ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche großen Kombi für Autobahnfahrten bis 17t€

Suche großen Kombi für Autobahnfahrten bis 17t€

Themenstarteram 4. Juni 2017 um 15:19

Die Anforderungen sind recht überschaubar. Ich such einen großen Kombi der zu 95% am Wochenende auf der AB ca 500-1200km fährt. Bisher wurden die Strecken mit einem Toyota Avensis 2.2D-Cat (177PS) durchgeführt. Da sich die Reparaturen mehr als Häufen (>250tkm) suche ich Ersatz. Beim Hersteller bin ich offen, aber ich suche einen wartungsarmen Dauerläufer mit Platz. Die Leistung sollte sich am Vorgänger orientieren, wobei es nicht zwingend ein Diesel sein muss. Das einzige was drin sein muss ist ein Tempomat und Sitzheizung, alle anderen Extras sind optional.

Momentan schaue ich mir Passat B7 ab Bj. 2013 an, aber ich würde gerne mehr Ideen sammeln.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Citroen C5 Tourer in der Variante Exclusive. Wenn Du Fahrzeuge gerne länger fährst ist der ideal, da günstig im Einkauf. Der HP_Fahrwerk ist super und er wäre in der genannten Ausstattung geräuschreduzierend verglast und extra gedämmt. Navi, Xenon, Sitzheizung ist zu 99% it an Bord. Der PSA-Diesel mit 163PS ist super in Kombination mit einer 6-Gang Wandlerautomatik. Tempomat ist sozusagen Serie.

Meine Vorschläge:

Ford Mondeo ab 200 PS

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Renault Laguna ab 173 PS

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Peugeot 508 ab 204 PS

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Citroen C5 ab 204 PS

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Von den GT-Versionen bei Peugeot und Renault würde ich Abstand nehmen wegen zu sportlicher Auslegung von Fahrwerk und Felgengröße. Lieber etwas weniger PS und dafür mehr Komfort.

am 4. Juni 2017 um 22:10

Wieder Avensis zb http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Volvo V70 mit dem 5-Zyl. (2.0l mit 163 PS, 2.4l von 163 PS aufw.). Der Hersteller hat sich einen zuverlässigen Ruf aufgebaut, allerdings sind die WS-Kosten (scheint's) eher hoch, passend zum Premiumanspruch. Der V70 ist ein komfortables Langstreckenfzg und innere Grösse war schon immer eine Tugend der grossen Volvokombis.

Nenn doch mal die Mängel/Defekte. Und warum sie sich jetzt häufen.

Denn ich würde sagen: Avensis reparieren, bis 500.000 km weiterfahren. 17.000 EUR lassen da eine Menge Platz für die Reparatur. Avensis 2.2 D-Cat ist doch noch ein junges Auto.

Themenstarteram 5. Juni 2017 um 6:32

Alleine in den letzten 12 Monaten: Getriebe, Turbolader, Scheibenwischergestänge, Lichtmaschine, diverse Kleinigkeiten. Bitte erzählt mir keiner wie stabil so ein Avensis läuft. Mein Ordner mit Werkstattrechnungen sagt mir was anderes. Ich brauche ein zuverlässiges Auto und nicht eins, bei dem nach dem Glück-Pech-Prinzip entschieden wird, ob ich Montag auf Arbeit komme.

Wenn du Garantien willst (aber dann auch an Inspektionen bei Kia gebunden bist):

Kia Ceed sw als Tageszulassung

7 Jahre Garantie, 150.000 km

mit dem 1.6 GDI in der Nähe deiner Leistungsvorstellung

Hier mit Tempomat, Sitzheizung und ausreichend Motorleistung

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=239995655

Die Garantien schützen dich nicht vor Defekten an sich, aber vor den Kosten danach.

Günstige neue große Kombis mit 1.8 Saugbenziner in deinem Budget: Honda Civic Tourer.

Mit 3 Jahren, 100.000 km ist die Garantie aber deutlich kürzer.

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Mit Tempomat und Sitzheizung ist jeweils schon gefiltert. Und ein Turbolader wird dir an beiden Autos nicht kaputt gehen, sie haben nämlich keinen. :)

Ich bin übrigens der Meinung, dass sich sehr viele Defekte vorher ankündigen und vorbeugend beheben lassen. Oder durch Wartung/Inspektion vorhersehbar sind. Flugzeuge fliegen viele Jahre und km mit geringen Fehlerraten, aber eben mit vielen Checks und qualifiziertem Personal ringsrum. Die Alternative zum regelmäßigen Durchtauschen auf ein neueres/jüngeres Fahrzeug ist also die Verdichtung der Inspektionsintervalle und vorbeugende Wartung am alten Fahrzeug. Sowie dass du auch selbst ein Gespür für das Auto entwickelst.

Bei sagen wir mal 40000++ km/Jahr wird sich ein Diesel sicher noch rechnen.

Bis auf das Getriebe sind das doch keine unüblich Verschleißreparaturen die bei dieser Laufleistung schon mal vorkommen können. Gerade wenn schon viel repariert ist kann es sich lohnen den noch weiter zu fahren. Gleichzeitig verstehe ich deinen Wunsch nach einem neuen Fahrzeug. Nur, ob dass dann zuverlässiger wird, steht in den Sternen.

bei Peugeot gibt es auch lange Garantien, nur mit dem Unterschied, dass der Kunde selbst entscheidet, ob er das haben will oder nicht. Sprich: er zahlt es oder nicht. Bei Kia usw ist das auch eingepreist, wer das nicht glauben mag, der ist sehr naiv. Ich zahle z.B. für eine Garantieverlängerung für das dritte bis 5. Jahr nach EZL bis 100000km 14,76 EUR pro Monat ab EZL an die PSA-Bank. Das sind auf die Verlängerungszeit gerechnet keine 300,00 pro Jahr und somit für eine Garantie ohne SB ein fairer Preis.

Man kann auch selbst solche Versicherungen abschließen, denn nicht alle Verlängerungen sind nachträglich noch abschließbar. Ich haben für mein Langstreckenfahrzeug für 2 Jahren nur 300,- EUR bezahlt. Europa-Versicherung, Tarif Optimal, Abschluss über die Vergölst-Gruppe. Hat zwar einen Selbstbehalt und eine Deckelung von 5000,- aber kalkulatorisch war das Risiko für mich so gut abgedeckt, da ich hier bei anderen Gesellschaften einige Ausschlüsse hatte (Leistung, Hydropneumatik)

Ah, man bzw Frau fährt auf Hunde/Katzen/Tierausstellungen?

Tja, der 177 PS Diesel von Toyota ist tatsächlich einer der wenigen Motoren von Toyota, die wohl nicht so der Bringer sind von der Haltbarkeit. DEN würde ich auch nicht weiter reparieren.

Haltbar sind Mondeo 4 mit dem 2.0 TDCI (140 oder 163 PS, PSA Motor). Sehr guter Motor - statistisch gesehen :D

Auf jeden Fall als Facelift nehmen, d.h. ab 2011

Der 2.2er TDCI mit 175 oder 200 PS steht eine Spur schlechter da in der Zuverlässigkeit, aber nicht viel. Er verbraucht aber vor allem mehr.

https://m.mobile.de/.../240989069.html?ref=srp

https://m.mobile.de/.../244804146.html?ref=eyeCatcher&eyecatcher=1

https://m.mobile.de/.../244693026.html?ref=srp

Zitat:

Tja, der 177 PS Diesel von Toyota ist tatsächlich einer der wenigen Motoren von Toyota, die wohl nicht so der Bringer sind von der Haltbarkeit. DEN würde ich auch nicht weiter reparieren.

Das ist doch Quatsch, denn wo ist denn da die konkrete Verbindung zum 2.2 D-Cat?

Getriebe - höchstens über das hohe Drehmoment des Motors. Leider nannte er keine Details. Schaltgetriebe oder Automatik? Nur die Kupplung oder was getriebeinternes? Vermutete Ursache des Defekte?

Turbolader - na gut, einen Turbolader verbaut Toyota nur an den Dieseln (mit Ausnahme: der junge 1.2 Turbo-Benziner im Auris und C-HR und nur ganz selten mal zwischendurch), dann aber an allen Dieselmotoren der letzten 15 Jahre. Viel hängt da am Warmfahren und Kaltfahren des Motors (gerade für die Autobahnfahrer mit hoher Geschwindigkeit und dann mit Pausen auf der Raststätte, was gut auf sein Fahrprofil passt, oder am Fahrtende.) Ein Turbo lebt länger, wenn er schön geschmiert ist in allen Lebenslagen. Da muss der Fahrer ein bisschen mitdenken und mitwirken.

Scheibenwischergestänge - haben Benziner die gleichen. Aber hört man doch mechanisch, wenn da was nicht mehr passt. Außerdem kommen Einflüsse durch Vandalismus dazu.

Lichtmaschine - haben Benziner eine vergleichbare. Und z.B. die Schleifkohlen (wenn noch so verbaut) sind Verschleißteile. Aber dafür muss keine komplett neue Lima her. Sondern das wäre ein Kleinteil. Auch ein Lima-Regler oder Diodenplatte wäre in Kleinteil. Ansonsten ist eine Lichtmaschine doch ein Elektromotor - an sich kann da nicht viel kaputt gehen.

diverse Kleinigkeiten. - kann man so nicht bewerten.

Wirklich dieselspezifisch wären andere Teile: Common-Rail-Pumpe, Diesel-Injektoren, DPF, das Rail an sich und seine Sensoren, ggf. noch Motorblock und Zylinderkopf sowie Kurbelwelle.

Wirklich 2.2 DCAT spezifisch wäre an sich nur die aufwändige DeNOx-Anlage für EURO5 mit einem NOx-Speicher-Kat, die Toyota schon ab 2006 hatte (hatten wenige Konkurrenten so früh), während VW sich 2013 (u.a. im Passat) noch immer mit Betrugssoftware durch die Welt log.

Themenstarteram 6. Juni 2017 um 22:23

Es ist unerheblich, was mit dem Toyota ist/war. Er wurde bereits verkauft und ich bin auf der Suche nach einem neuen Wagen. Laut ADAC Pannenstatistik liegt der Passat in Sachen Zuverlässigkeit weit vorn, wenn ich die Premiummarken außen vor lasse.

Die Idee mit dem neuen KIA ist gar nicht so schlecht, wobei mir der Ceed wohl zu klein ist. Bei den Franzosen muss ich wohl nochmal in mich gehen, aber die klingen auch nicht uninteressant.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche großen Kombi für Autobahnfahrten bis 17t€