• Online: 6.147

Piaggio Vespa Elettrica: Vespa als Elektroroller - 2017 kommt die E-Vespa

verfasst am

Wo Roller in Massen auftreten, sind Roller-Abgase ein Umweltproblem. Zum Beispiel in italienischen Großstädten. Gut deshalb: Den Klassiker Vespa gibt es bald elektrisch.

Vespa Elettrica project: Auf der Eicma in Mailand zeigt Piaggio eine Studie der elektrischen Vespa. 2017 startet der Verkauf der Serienversion Vespa Elettrica project: Auf der Eicma in Mailand zeigt Piaggio eine Studie der elektrischen Vespa. 2017 startet der Verkauf der Serienversion Quelle: Piaggio

Mailand - Die Vespa wird elektrisch. Denn, so führt der Hersteller Piaggio aus, die großen Städte wachsen. Und wo viele Roller knattern, stinkt es schon heute zum Himmel - das wissen Italiener sehr genau. Höchste Zeit für Piaggio, den wachsenden Stromer-Markt nicht der Konkurrenz zu überlassen. Erfahrung mit der Antriebstechnik hat man schließlich bereits seit Mitte der 1970er Jahre.

Piaggio will in der zweiten Jahreshälfte 2017 eine Elektrovariante seines klassischen Rollers anbieten. Eine entsprechende Studie ist aktuell auf der Motorradmesse Eicma in Mailand (bis 13. November) zu sehen.

Mehr als 18 Millionen Vespa-Roller wurden laut Piaggio bisher verkauft - weltweit und insgesamt. Daher sei es nur logisch, demnächst eine elektrische Variante des Erfolgsmodells anzubieten. Die Italiener versprechen für die Vespa Elettrica das gleiche Fahrgefühl wie bei den konventionellen Modellen.

Angaben zu Reichweite, Motor- und Fahrleistung macht Piaggio noch nicht. Auch ein Preis wird derzeit noch nicht genannt.

Quelle: Mit Material von SP-X

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
54
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
54 Kommentare: