ForumMotorrad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Welche Ducati?

Welche Ducati?

Themenstarteram 31. Juli 2005 um 19:40

Hi - Ich will ein Bike erwerben und möchte beste Technik bei tollem Design. Ich bin bereits die ganze BMW Palette probegefahren, jedoch nicht wirklich glücklich, auch ob des Preises. Ich dachte an eine schwarze Ducati Monster?!, am besten naked. Ich fahre 60% Stadt, 25% Land, 15% Touren mit Sozia. Ich stehe aber auch auf Bequemlichkeit und möchte nach drei Stunden keinen Physiotherapeuten wegen der Schmerzen im Rücken bzw auf den Händen. Kann man diese Dinger überhaupt normal fahren? Was gibt es für Alternativen? Wie gesagt: Beste Optik, beste Technik und meisten Spaß?

16 Antworten

Ducati hat halt den Ruf zumindest bei Supersportlern sehr Wartungsintensive Motorräder zu bauen, wies bei der Monster aussieht weiß ich aber nicht. Denk mal bei nem gewissen Maß an Pflege dürften die einem normalen Einsatz aber auch ne ganze Weile trotzen. Dafür ist ne Reperatur dann leider etwas teurer als bei den Japanern beispielsweise.

Exclusives Design hat die Monster auf jedenfall, Fahrspaß geh ich bei Ducati einfach mal von aus. So wies aussieht scheint die Sitzposition relativ aufrecht zu sein, was der Bequemlichkeit zu gute kommen dürfte, dies hängt allerdings gewaltig von größe und Körperbau des Fahrers ab, wie bei eigentlich allen Motorrädern.

Mir persönlich gefallen die Buells nicht schlecht unter den Naked-bikes, sind halt genau wie Ducati keine Alltäglichen Motorräder, und haben mit ihren Umgebauten Harley Motoren nen Wahnsinns sound. Die langlebigkeit des Motors wollen sie mit dem 05er Modell auch hinbekommen haben.

http://www.motorbikestoday.com/gallery/images/Buell-XB9R.jpg

http://a.focus.de/D/DL/DLF/DLF04/UPLOAD/HBTLANIaOJl.jpg

Wenn man den Berichten in Zeitschriften glauben schenken möchte sollen die riesiegen Spaß machen, auch durch ihren unglaublich kurzen Radstand. Über bequemlichkeit kann ich nur soviel sagen, die Sitzposition ist recht aufrecht, die Knie in einem nicht sonderlich kleinem Winkel zusammengefalltet, aber als Sozius würde ich nicht mitwollen so kurz wie das Heck ist. Achso von der gibt es jetzt neu ne City X die Extra für Leute in der Stadt entwickelt wurde, mit dem besonderem Feature dass der Tank transparent ist. (Wobei es sich beim Tank nur um eine Atrappe handelt, der Sprit fließt durch den Rahmen, das Öl durch die Schwinge.)

Haste den auch schon das neue naked von BMW gefahren? Geht ab wie lutzi und macht ne heiden gaudi! :) Ok, der preis haut einen dafür auch gleich wieder um.

Aber wie Darknibbler schon sagt, Buell´s sind auch ne feine sache. Ducati bin ich nie gefahren, aber mein Freund fährt ne 996ér, und die sind wohl in allem teuer. Auch versicherung und so. Würd ich mich mal schlau machen.

Ansonsten evtl. Speed Triple oder Yamaha MT-o1. Fuhr ein Freund, und angeblich soll einem einer abgehen, wegen heftiger Vibrationen und so :)

cya

Also ich war heute kurz bei Louis und hab ne Kleinigkeit gekauft.

Neben mir am Parkplatz stand ne 620er Monster und ich musste feststellen, dass ich die neben meiner Koreanerin als pottenhässlich empfand. Ist aber Geschmackssache/Geldfrage.

Zitat:

Original geschrieben von FrankN

Neben mir am Parkplatz stand ne 620er Monster und ich musste feststellen, dass ich die neben meiner Koreanerin als pottenhässlich empfand.

:D :D :D :D :D

??? Schliesst Du dich meiner Meinung an ???

...muss dazu sagen, dass mein Möpp gar nicht mehr so aussieht wie auf dem Pic in der Signatur. Sollte wohl mal ein Neues einstellen.

Also Buell und Ducati sind beides nicht unbedingt alltägliche motorräder... und die vibrationen die sie abgeben sind auch nicht alltäglich. soll heissen das wenns nen V2 sein soll täte ich ne SV oder ne yamaha Bulldog empfehlen. da sind die vibrationen finde ich verträglicher.

ne buell ist für einen geübten, routinierten fahrer sicher ne SUbber wahl wegen dem Kurzen radstand (wendigkeit und so..) aber wenn jemand der nicht schon 20 jahre fährt oder halt ungeübt ist auf solch einem eisen sitzt ist in der stadt ganz schnell die nase oben und das kann zu brenzligen situationen kommen.

Für die Stadt würde ich nen drehmomentmonster empfehlen, eine die wendig ist, wenig vibriert und ne Wasserkühlung hat. ist ja im stop&GO mit Luftkühlung ungünstig oder..?

So, jetzt lass ich auch meinen Senf dazu ab. Als erstes will ich was richtig stellen. Dark Nibbler hat weiter oben sehr allgemein sich über die Duc Kosten ausgelassen und das kann ich so nicht stehen lassen. Bei den Wartungskosten kommt es bei Duc erstmal darauf an, ob es ein 2 Ventiler oder ein 4V ist. Eine 2V Inspektion ist nicht so teuer wie bei einem 4V. Hatte zwar noch keine Duc mit 2V, aber meine hatte ich schon so einige Male beim Händler. Aber nicht weil was kaputt war (das ist in 8 Jahren nicht wirklich vorgekommen), sondern weil die Inspektion fällig war und es bei den ital. Divas wichtig ist die Intervalle einzuhalten. Denn dann halten die auch richtig lange. Ich habe jetzt fast die 70TSDKM voll und wie gesagt, ausser ein paar Kleinigkeiten wie Batterie oder Laderegler war nichts, nada, niente. Also nicht wartungsintensiver als die Konkurrenz aus Japan.

Aber die Ducs brauchen immer noch große Handkräfte für die Kupplung, was in der Stadt anstrengend werden kann. Dafür gibt's nen geilen Sound und jede Menge Fahrspass. Gerade bei einer Monster.

Ich würde mich von den Ducati Vorurteilen nicht beeindrucken lassen. Für die meisten Ducatisti gilt: Einmal Ducati, immer Ducati. Und das hat auch seinen Grund.

Vielleicht wäre Deine Frage im Ducati Forum besser aufgehoben.

Grüße, Niko

Moin,also ich bin auch 9Jahre Duc gefahren.Man muß das mit den Inspektionen auch mal gegenrechnen.Bei Ducati sind die Intervalle alle 10000km und bei vielen anderen(auch Japanern)sind es 6000km.Denke,dass sich das ausgleicht.Da die Duc 2Ventiler in der Wartung günstiger als die 4Ventiler sind,würde ich behaupten das es da mit am günstigsten ist.Andererseits ist das Hobby Motorrad hier in unseren Breiten eh sehr teuer,weil einfach das Wetter zu beschissen ist.Für die wenigen Tage wo man fährt,ist es finanziell ganz schön happig.Man sollte sich das gönnen,was einem gefällt,man lebt nur einmal.Dafür bin ich auch bereit selber auf gewisse anderen Sachen zu verzichten.Am Ende muß es jeder selber wissen.Achso,ich fahre Buell,und möchte nie wieder ein anderes Motorrad.Das Buellforum befindet sich für die neuen XB Modell unter diesem Link :edit: Link entfernt, da es sich um die Startseite eines Fremdforums handelt. Wenn ihr konkrete Links zu Beiträgen in anderen Foren postet, wird niemand etwas sagen. Ansonsten wird dies als Werbung angesehen.
zusätzliche Info dazu

Crosskarotte

MT-Moderatorenteam

Hm.

Kenne aber auch genügend Duc's, deren Wartungsintervalle 4000km sind. Dabei handelt es sich hauptsächlich um betagte 916er, 749er und Monsters.

STP

Zitat:

Original geschrieben von STP

Hm.

Kenne aber auch genügend Duc's, deren Wartungsintervalle 4000km sind. Dabei handelt es sich hauptsächlich um betagte 916er, 749er und Monsters.

STP

Sorry, aber das kommt mir komisch vor. Meine muss auch nur alle 10tsdkm zur Inspektion. Und meine (BJ. 91/92) ist der Vorgänger der 916/748 Reihe und auch ein 4V. Sind die Dinger vielleicht im Rennstreckeneinsatz? Dann wär's aber ganz schön viele KM.

Seltsam..... Und eine alte Monster soll alle 4000 km zum Freundlichen. Die ersten gab's doch nur als 2V, oder? Die SuperSport Motoren nämlich, und die hatten alle 2V pro Zylinder.

Hallo,

ich besitze zwar keine Duc aber ein Kolleg von mir, und ich bin seine 1000er Monster S (2V glaube ich) schon mehrmals gefahren! Farbe ist auch schwarz ;)

Und mich hat diese Motorad von den Supersportlern weg, hin zu den Nakedbikes gebracht! (Fahre jetzt Triumph Speed Tripe 1050)

Grund: Der 1000er luftgekühlte V2 hat einen super runden Lauf und eine seidenweiche Motorcharkteristik und fährt sich einfach super angenehm! Die Sitzhaltung ist etwas weiter über den Tank gespannt als die der Konkurenz alla Speedi1050, Buell, Benelli und Co. Die Bedinkräfte sind schon etwas härter aber es lässt sich aushalten. Mein Kollege hat mit seine Duc bis jetzt noch keine Probleme gehabt und er hat jetzt 12.000Km runter! Ich würde zu diesem Thema aber mal in einem Duc Forum nachfagen welche Monster für dich die richtige wäre! Die 1000er ist auf jeden Fall ne Wucht.

Zitat:

Original geschrieben von FrankN

Also ich war heute kurz bei Louis und hab ne Kleinigkeit gekauft.

Neben mir am Parkplatz stand ne 620er Monster und ich musste feststellen, dass ich die neben meiner Koreanerin als pottenhässlich empfand. Ist aber Geschmackssache/Geldfrage.

*kicher* Hyosung? Soso.

Sicher ist das Geschmackssache - aber zum Einen ähneln sich deine Koreanerin und eine Monster durchaus, zum Anderen ist eine Hyosung nichts, wonach sich irgendein Biker seufzend umdreht, von besch... Namen mal ganz zu schweigen. Nix worauf irgendein Monster-Fahrer auch nur ansatzweise neidisch gucken wird. Ein solides Bike, thats it. Ducati steht für einen gewissen Stil, Emotionen, und hat einen Namen wo jeder weiss was Sache ist.

Wie hieß deine nochmal? Ach ja, Hyosung, fast schon wieder vergessen...

Wenn Du verstehst... ;)

Deine Antwort