ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Wenigfahrer suchen KFZ bis €30k: Zuverlässig, gute Preis/Leistung, Komfort

Wenigfahrer suchen KFZ bis €30k: Zuverlässig, gute Preis/Leistung, Komfort

Hallo zusammen,

zuerst vielen Dank für die vielen guten Beiträge in diesem Bereich! Ich habe mich die letzten Tage durch verschiedene Themen hier gelesen und schon einiges mitgenommen. Meine Freundin und ich planen in den nächsten 6 Monaten einen Autokauf. Angedacht ist Eigentum, da es aus unserer Perspektive auch Sinn macht, einen jungen gebrauchten zu kaufen und ihn 10+ Jahre zu fahren (?). Entsprechend wäre für die langfristige Familienplanung auch ein Fünftürer sinnvoll.

Zur Situation:

  • Auto für gelegentliche Familienbesuche / Urlaubsfahrten
  • Keine Mechaniker im Freundeskreis, auch kein eigenes Fachwissen vorhanden
  • Bisher für gelegentliche Fahrten Mietwagen genommen - möchten jetzt aber etwas eigenes
  • Keine Lademöglichkeit direkt vor Ort

Fahrprofil:

  • maximal 10,000km pro Jahr, wenn sich unser Fahrverhalten nicht ändert eher 7,000km
  • 70% Autobahn, der Rest Bundesstraße und kurvige Landstraße in Mitteldeutschland
  • wir wohnen innerstädtisch, 3km bis zur Autobahn - das ist der einzige geplante Stadtverkehr
  • Regelmäßiges Pendeln und Einkaufen entfällt
  • Reisegeschwindigkeit von 130-150km sollte komfortabel möglich sein

Bisherige Überlegungen:

  • gebrauchter A4 / C-Klasse / 3er mit wenig km - auf der Audi Gebrauchtwagenbörse gibt es z.B. Werksfahrzeuge mit <10,000km mit ordentlichem Abschlag ggü. Neupreis
  • Premiumhersteller bisher im Fokus, da Langlebigkeit und Komfort vermutet - wäre zu diskutieren, wenn die genannten Modelle überhaupt nicht zu den Anforderungen passen
  • Automatik
  • Budget max. €30,000, wenn sinnvoll und bei guter langfristiger Preis/Leistung

Wir sind vom klein-SUV bereits abgerückt aufgrund des hohen Anteils Autobahnfahrten.

Ich würde mich über euer Feedback zu den bisherigen Überlegungen freuen! Sicherlich haben wir einiges auch nicht auf dem Schirm da wir uns mit Autos kaum auskennen..

Viele Grüße

Ähnliche Themen
11 Antworten

Zitat:

@Br2049 schrieb am 27. September 2021 um 11:00:09 Uhr:

Wir sind vom klein-SUV bereits abgerückt aufgrund des hohen Anteils Autobahnfahrten.

-

Warum ?

Meine Fahrleistung ist ähnlich und der Spritverbrauch ist dann wirklich absolut sekundär.

Hier würde ich danach gehen, was für mich bequemer ist und womit ich besser klarkomme.

Ich würde eher drauf achten, das ich einen einfachen Motor bekomme - möglichst ohne Turbo und anderen Firlefanz.

Trotz 70% AB-Anteil würde ich doch über einen Hybriden nachdenken - für das Budget neu und mit den 10 Jahren Garantie mal die Toyota-Palette durchforsten. ;)

Ich laber zwar immer von Toyota im Zusammenhang von Zuverlässigkeit, aber hier? Die Fahrleistung ist extrem gering, dafür aber überwiegend Autobahn. Quasi Bestbetrieb für den Motor. Bei 7000-10000km/Jahr kommen in 15 Jahren gerade mal 100-150tkm zusammen. Das sollte jedes Auto bei normaler Wartung schaffen (ok, mein S-MAX hat's nicht geschafft). Selbst von einem Diesel kann man da nicht ganz abraten, es entscheidet dann (wenn man will), der Anschaffungspreis ggü. einem Benziner.

Unter diesen Bedingungen würd' ich echt nehmen, was einem gefällt.

Grüße,

Zeph

"Premium" hat nichts mit Langlebigkeit zu tun. Wenn das Auto so wenig verwendet wird, wozu €30tsd dafür ausgeben? Auch Mittelklassefahrzeuge von Marken bei denen man nicht fürs Image zahlt sind komfortable Autobahnautos, zb. gebrauchte Ford Mondeo, Opel Insignia, Peugeot 508, etc. da bekommst du junge Gebrauchte unter €20tsd.

Es ist wirklich völlig egal welches Fahrzeug ihr euch in dem Fall zulegt, niemand weiß was in zehn Jahren ist und ob das Fahrzeug welches man sich aussucht (nicht die Baureihe an sich) solange durchhält oder mit Macken glänzt. In dieser Konstellation wäre unter Umständen sogar ein dreijähriger Gebrauchtwagen eine gute Lösung, denn 150.000 Kilometer schaffen auch diese Fahrzeuge noch ganz locker.

Ich würde an eurer Stelle nicht so viel Geld für ein neuwertiges Fahrzeug ausgeben. Trotz der geringen Laufleistung habt ihr da einen enormen Wertverlust.

Ich denke ein 3-4 Jahre alter junger Gebrauchtwagen wäre da die bessere Wahl. Der hat schon deutlich mehr Wertverlust hinter sich und noch ein sehr langes Leben vor sich.

Sehr ordentliches Preis/Leistungsverhältnis bietet da der Opel Astra. Als Kombi der der durchaus auch Familientauglich. Mit einem Kind gar kein Problem aber 2 geht auch noch.

 

Ob man einen heutigen Verbrenner noch 10 Jahre fahren will wird nicht zuletzt die Politisch Entwicklung entscheiden. Wenn der Spritpreis auch mal Richtung 3€ geht!? Andererseits fahrt ihr ja auch nicht so viel das geht dann auch bei 3€ pro Liter noch ganz gut.

 

Dennoch ich würde an eurer Stelle eher so ~ 15-17t€ ausgeben. Das reicht locker um ein gutes Langlebiges Auto zu kaufen.

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Antworten! Ich habe jetzt für mich mitgenommen, dass bei der Fahrleistung im Grunde alles möglich ist - finanziell sinnvoll wären gute Gebrauchte. km-abhängige Kosten (Sprit) sind zweitrangig gegenüber Abschreibung und sonstigen Fixkosten... Das bringt uns schonmal weiter. Wir werden im Laufe des Winters sicherlich eine Kaufentscheidung treffen und dann hier wieder zurückkehren.. :)

Liebe Grüße

Da es ja offensichtlich nicht eilt auf jeden Fall zeit lassen.

Der Gebrauchtwagenmarkt ist derzeit sehr angespannt, mit wenig Angebot und hohen Preise.

Wird aber sicher noch mehr als ein Jahr dauern bis sich das entspannt,wenn überhaupt

Zitat:

@Br2049 schrieb am 28. September 2021 um 17:33:35 Uhr:

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Antworten! Ich habe jetzt für mich mitgenommen, dass bei der Fahrleistung im Grunde alles möglich ist - finanziell sinnvoll wären gute Gebrauchte. km-abhängige Kosten (Sprit) sind zweitrangig gegenüber Abschreibung und sonstigen Fixkosten... Das bringt uns schonmal weiter. Wir werden im Laufe des Winters sicherlich eine Kaufentscheidung treffen und dann hier wieder zurückkehren.. :)

Liebe Grüße

-

Gute Entscheidung.

Und wie geschrieben, muss das Budget nicht ausgereizt werden. Für ca 20 Mille bekommt man auch anständige Technik - natürlich wenn Wert dann auf höherwertigem Luxus wie Interieur oder gesteigerten Komfort gelegt wird, muss man ggf. schnell die restlichen 10 Mille nachschieben.

Du/Ihr solltet in der Zeit bis zur Kaufentscheidung verschiedene Marken und Modelle mal Probe fahren.

Und auch ein SUV muss kein Ausschlusskriterium sein - auch nicht bei AB-Fahrten.

Mein Opel Mokka z.B. nimmt bei Tempi um die 130km/h auch nicht mehr als 7 Liter Super - da sind die Stadtfahrten verbrauchsintensiver.

Und was nutzt einem ein PKW, der vielleicht besser/sparsamer auf der AB ist, aber ich nicht bequem ein/aussteigen kann oder sitze.

Also - gucken und probieren - dann sollte man auch das Richtige finden.

Das Budget ist sicherlich ausreichend. ;)

Wenn Sie warten können, ist das immer besser. Vor allem bei der Knappheit von elektronischen Chips.

Oder du gehst den Schritt zu Elektro, mit dem MG5 EV Long Range Exclusive (höchste Ausstattung und 400km Reichweite nach WLTP), der kommt bald nach Deutschland und wird um die 24000euro nach Abzug der Förderung kosten voraussichtlich.

Dann hast du Platz, viel Reichweite für diese Preisklasse, Schnelladen für Autobahnfahrten, 7 Jahre Garantie, bezahlbarer Wagen, bist leise und günstig unterwegs.

https://mg.co.uk/mg5-ev/

 

https://insideevs.de/.../

EV würde ich mir noch überlegen, aber zumindest einen Hybrid oder PHEV würde ich heute kaufen. Naheliegend sind die Toyotas wegen der ausgereiften Technik.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Wenigfahrer suchen KFZ bis €30k: Zuverlässig, gute Preis/Leistung, Komfort