ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. SUV oder Kombi bis 20.000€ gesucht

SUV oder Kombi bis 20.000€ gesucht

Themenstarteram 22. August 2018 um 14:18

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem (geplanten) Familienauto und wäre maximal bereit, ca. 20.000€ dafür auszugeben. Richtig gut gefallen mir der Audi Q3 und der VW Tiguan, allerdings habe ich keine Idee, welche Motorisierung und ob evtl. ein Kombi besser wäre (und wenn ja, welcher?).

Ich fahre hauptsächlich zur Arbeit mit dem Auto (ca. 45km eine Strecke, quasi nur Autobahn auf der man aber - dank Rhein-Main-Gebiet - eigentlich nie schneller als 130 km/h fährt - meistens eher so 100 km/h) und ab und an mal größere Strecken bei Urlauben, Familienbesuchen usw. Lohnt sich da, auch mit Blick auf den aktuellen Wertverlust, ein Diesel?

Beim Tiguan 1.4 TSI habe ich gelesen, ist der Motor ein ziemliches Problem (Kombination aus Turbo und Kompressor hat mir schon bei meinem jetzigen Auto nach 85.000km einen Motorschaden beschert...). Wichtig wäre mir vor allem eine gute Zuverlässigkeit.

Ich freue mich über Eure Ideen und Vorschläge! Viele Grüße

Ähnliche Themen
24 Antworten
am 22. August 2018 um 14:24

Audi Q3 und Familienauto ist schon mal ein Widerspruch in sich,

ok sofern die Familie nur aus Mann und Frau besteht ist das eine Überlegung.

Kommen Kinder mit ins Spiel gibts 1000 Automodelle die besser sind.

Der Tiguan ist da schon eine bessere Wahl.

Ich würde eher zum Kombi greifen, deutlich bessere Fahrleistung bei gleichen

Motor und sparsamer wie ein SUV obendrein.

Der von dir genannte TSI ist der alte EA111, den sollte man schnell vergessen.

Problem, die neuen TSI EA211 sind finanziell im Tiguan und Q3 fast nicht drin.

Ich würde mich nach dem Octavia und Seat Leon ST umsehen,

mit den 1.4 ACT Motor 150PS.

Besserer Kompromiss aus Preis/Leistung und Verbrauch ist eigentlich fast nicht drin.

Den Leon finde ich optisch wesentlich schöner, dafür hat der Octavia Platz ohne Ende.

Themenstarteram 22. August 2018 um 14:29

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 22. August 2018 um 14:24:42 Uhr:

Audi Q3 und Familienauto ist schon mal ein Wiederspruch in sich,

ok sofern die Familie nur aus Mann und Frau besteht ist das eine Überlegung.

Kommen Kinder mit ins Spiel gibts 1000 Automodelle die besser sind.

Der Tiguan ist da schon eine bessere Wahl.

Das ist schon mal gut zu wissen! Damit wäre der Q3 dann wohl raus, Kind ist zeitnah geplant. Reicht denn der Kofferraum im Tiguan für Kinderwagen & Co.?

Wer fährt später das Familienauto? Oder anders gefragt, wofür den Kombi für den Weg zur Arbeit (des Hauptverdieners)? Welches Auto gibts noch?

Falls Kombi = Pendlerfahrzeug, macht vom Fahrprofil ein Diesel durchaus Sinn, sofern ggf keine Umweltzone den Spaß vermiest. Wobei der Verbrauchsvorteil des Diesels bei diesen Geschwindigkeiten gar nicht zum Tragen kommt.

Themenstarteram 23. August 2018 um 8:04

Zitat:

@LKOS schrieb am 22. August 2018 um 21:38:27 Uhr:

Wer fährt später das Familienauto? Oder anders gefragt, wofür den Kombi für den Weg zur Arbeit (des Hauptverdieners)? Welches Auto gibts noch?

Falls Kombi = Pendlerfahrzeug, macht vom Fahrprofil ein Diesel durchaus Sinn, sofern ggf keine Umweltzone den Spaß vermiest. Wobei der Verbrauchsvorteil des Diesels bei diesen Geschwindigkeiten gar nicht zum Tragen kommt.

Danke erstmal für Deine Antwort! In unserem Haushalt gibt es nur ein Auto, meine Freundin / Bald-Frau fährt mit dem Rad oder der Bahn zur Arbeit.

Umweltzonen gibt es natürlich schon (wohne in Offenbach und fahre nach Wiesbaden), aber prinzipiell sind die ja erstmal, auch mit dem Diesel, kein Problem oder? Und da ich zuhause in der Tiefgarage stehe, wäre es da sowieso keins - in Wiesbaden muss ich nicht in die Innenstadt, also denke ich auch da werden Fahrverbote keine Thema werden.

Themenstarteram 23. August 2018 um 8:32

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 22. August 2018 um 14:24:42 Uhr:

Audi Q3 und Familienauto ist schon mal ein Widerspruch in sich,

ok sofern die Familie nur aus Mann und Frau besteht ist das eine Überlegung.

Kommen Kinder mit ins Spiel gibts 1000 Automodelle die besser sind.

Der Tiguan ist da schon eine bessere Wahl.

Ich würde eher zum Kombi greifen, deutlich bessere Fahrleistung bei gleichen

Motor und sparsamer wie ein SUV obendrein.

Der von dir genannte TSI ist der alte EA111, den sollte man schnell vergessen.

Problem, die neuen TSI EA211 sind finanziell im Tiguan und Q3 fast nicht drin.

Ich würde mich nach dem Octavia und Seat Leon ST umsehen,

mit den 1.4 ACT Motor 150PS.

Besserer Kompromiss aus Preis/Leistung und Verbrauch ist eigentlich fast nicht drin.

Den Leon finde ich optisch wesentlich schöner, dafür hat der Octavia Platz ohne Ende.

Danke für die Ideen! Habe wegen der schlechten Erfahrungen jetzt halt etwas Bedenken mit einem so "kleinen" Motor mit viel Aufladung durch Turbo und/oder Kompressor. Was haltet ihr denn z.B. von solchen Angeboten: Link

Taugt der Motor was? 110PS ist zwar vielleicht etwas wenig für ein relativ großes Auto, aber ich denke, das kann ich verschmerzen, wirklich schnell fahre ich sowieso sehr selten.

Wenn ein SUV aus dem VAG Konzern, dann den 2.0 TDI (egal ob mit oder ohne Schummeldiesel). Alles andere wird vermutlich keinen Spaß machen. Ich orientiere mich immer gerne an folgender Formel für eine angemessene Motorisierung:

Nicht mehr als 10 kg Leergewicht pro PS (bei hubraumstarken Turbomotoren ggf. etwas mehr), Beschleunigung unter 10 s auf 100 km/h (auch wenn man es nicht braucht), V-max mindestens 200 km/h (auch wenn man die nicht fährt/fahren muss). Das sollte dann eine passende Motorisierung ergeben.

Themenstarteram 24. August 2018 um 6:57

Dann wird es beim tiguan schon eng, denke ich. Hat noch wer alternative Vorschläge? Bin auf keine Marken festgelegt

Zitat:

@Unlucky_Luke schrieb am 22. August 2018 um 14:29:50 Uhr:

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 22. August 2018 um 14:24:42 Uhr:

Audi Q3 und Familienauto ist schon mal ein Wiederspruch in sich,

ok sofern die Familie nur aus Mann und Frau besteht ist das eine Überlegung.

Kommen Kinder mit ins Spiel gibts 1000 Automodelle die besser sind.

Der Tiguan ist da schon eine bessere Wahl.

Das ist schon mal gut zu wissen! Damit wäre der Q3 dann wohl raus, Kind ist zeitnah geplant. Reicht denn der Kofferraum im Tiguan für Kinderwagen & Co.?

Laut einem guten Freund von mir nicht. Er hatte als Firmenwagen einen Tiguan und hat nach zwei Jahren wieder auf Kombi umgestellt. Ging nicht anders. Seine Kinder sind dabei gar nicht mehr soooooo klein. Da wird's mit Reboarder Kindersitz im Tiguan wahrscheinlich erst Recht übel.

Fährt die Freundin / Frau dann auch noch mit dem Rad/Bahn zum Kinderarzt, Einkaufen, etc. wenn denn mal das Baby da ist? Ansonsten sollte man das durchaus auch berücksichtigen, dass man ggf. dann zwei Fahrzeuge benötigt. Und zum Pendeln muss es dann ja eher kein Familienauto sein. Zumindest bei uns ist es so, dass meine Frau das Familienfahrzeug unter der Woche fährt (Sharan) und ich mir zum Pendeln etwas kleineres gesucht habe.

Themenstarteram 24. August 2018 um 10:42

Zitat:

@DerDukeX schrieb am 24. August 2018 um 10:20:24 Uhr:

Fährt die Freundin / Frau dann auch noch mit dem Rad/Bahn zum Kinderarzt, Einkaufen, etc. wenn denn mal das Baby da ist? Ansonsten sollte man das durchaus auch berücksichtigen, dass man ggf. dann zwei Fahrzeuge benötigt. Und zum Pendeln muss es dann ja eher kein Familienauto sein. Zumindest bei uns ist es so, dass meine Frau das Familienfahrzeug unter der Woche fährt (Sharan) und ich mir zum Pendeln etwas kleineres gesucht habe.

Guter Punkt, daran habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht, danke! Einkaufen ist kein Problem, das geht zu Fuß, Arzt wäre vielleicht schon ein Thema, aber auch da kann man relativ easy laufen (oder ich fahre eben mal mit der Bahn :) ). Ein zweites Auto würde ich schon gerne vermeiden :D

Ein richtiger Traum wäre so eine Kiste- MB soll ja sehr zuverlässig und vergleichsweise günstig in der Wartung sein (mal liest man aber auch das sie es gerade nicht sind...). Ist so ein Fahrzeug was langlebiges, von dem man auch ausgehen kann, dass man es ohne riesige Reparaturen bei ca. 25TKm im Jahr die nächsten 5 oder 6 Jahre (gerne natürlich auch länger) nutzen kann?

Benziner : Honda CR-V - sehr zuverlässig und der geräumigste und praktischste seiner Klasse

Diesel : Ford Kuga mit dem 2.0 Liter, absolut robust

Und beim Kombi : Peugeot 508 mit 2.0 HDI - selber Motor wie im Kuga, nur bereits mit AdBlue an Bord.

Sehr robust und kräftig.

Hier einer mit über 50 Prozent Wertverlust und quasi neu:

https://www.autoscout24.de/.../...cffa-14cc-4646-950b-1e8d9b87285e?...

https://www.autoscout24.de/.../...a413-6a2c-4beb-826b-42551b83bbc4?...

Die Frage ist, ob du in der C Klasse hinten genug Platz hast. Reboarder nehmen viel Platz weg, nicht das Fahrer und Beifahrer an dann vorne zuwenig Platz haben.

Themenstarteram 24. August 2018 um 13:23

Zitat:

@Flip2Go schrieb am 24. August 2018 um 12:57:33 Uhr:

Die Frage ist, ob du in der C Klasse hinten genug Platz hast. Reboarder nehmen viel Platz weg, nicht das Fahrer und Beifahrer an dann vorne zuwenig Platz haben.

Meine Verlobte ist klein, da geht das schon :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. SUV oder Kombi bis 20.000€ gesucht