• Online: 2.034

Neuer BMW X6: Erste Bilder - Auch in Zukunft wird der X6 prollarisieren

verfasst am

Der neue X6 wird etwas leichter, deutlich sparsamer und sieht viel leiser aus. Nur sein Image, das bleibt wohl das gleiche.

BMW zeigt den neuen sparsameren X6. Am Image dürfte sich nichts ändern BMW zeigt den neuen sparsameren X6. Am Image dürfte sich nichts ändern Quelle: BMW Group

München – Manche Autos sind wie ein Statement. Die Corvette sagt:„Ich bin laut und amerikanisch“. Die gestreckte S-Klasse signalisiert: Ja, wir sind nicht nur reich, wir haben auch einen Chauffeur." Der X6 schreit: „Wir haben mehr Kohle als Stil.“

Obwohl der neue X6 anders wird als der alte, dürfte sich an dem Image wenig ändern. Denn BMW bleibt dem Konzept treu. Auch wenn der neue etwas, darf man das sagen, weiblicher aussieht. Die Scheinwerfer reichen an die BMW-Niere, die Heckleuchten sieht man deutlicher und die Linie ist weicher. Auch wenn der X6 in Deutschland mitunter verpönt ist, weltweit verkauft BMW 250.000 Stück. Die Bayern machen mit dem Nischenmodell vieles richtig.

Die Rücklichter treten weiter aus dem Blech hervor Die Rücklichter treten weiter aus dem Blech hervor Quelle: BMW Group

Stärker und sparsamer

Darum konzentrieren sich die Anstrengungen der Marke auf die Motoren. Vor allem der Topbenziner X6 50i wird stärker, schneller und sparsamer. Seine Leistung steigt um 43 auf 450 PS, den Sprint auf 100 km/h schafft der X6 mit 4,4-Liter-V8 jetzt 0,6 Sekunden schneller (4,8 Sekunden). Obwohl der Verbrauch um beachtliche 22 Prozent auf 9,7 Liter pro 100 Kilometer (bisher 12,5 l/100 km) sinkt, dürfte dieser X6 weiterhin als feines Feindbild vor Biomärkten und Fahrradstationen dienen.

Gesteigert wird auch die Leistung des kleinsten Diesel X6 30d. Sie steigt um 13 auf 258 PS. Der Verbrauch sinkt um 19 Prozent auf 6,0 Liter pro 100 Kilometer (bisher 7,4 l/100 km).

Zum verbesserten Verbrauch trägt die Gewichtsersparnis (bis zu 40 Kilo) bei. Allein die Vorderachse des X6 wiegt zwei Kilogramm weniger, der CW-Wert sinkt von 0,34 auf 0,32.

M-Performance-Modell X6 M50d

Zum Start bietet BMW für den X6 das M-Performance-Modell X6 M50d mit 381 PS an. Hier ändert sich im Vergleich zum Vorgänger kaum etwas. Die Leistung bleibt, auf 100 km/h fährt der 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit den drei Turbos 0,1 Sekunden schneller (5,2 Sek.). Der Verbrauch sinkt von 7,7 auf 6,6 Liter pro 100 Kilometer (- 14 Prozent). Alle Modelle verfügen über permanenten Allrad-Antrieb (xDrive) und die Achtgang-Automatik.

Die typische Sickelinie endet jetzt am hinteren Türgriff, darunter setzte eine zweite an. Das kennen wir vom X4 Die typische Sickelinie endet jetzt am hinteren Türgriff, darunter setzte eine zweite an. Das kennen wir vom X4 Quelle: BMW Group

X6 kommt im Dezember

Serienmäßig sind beim X6 Bi-Xenon-Scheinwerfer, Lederausstattung, 19-Zöller, 2-Zonen-Klimaautomatik und eine per Fußbewegung öffnende Heckklappe. Dahinter öffnet sich ein größerer Laderaum: Mit 580 bis 1525 Litern Fassungsvermögen schluckt er 10 bis 75 Liter mehr.

Auf den Markt kommt der neue X6 im Dezember 2014. Dann kostet der 50i 82.500 Euro, der 30d 65.650 Euro und der M50d 87.300 Euro. Im Frühjahr schiebt BMW den 35i (306 PS, 66.150 Euro) und den 40d (313 PS, 71.850 Euro) nach.

Avatar von granada2.6
Mercedes
571
Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 23 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
571 Kommentare: