• Online: 6.577

VW Up GTI (2018) und Golf 1 GTI (1982): Preisvergleich - Beim Preis kommen sich Golf 1 und Up ganz nah

verfasst am

Man rechnet nicht mehr von Euro in DM um. Wir haben es trotzdem getan und den ersten VW Golf GTI mit dem neuen VW Up GTI verglichen – inflationsbereinigt.

Zwei kleine GTI-Modelle im Vergleich: Der Golf startete 1976 in seiner Top-Version. Der Up GTI kommt 2018 Zwei kleine GTI-Modelle im Vergleich: Der Golf startete 1976 in seiner Top-Version. Der Up GTI kommt 2018 Quelle: Volkswagen

Berlin – Diesen Gegner hat sich VW selbst ausgesucht. Der Up GTI soll heute das sein, was vor 41 Jahren der Golf 1 GTI war. Ein kleiner, leichter Flitzer. 1976 konnte man mit 110 PS und 183 km/h Topspeed allerdings noch Sportler ärgern. Heute reichen solche Daten nicht mal mehr gegen Vertreterdiesel. Doch Up GTI und Golf 1 GTI liegen bei Größe und Leistung sehr nah beieinander.

Preislich klafft eine breite Lücke. Der Up GTI kostet mindestens 16.975 Euro. Das sind gut 33.000 Mark. West! Für einen Kleinstwagen. In der Golf-GTI-Preisliste standen 1976 noch 13.850 Mark. 1982 waren es 20.465 Mark. Ganz schön günstig.

Golf 1 GTI und Up GTI im Preisvergleich

Golf spartanisch, Up komfortabler. Karo-Bezüge haben beide Golf spartanisch, Up komfortabler. Karo-Bezüge haben beide Quelle: Volkswagen Nur ist ein Euro heute nicht mehr das, was 1976 noch 1,96 Mark waren. Geld ist weniger wert, Güter werden teurer. Das gilt für Butter, Mehl und Milch. Und eben für Autos. Rechnen wir die Inflation mit ein, ist ein Golf 1 GTI nicht mehr günstig. Die Basis lag 1976 nach heutiger Kaufkraft bei 17.535 Euro. 560 Euro mehr als ein neuer Up GTI. 1982 kostete der Golf GTI umgerechnet 19.412 Euro.

Dabei bleibt es nicht. Denn was heute selbstverständlich ist, war in den späten 1970ern zum Teil noch nicht erfunden. Oder in der (damaligen) Kompaktklasse nicht erhältlich. Natürlich hatte der erste Golf GTI eine gehobene Serienausstattung. Die bestand zu Beginn aber aus Zierleisten, Kunststoffverbreiterungen, Verbundglas-Windschutzscheibe, Heckscheibenwischer und Teppich-Verkleidungen. Ein Radio kostete 245 bis 595 Mark (heute: 310 bis 752 Euro) Aufpreis.

Im Laufe seines Bauzeitraums verbesserte VW die Ausstattung. Die Preisliste führte 1982 Schiebedach, Scheinwerfer-Reinigungsanlage, Metallic-Lacke, ein Schlechtwetterpaket, Wärmeschutzverglasung, Alufelgen und eine Lederausstattung als Extra auf. Sieben Radios standen zur Wahl. Sogar eine Klimaanlage war verfügbar – allerdings nicht für den GTI. Konfiguriert man einen Golf 1 möglichst nah am Up GTI, kostet er umgerechnet 20.721 Euro.

Ausstattungsvergleich: 1982 gegen 2018

Typisch GTI: Große Lippe und der rote Rahmen um den Kühlergrill Typisch GTI: Große Lippe und der rote Rahmen um den Kühlergrill Quelle: Volkswagen In einem Up gibt es längst nicht alles, was heute modern ist. Im GTI aber zumindest etwas davon: Airbags, ABS, Alufelgen, Sitzheizung vorn, Kopfstützen hinten, Isofix, Wegfahrsperre, elektrische Spiegel und Fenster, Reifendruckanzeigen, Servolenkung, Soundanlage mit USB-Schnittstelle und eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung hat er immer an Bord.

Natürlich lassen sich die Ausstattungen schwer vergleichen. Der Fokus hat sich in 41 Jahren stark verändert. Viele Extras gab es im Golf nicht. Manche spart VW beim Up ein. Einige Merkmale finden sich in beiden Autos. Hier eine Übersicht über die Sonderausstattungen.

Ausstattung Golf GTI (1982) Golf GTI (1982), inflationsbereinigt Up GTI (2018)
Schiebedach 551 DM 543 Euro 905 Euro
Scheinwerfer-Reinigungsanlage 282 DM 277 Euro Nicht verfügbar
Metallic-Lacke 340 DM 335 Euro 465 Euro
Wärmeschutzverglasung 343 DM 335 Euro Serie
Alufelgen 646 DM (5,5 x 13 Zoll; 175/70) 636 Euro Serie (6,5 x 17 Zoll, 195/40)
Lederausstattung 2.567 DM 2.526 Euro Nicht verfügbar
Radio Ab 343 DM Ab 338 Euro Serie
Vier Türen 675 DM 664 Euro 480 Euro

 

Auf dem Papier ähnlich, aber keine Legende

Der schnellste Up sprintet ähnlich schnell wie frühe Golf GTIs Der schnellste Up sprintet ähnlich schnell wie frühe Golf GTIs Quelle: Volkswagen Der Up GTI ist dem ersten Sport-Golf sehr nahe. Beide bieten ähnlich viel Platz, haben ähnlich starke Motoren und fahren ähnlich schnell. Vor allem späte Modelle des Golf GTI mit 1,8-Liter-Motor und 112 PS sind kaum langsamer als der Up GTI. In der Beschleunigung trennt sie nur ein Augenzwinkern (9,0 bzw. 8,8 Sekunden). Bei der Höchstgeschwindigkeit liegen nicht einmal zehn km/h zwischen ihnen (187 bzw. 196 km/h).

Bei allen Zahlen und Vergleichen hat der flinke Up aber ein Problem. Denn er ist ein Nachmacher, kein Pionier. Die Nische hat der Golf 1 geöffnet, als Kompakte noch so winzig waren wie Kleinwagen heute. Andere haben sie längst belegt. In der Klasse des Up GTI fahren Twingo GT (110 PS, Heckmotor, 15.590 Euro) und Opel Adam S (150 PS, 19.330 Euro).

Die beiden Konkurrenten hatten übrigens auch Vorgänger. Beispiel Opel: 1989 kostete der Corsa GSi mit 100 PS für 21.425 Mark. Heute wären das 18.426 Euro.

*****

In eigener Sache: Ab sofort verschicken wir unsere besten News einmal am Tag (Montag bis Freitag) über Whatsapp und Insta. Klingt gut? Dann lies hier, wie Du Dich anmelden kannst. Es dauert nur 2 Minuten.

Avatar von SerialChilla
Ford
117
Hat Dir der Artikel gefallen? 19 von 32 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
117 Kommentare: