 5008 garantiert Peugeot die französische Herkunft und schärft außerdem das Profil: Wie schon der 3008 schüttelt der 5008 sein Van-Crossover-Erbe ab und wird zum großen, kantigen SUV. Vorteil: höher sitzen, bei vergleichbar großzügigem Raumangebot.

Das neue Peugeot-Cockpit wird, wie schon der Vorläufer in 208 oder 308, nicht nur Fans finden - ist aber ein Alleinstellungsmerkmal Das neue Peugeot-Cockpit wird, wie schon der Vorläufer in 208 oder 308, nicht nur Fans finden - ist aber ein Alleinstellungsmerkmal Quelle: Peugeot Die Basis für das neue Modell bildet die modulare EMP2-Plattform des PSA-Konzerns. Sie bringt dem Siebensitzer-SUV laut Peugeot 95 Kilo Gewichtsersparnis gegenüber dem Vorgänger. 4,64 Meter Außenlänge bedeuten X3- und Q5-Maß.

Die Höhe beträgt 1,64 Meter, die Breite 1,91 Meter, der Radstand 2,84 Meter. Das sind 16,5 Zentimeter mehr als beim Peugeot 3008 und 11 Zentimeter mehr als beim bisherigen Modell. Peugeot montiert Räder zwischen 17 und 19 Zoll.

Viel Platz und Stimmungs-Presets

Als Raum-„Wunder“ kann man den neuen 5008 angesichts seiner opulenten Maße kaum bezeichnen – als geräumig schon. In den Kofferraum passen in Fünfsitzer-Konfiguration 780 Liter nach VDA. Laut Peugeot können mit umgeklapptem Vordersitz bis zu 3,20 Meter lange Regalbretter ins Auto geschoben werden. Wer lieber viele Freunde mitnimmt: Die drei Einzelsitze in der zweiten Reihe sind fünffach verstellbar, die zwei Sitze ganz hinten versenk- oder ganz herausnehmbar. Das sorgt dann für einige Liter mehr Kofferraum.

Kantiges Heck: Dahinter verbergen sich ein großer Kofferraum und zwei versenk- und herausnehmbare SItze Kantiges Heck: Dahinter verbergen sich ein großer Kofferraum und zwei versenk- und herausnehmbare SItze Quelle: Peugeot Bis hierhin klingt es handfest, was Peugeot seinem neuen Topmodell mitgibt. Das ändert sich gleich. Zum Zupacken steckt in Peugeots überarbeitetem „i-Cockpit“ das „kleinste Lenkrad am Markt“, darüber sitzt ein riesiges 12,3-Zoll-Display. Sieben mittige Chrom-Knöpfe rufen die Funktionen Radio, Klima, Navigation, Fahrzeug-Einstellungen, Telefon, Apps und Warnbeleuchtung auf den zusätzlichen zentralen Bildschirm.

Zusätzlich bietet Peugeot „was für die Stimmung“. Alle Sinne soll ein Ambiente-System ansprechen, mit Licht, Massage, Raumklang und Parfümzerstäuber. Der Fahrer kann zwischen einer „Boost“-Laune oder dem Entspannungsprogramm „Relax“ wählen. Das Auto wählt passend Duft, Licht und Co. Sehr französisch.

Wer viel und gern „boostet“, den interessiert dazu vielleicht das „Sportpaket“. Es bringt nicht mehr Leistung, aber eine straffere Lenkung, veränderte Pedalkennlinie, schnellere Motor-Ansprache und künstlich verstärkten Motorsound im Innenraum.

Antrieb: Vier Diesel, kein Allrad

Beim Thema Motorensound müssen wir anmerken: Den gibt es vorerst in jedem 5008. PSAs neuer Plug-in-Hybridantrieb ist noch nicht fertig, also besteht die Auswahl aus Benzinern und Dieselmotoren. Wenig SUV-mäßig: Allradantrieb wird in der Peugeot-Pressemappe mit keinem Wort erwähnt. Wir gehen also davon aus, dass vorerst nur die Vorderräder angetrieben werden.

  • 1,2-l-Benziner, 130 PS, Sechsgang-Handschaltung oder Sechsgang-Automatik
  • 1,6-l-Benziner, 165 PS, Sechsgang-Automatik
  • 1,6-l-Diesel, 100 PS, Fünfgang-Handschaltung
  • 1,6-l-Diesel, 120 PS, Sechsgang-Handschaltung oder Sechsgang-Automatik
  • 2,0-l-Diesel, 150 PS, Sechsgang-Handschaltung
  • 2,0-l-Diesel, 180 PS, Sechsgang-Automatik (nur als GT)

Fahrräder baut Peugeot schon sehr lange. Dieses E-Bike ist jedoch das erste, das in der Zubehörliste eines Autos steht Fahrräder baut Peugeot schon sehr lange. Dieses E-Bike ist jedoch das erste, das in der Zubehörliste eines Autos steht Quelle: Peugeot Klar: Im Peugeot 5008 werden alle Assistenten angeboten, die das Konzernregal hergibt. Vom aktiven Spurhalteassistenten und ACC bis zur 360-Grad-Einparkhilfe. Die Livedaten-Navi-Technik kommt von TomTom, die Karte kann mit einem Handgriff von der Mittelkonsole auf das Fahrdisplay geschaltet werden.

Die gängigen Konnektivitäts-Standards für Apple und Google bietet Peugeot an, inklusive Nutzung der Handy-Sprachsteuerung. Eine hochwertige, optionale Hifi-Anlage kommt vom französischen Hersteller Focal.

Auch wer Diesel fährt, muss im 5008 nicht ohne Elektromobilität auskommen. Die Franzosen bieten eine Lösung für die berüchtigte „letzte Meile“: Neben dem beim 3008 vorgestellten Elektro-Klapproller gibt es zum Peugeot 5008 als Sonderzubehör ein Klapp-Elektro-Fahrrad namens "eF01". Über die integrierte Docking-Station wird es automatisch geladen, wenn es mitfährt.

Zu den Preisen und vielen technischen Details schweigt Peugeot noch. Auf den Markt kommt der große, eckige 5008 im Frühjahr 2017. Damit wird er einen Vorsprung haben vor seinem Schwestermodell: Opel hat mitentwickelt und wird den Zafira-Nachfolger vom 5008 ableiten. Jedoch wurde der bisherige Zafira eben erst geliftet; zuerst wird sich Rüsselsheim um das Thema „Meriva-Nachfolge“ kümmern.

Avatar von bjoernmg
Renault
42
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
42 Kommentare: