• Online: 5.366

VW stellt das Golf Cabrio ein - Abschied vom Erdbeerkörbchen

verfasst am

In Osnabrück endet vorerst eine Ära: Im Mai läuft das letzte Golf Cabrio vom Band. Wann ein neues folgt, ist offen. Das Osnabrücker Werk wird vorerst den Tiguan I bauen.

Aus für das Golf Cabrio: Im Frühjahr laufen in Osnabrück die letzten offenen Gölfe vom Band Aus für das Golf Cabrio: Im Frühjahr laufen in Osnabrück die letzten offenen Gölfe vom Band Quelle: Volkswagen

Osnabrück - Das ganz große Glück wartet im Zug nach Osnabrück, das wusste schon das Schlagerduo Cliff & Rexonah. Das galt, wir kriegen mit Gewalt die Kurve, im März 2011 auch für das Golf Cabrio. Nach der Übernahme des alten Karmann-Werks durch Volkswagen war es das erste Modell, das dort vom Band lief.

Rund fünf Jahre später endet diese Schlagerparty mit Erdbeerkörbchens Enkel vorerst. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“. VW bestätigte dies auf Nachfrage. Nur noch bis Anfang März kann das Golf Cabrio bestellt werden, die Produktion der letzten Exemplare erfolgt Mai 2016. Danach sollen die Osnabrücker Golfbauer in der Produktion des VW Tiguan tätig werden.

Dass VW das Golf Cabrio in aktueller Form auslaufen lässt, kann nicht überraschen. Schließlich basiert es noch auf dem Golf 6, und damit auf dem Vorgänger der aktuellen Ausgabe des VW Golf. Zuletzt baute VW nur noch rund 5.000 Exemplare des Nischenmodells pro Jahr. Ohne die ergänzende Produktion für Porsche wäre Osnabrück längst in großen Schwierigkeiten.

Osnabrück baut alten Tiguan

Osnabrück hat eine lange Cabrio-Tradition: Auf diesem Foto von 1995 passiert ein Golf III Cabrio im damaligen Karmann-Werk das Finishing Osnabrück hat eine lange Cabrio-Tradition: Auf diesem Foto von 1995 passiert ein Golf III Cabrio im damaligen Karmann-Werk das Finishing Quelle: dpa/Picture Alliance

Über zu wenig Beschäftigung müssen sich die Osnabrücker VW-Werker vorerst keine Sorgen machen. Mit dem Tiguan zieht ein Volumenmodell in die Golf-Cabrio-Produktionsstraße ein – allerdings die Auslaufproduktion des alten Modells. Eine Aufgabe mit vorerst ungewissem Verfallsdatum: Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet, wird Osnabrück den Tiguan I „deutlich über das Jahr 2016 hinaus“ bauen. Vor allem in Nordamerika sei die Nachfrage weiter hoch.

Wie es beim Golf Cabrio weitergeht, dazu gibt es bei VW bisher nichts zu hören. Im Herbst 2016 liften die Wolfsburger zunächst einmal den Standard-Golf. Wir können uns allerdings nur schwer vorstellen, dass VW allzu lange auf ein neues Golf Cabrio verzichtet. Schließlich war der offene Golf das erfolgreichste Cabrio der Marke: 2014, im letzten vollen Eos-Verkaufsjahr, schaffte das Modell immerhin 7.600 Neuzulassungen. Das Beetle Cabrio erreichte 6.900, der Eos dagegen nur 2.100 Eintragungen im KBA-Register.

Avatar von bjoernmg
Renault
78
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
78 Kommentare: