• Online: 12.117

Gericht: "Werner"-Rennen nachts nur auf Zimmerlautsärke - "Werner"-Rennen darf nur leise kesseln

verfasst am

Beim Rennen "Red Porsche Killer" gegen Porsche wird es ruhig zugehen müssen. Nachts darf das Werner-Rennen nicht lauter als 55 Dezibel werden. Ein Anwohner hatte geklagt.

Rötger "Brösel" Feldmann wird am kommenden Wochenende mit seinem "Red Porsche Killer" (nicht im Bild) gegen Holgis roten Porsche antreten. Nachts muss aber Ruhe herrschen Rötger "Brösel" Feldmann wird am kommenden Wochenende mit seinem "Red Porsche Killer" (nicht im Bild) gegen Holgis roten Porsche antreten. Nachts muss aber Ruhe herrschen Quelle: dpa/picture-alliance

Schleswig/Hartenholm - Das norddeutsche Rennspektakel um die Comicfigur "Werner" darf nach einer Klage von Anwohnern nachts nicht nennenswert mehr Lärm machen als ein Fernseher auf Zimmerlautstärke. Das geht aus einer Entscheidung des Verwaltungsgericht Schleswig vom Freitag hervor.

Demnach darf kommende Woche bei dem Festival rund um Motorsport und Musik in Hartenholm ab Mitternacht nicht der Wert von 55 Dezibel überschritten werden. Am Donnerstag müsse die Lautstärke sogar schon ab 22:00 Uhr gesenkt werden, weil auf den Abend ein Werktag folgt. Ein Kläger hatte mit seinem Eilantrag zum Lärmschutz somit teilweise Erfolg.

Die Veranstalter des viertägigen Festivals von Donnerstag bis Sonntag rechnen mit bis zu 50.000 Fans. Höhepunkt soll am 2. September das Rennen zwischen dem Comiczeichner Rötger "Brösel" Feldmann mit seinem Motorrad "Red Porsche Killer" gegen den roten Porsche seines Kumpels und Kieler Kneipenwirts Holger "Holgi" Henze werden.

Quelle: dpa

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
62
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
62 Kommentare: