• Online: 5.759

"Werner"-Rennen: Comiczeichner Brösel gelingt Revanche - "Red-Porsche-Killer" schlägt Holgis Porsche

verfasst am

Der Comiczeichner Rötger Feldmann alias Brösel hat die Neuauflage des sogenannten "Werner"-Rennens gewonnen.

Brösel fuhr auf seiner Maschine "Red-Porsche-Killer" als Erster durch Ziel Brösel fuhr auf seiner Maschine "Red-Porsche-Killer" als Erster durch Ziel Quelle: dpa / picture alliance

Hartenholm - Comiczeichner Rötger Feldmann alias Brösel (68) hat eine Neuauflage des sogenannten "Werner"-Rennens gewonnen. 30 Jahre nach dem ersten Vergleich setzte er sich mit seinem Motorrad "Red-Porsche-Killer" gegen den Sportwagen des Kieler Kneipenwirts Holger Henze durch. Vor Tausenden Fans der Comicfigur "Werner" raste Brösel am Sonntag auf der 200 Meter langen Rennstrecke auf dem Flugplatz Hartenholm in Schleswig-Holstein als Erster durchs Ziel. Das Rennen dauerte gerade einmal gut zehn Sekunden. Es war der Höhepunkt eines viertägigen Musik- und Motorsportfestivals.

Rund 35.000 Karten hatten die Veranstalter nach eigenen Angaben verkauft. Das waren allerdings deutlich weniger als bei dem legendären "Werner"-Rennen 1988 an selber Stelle. Damals verfolgten rund 200.000 Besucher, wie Brösel wegen eines Schaltfehlers gegen "Holgi" verlor.

Der Wettbewerb der beiden geht auf einen Disput in der Kieler Kneipe des Wirts Anfang der 1980er-Jahre zurück. Diesen Streit thematisierte der Zeichner auch im "Werner"-Comicband "Eiskalt!". Zwar gab es bei der Anreise zum Festival auch in diesem Jahr Staus rund um Hartenholm. Das war allerdings kein Vergleich zum Original: 1988 hatten die "Werner"-Fans für ein Verkehrschaos gesorgt, bei dem sich der Verkehr auf der Autobahn 7 bis nach Hamburg staute.

 

 

Quelle: dpa

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
18
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 5 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
18 Kommentare: