ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Situation verändert, möglichst günstig Auto fahren

Situation verändert, möglichst günstig Auto fahren

Themenstarteram 27. Juli 2020 um 14:24

Hey liebe Community,

Bräuchte da mal dringend eure Expertise.

Und zwar sieht meine Situation so aus:

Ich hatte mir ein Auto finanziert (was nun unverschuldet verunfallt ist, die Restsumme wurde jedoch beglichen (GAP).

Das Auto habe ich mir angeschafft, weil ich 30-35k km im Jahr hatte

Nun brauche ich jedoch das Auto nicht mehr so, da mein Arbeitsweg 2km beträgt.

Glück im Unglück würde ich sagen, da ich jetzt sonst mit Rate und Versicherung 400€ jeden Monat verbrennen würde, nur damit das Auto rumsteht.

Bräuchte jedoch ein Auto um mal spontan wegzufahren ( Krankheitsfälle, Urlaub usw..)

Komme dennoch nicht über 12.000km im Jahr.

Habe mir paar Modelle angeschaut (Leasing usw) und muss sagen, gute Angebote dabei, aber ein Barkauf ist immer günstiger..

Manchmal hats dort aber echte Schnapper, aber ich würde dennoch zum Barkauf tendieren für maximal 8000€ (4000-5000€ lieber) mit möglichst geringem Wertverlust.

Bräuchte eben einen Benziner mit dem ich einmal die Woche 50km fahre und sonst eben im Jahr paar Urlaubsfahrten, das heißt lieber kein Kleinst - oder Kleinwagen.

Kompaktklasse bzw Kombi wären perfekt, nur was kann man sich dort kaufen was auch Langstrecke auch komfortabel ist ohne mega laut zu werden?

Nochmal zusammengefasst:

Kompakt(Kombi)

8000€ (lieber 4000 oder 5000)

Leise bis 130kmh ( Gute Dämmung)

Wenig Wertverlust oder solides Fahrzeug, damit möglichst wenig Geld verbrannt wird.

Dachte an Astra H oder Golf 5,Focus gefällt mir leider innen sowie außen garnicht.

Edit :

Ich stecke auch im Zwiespalt, ich bin ein Mensch der getreu dem Motto alles oder Nichts handelt :D

D. H entweder ein Wagen zum TÜV runterrocken oder ein Astra / Golf für 10.000 mit guter Austattung, aber ich könnte niemals 7000 für ein Auto ohne Klima oder Sitzheizung ausgeben, was ja unvernünftig ist, da es nur fahren soll

 

Danke

Ähnliche Themen
24 Antworten

Und was möchtest du jetzt von uns? Wertverlust musst du bei jeden Auto hinnehmen. Denke das ist dir selbst klar, wenn du jetzt ein KFZ für 5000€ kaufst, das dieser in 3 Jahren keine 5000€ mehr einbringt.

Da würde mich doch eher ein einfacher Kompakter im all inclsuive Leasing für 250€ mtl ansprechen als eine abgerockte Risikopackung für 5000€. Komfortabel genug auf der Autobahn und ohne Reperatur und Wartungskosten. Habe meine beiden Fahrzeuge in der Preis und Altersregion gekauft und beide male bereuht.

Wie kommst du auf 12.000 km? 50 km jede Woche sind keine 3000 km im Jahr, dazu noch etwas Urlaub und selbst 6000 km sind verdammt viel.

Sitzheizung und Klima gibts auch im Bereich von 5000 €, das ist kein Kaufgrund. Viel mehr würde ich auch nicht ausgeben, 7500 € reichen vollkommen um ein max 7-8 Jahre altes Fahrzeug zu kaufen. Wenn du dann öfters noch zur Arbeit läufst/das Rad nutzt, kannst du verdammt viel Urlaub für das gesparte Geld zur 250 € monatlich-Leasing-Idee machen.

Ich verstehe dein Problem nicht ganz. Bei 8000€ landest du doch nicht bei Astra H oder Golf V. Nimm eine Generation jünger und eher nicht den Golf (teuer, anfällige Motoren). Also Astra J oder das Gegenstück von Ford, Hyundai oder wem auch immer.

Da bekommst du locker was ordentliches zwischen 5 und 8 Jahren mit dem du noch einige Jahre gut unterwegs sein solltest.

Für um die 5 Mille wäre nen guterhaltener Audi A3 Sportback 1.6 mit wenigen km drin

Klima haben die alle und sind recht gut gedämmt,vernünftige Sitze haben sie und sollte man auch gut Langstrecke mit machen können

Mit handgerührten 105-115PS sind die Benziner keine Raketen,die Kassengestelle keine richtigen Protzkisten,was (zumindest mit der Motorisierung) bleibt,is nen brauchbarer,zuverlässiger und relativ genügsamer Kompakter

Mit bisschen Pflege sollte der dann auch in paar Jahren auch wieder gut verkaufbar sein

 

Wenn du allerdings Wert auf moderne Ausstattung legst,dann eher Focus,Golf,Astra und co

Ganz gut finde ich auch den Kia Ceed,der is bisschen schicker als der baugleiche Hyundai i30

So richtig wirklich überragend sind die Kisten auch nicht wirklich,dafür ordentlich verarbeitet,zuverlässig und sie funktionieren einfach ohne grosse Anforderungen zu stellen

Themenstarteram 27. Juli 2020 um 18:31

Soo danke für die zahlreichenAntworten! :-)

Das mit der Fahrleistung rechne ich mir immer "worst case" mäßig...

Wer weiß wie es schon wieder morgen aussieht, vorallem in diesen Zeiten wo jeder durchdreht.

Die Astras sind auch meine Favoriten, aber bin da echt unschlüssig.

Bei den H's einerseits wegen dem Innenraum, will unbedingt den schwarzen, die sind Widerrum selten, aber das sind so Luxusprobleme.

Beim J andererseits ist es eben das Budget, kriegt man da für günstig was ordentliches?

Der 1.6er wäre für perfekt, aber gibt es hier auch nicht so oft umd wenn dann leider doch ziemlich runtergerockt.

Will auch nicht von einem Neuwagen zu einer verschrammten runtergerockten Kiste, die dann die Nachbarn in der Frühschicht mit sonstigen Geräusch verärgert.

Leasing sind aber auch schön berechenbare Kosten..

120€ Rate + 30,40€ Versicherung im Monat, eine Inspektion und man kommt so auf 180-200€ im Monat, aber nach 2 3 Jahren bleibt mir nichts übrig, Auto weg Geld weg. Fahre meine Autos immer bis zum Ende und repariere sie immer, egal was für ein Restwert (außer Rost)

Bevor du dir nen Opel anschaust schau mal nach dem Problem M32 Getriebe.

Das soll ja nicht so der Hit gewesen sein. Im H war es ja auch schon drinnen da würde ich eher das 5 gang empfehlen.

Themenstarteram 27. Juli 2020 um 19:02

Zitat:

@sharock22 schrieb am 27. Juli 2020 um 18:50:23 Uhr:

Bevor du dir nen Opel anschaust schau mal nach dem Problem M32 Getriebe.

Das soll ja nicht so der Hit gewesen sein. Im H war es ja auch schon drinnen da würde ich eher das 5 gang empfehlen.

Danke für den Tipp!

Schaue mir sowieso nur die Sauger an, also 5 Gang Getriebe, klar ein 6ster Gang wäre toll, aber für die paarmal im Jahr lässt es sich aushalten, zumal ich bei meinem auch nur 5 Gänge hatte.

Fährt jemand von euch so einen Opel?

Wie machen die sich im Alltag?

Habe Opel nur positiv in Erinnerung auch als Kind, sei es Corsa B, C, Kadett, Omega, waren alle Recht komfortabel und hatten viel Platz vorne

Eher machen bei den Turbos die Schwungräder Probleme,wobei die Symptome und Kosten ähnlich sind

Wobei der Blattschuss natürlich neben dem Schwungsrad auch Kupplung (fast Standard) und Getriebe fritte sind

 

Steuerketten können Sie bei Opel scheinbar auch nicht wirklich

 

Daher is der 1.6er die beste Wahl,er hat noch nen Zahnriemen und gilt auch sonst recht unauffällig

Wäre auch meine Wahl,wenns der Opel werden sollt

Wenn Astra H dann nur den 1.8 mit 140 PS. Das Fahrzeug hat weder Turbo noch M32 noch sonst was anfälliges Läuft und läuft und läuft. Beim Astra ist nur der Rost an der Heckklappe kritisch und Teile vom Fahrwerk verschleißen ziemlich schnell. Sind aber relativ günstig zu ersetzen. Alles im allem ein günstiges Alltagsfahrzeug. Mit 4000 Für ein Facelift ab 2007 bist du locker dabei.

Themenstarteram 27. Juli 2020 um 22:26

Zitat:

@Schrottkarrn schrieb am 27. Juli 2020 um 21:28:06 Uhr:

 

Wenn Astra H dann nur den 1.8 mit 140 PS. Das Fahrzeug hat weder Turbo noch M32 noch sonst was anfälliges Läuft und läuft und läuft. Beim Astra ist nur der Rost an der Heckklappe kritisch und Teile vom Fahrwerk verschleißen ziemlich schnell. Sind aber relativ günstig zu ersetzen. Alles im allem ein günstiges Alltagsfahrzeug. Mit 4000 Für ein Facelift ab 2007 bist du locker dabei.

Das wäre auch der Motor meiner Wahl, auch leider selten oder (wie auch sonst..) verbastelt..

Was gibt es zum Astra J 116PS zu sagen, reichen würde mir die Leistung, aber unter 7000 wird das nichts oder?

Hätte gerne einen mit AFL (gerade gesehen, macht echt was her!)

Zumal meiner auch LED hatte und die Umstellung auf Teelicht doch sehr schwer fällt

Zitat:

@Schrottkarrn schrieb am 27. Juli 2020 um 21:28:06 Uhr:

 

Wenn Astra H dann nur den 1.8 mit 140 PS. Das Fahrzeug hat weder Turbo noch M32 noch sonst was anfälliges Läuft und läuft und läuft. Beim Astra ist nur der Rost an der Heckklappe kritisch und Teile vom Fahrwerk verschleißen ziemlich schnell. Sind aber relativ günstig zu ersetzen. Alles im allem ein günstiges Alltagsfahrzeug. Mit 4000 Für ein Facelift ab 2007 bist du locker dabei.

Und eine anfällige Nockenwellenverstellung, das F17 Getriebe welches genauso oft abraucht wie das M32 oder 16 Ventile die eingestellt werden möchten.

Dann würde ich eher zum Astra J greifen mit dem 1.6er. Da erhält man immerhin ein 7 Jahre jüngeres Fahrzeug.

Mach doch einfach mal eine Autobörse auf und such in deinem Umkreis.

Zitat:

@W210CC schrieb am 27. Juli 2020 um 22:26:27 Uhr:

Zitat:

@Schrottkarrn schrieb am 27. Juli 2020 um 21:28:06 Uhr:

 

Wenn Astra H dann nur den 1.8 mit 140 PS. Das Fahrzeug hat weder Turbo noch M32 noch sonst was anfälliges Läuft und läuft und läuft. Beim Astra ist nur der Rost an der Heckklappe kritisch und Teile vom Fahrwerk verschleißen ziemlich schnell. Sind aber relativ günstig zu ersetzen. Alles im allem ein günstiges Alltagsfahrzeug. Mit 4000 Für ein Facelift ab 2007 bist du locker dabei.

Das wäre auch der Motor meiner Wahl, auch leider selten oder (wie auch sonst..) verbastelt..

Was gibt es zum Astra J 116PS zu sagen, reichen würde mir die Leistung, aber unter 7000 wird das nichts oder?

Hätte gerne einen mit AFL (gerade gesehen, macht echt was her!)

Zumal meiner auch LED hatte und die Umstellung auf Teelicht doch sehr schwer fällt

Den Astra J mit 116 PS und 5 Gang gab es glaube ich bis 2016. Für 7000 solltest du auf jeden Fall was brauchbares finden. Bezüglich bestimmter Ausstattungsmerkmale muss man einfach mal eine Suchmaschine befragen.

 

Den 1.8 mit 140 PS gab es übrigens auch Im Vectra, im Signum und im Insignia A bis 2011. Aber klar, die sind alle schon recht alt…

Dacia Sandero neu.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Situation verändert, möglichst günstig Auto fahren