• Online: 6.457

VW: DSG-Rückruf in Australien - Auch Down Under schwitzt das DSG

verfasst am

Wie Spiegel- und Focus-Online am Dienstag berichteten, ruft Volkswagen in Australien 26.000 Autos wegen DSG-Problemen zurück. In Deutschland soll es keinen Rückruf geben.

Nach Problemen in China und Japan muss VW jetzt auch in Australien beim DSG nachbessern Nach Problemen in China und Japan muss VW jetzt auch in Australien beim DSG nachbessern Quelle: VW, hidesy - istockphoto.com

Wolfsburg – Nach Rückrufaktionen in China und Japan muss Volkswagen jetzt in Australien tausende Autos nach Beschwerden über das DSG-Getriebe zurückrufen. Laut Focus Online betrifft der Rückruf 25.960 Fahrzeuge mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Das sogenannte DSG vom Typ DQ200 wird in Kombination mit den leistungsschwächeren Motoren (bis 250 Newtonmeter) in Golf, Jetta, Polo, Passat und Caddy verwendet. Mit diesem Getriebe kann es zu einem abrupten Leistungsabfall und Problemen beim Gangwechsel kommen.

Die Mechatronik streikt

Ursache ist wie in China und Japan eine Kombination aus feuchtwarmem Klima, schlechtem Stadtklima (Smog) und anhaltendem Stop-and-Go-Verkehr. Sie schädigt ein umgangssprachlich „Mechatronik“ genanntes Bauteil. Im Gegensatz zum DQ250 (6-Gang-DSG) und DQ500 (7-Gang-DSG bis zu 600 Newtonmeter) arbeitet das DQ200 mit Trockenkupplungen, die nicht durch ein Ölbad gekühlt werden.

Das Doppelkupplungsgetriebe vom Typ DQ200 macht jetzt auch in Australien Probleme Das Doppelkupplungsgetriebe vom Typ DQ200 macht jetzt auch in Australien Probleme Quelle: VW

VW handelt (diesmal) schnell

Die australischen VW-Besitzer werden von Volkswagen benachrichtigt und können einen Werkstatttermin vereinbaren. Das beschädigte Bauteil wird dann binnen zwei Stunden kostenfrei ersetzt. In China, wo Volkswagen im April 384.181 Fahrzeuge mit vergleichbaren Problemen zurückrief, hatte man weniger schnell reagiert. Erst als die chinesischen Medien das Problems anprangerten, lenkte VW ein. Der Konzern gibt an, den Rückruf schon länger vorbereitet zu haben.

Drei Reklamationen pro Tag

MOTOR-TALK ermittelte im März in einer Umfrage, dass auch in Deutschland viele DSG-Besitzer Probleme mit ihrem Getriebe haben. VW versprach wenig später eine großzügige Kulanz-Regelung für deutsche Besitzer eines Fahrzeugs mit VW-Doppelkupplungsgetriebe. Wir begleiten MOTOR-TALK-Nutzer mit DSG-Problemen bei der Kulanzabwicklung. Derzeit erreichen uns rund drei Reklamations-Anfragen pro Tag. Wie Ihr teilnehmen könnt, lest Ihr hier.

Avatar von granada2.6
Mercedes
77
Diesen Artikel teilen:
77 Kommentare: