ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. OWi in Deutschland, wohnhaft in der Schweiz...

OWi in Deutschland, wohnhaft in der Schweiz...

Themenstarteram 10. Juni 2012 um 20:32

Mal eine kleine eher theoretische Frage zur Klärung der Alternativen.

Folgende Fakten:

1. Ich habe in Deutschland irgendwo in der Nähe von Freiburg ein Ticket erhalten (Ausserorts nach Toleranzabzug 8 km/h zu schnell in einer 80'er Zone :D).

2. Es handelt sich um eine OWi mit einem Betrag von 10 Euro.

3. Ich bin in der Schweiz gemeldet, jedoch nicht in Deutschland.

4. In Deutschland habe ich mich in ein Boardinghaus eingemietet.

5. Ich habe in Deutschland auch keinen Briefkasten.

6. Ich fuhr mit einem Mietwagen meines Auftraggebers (ich bin Freiberufler).

7. Der Vorgang ist bereits jetzt ein Monat her.

8. Man droht mir 20 Euro Gebühren und Auslagen in Höhe von 3,50 Euro an.

9. Bei dem Wagen handelt es sich um einen Mietwagen.

10. Die Verwarnung wurde an das Boardinghaus gesendet (in welchem ich keinen Briefkasten habe).

11. Soviel ich weiß treibt die Schweiz keine OWi aus D ein.

Nun meine Fragen.

Muß der Bußgeldbescheid nicht an die korrekte Adresse gesendet werden?

Ist diese Verwarnung Aufgrund der falschen Adresse nicht unwirksam?

Muß die Bußgeldstelle nicht die korrekte Adresse ermitteln (die beim Auswärtigen Amt hinterlegt ist)?

Was kann mir eigentlich bei einem Ignorieren des Schreibens passieren?

Und bitte keine Posts nach dem Motto "Man zahlt, was man angerichtet hat...". Mich interessieren die verschiedenen Alternativen. Sonst nichts. Ich war sogar schon kurz davor zu zahlen. Aber ohne IBAN/BIC ist das nicht ganz so einfach.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von gurusmi

 

Ansonsten fahre ich immer über eine unbemannte Grenzstation in meiner Straße nach Frankreich und dann ca. 5km später nach Deutschland. Nennt sich Umgehung der Autobahnvignette Schweiz. Ich soll nach der Theorie des Schweizer Zolls einmal wöchentlich eine solche kaufen wenn ich trotz sehr regem Fahrzeugwechsel dir Nationalstrassen (Klasse 1 & 2) benutze.

Interessant, was man so nebenbei in Foren über Leute erfährt.

Der Großverdiener gurumiesi, der keine Gelegenheit ausläßt um im Forum seinen Verdienst, seine Wichtigkeit, seine Schläue darzulegen offenbart sich wegen eines 10 € Tickets.

Interessant ist auch:

Zitat:

Original geschrieben von gurusmi

 

Die 10 Euros jucken mich nicht weiter. Kann ich auch nicht wirklch Strafe nennen. Da spare ich mehr Zeit durch Speeding (als FB dem Stundensatz gleich zu setzen, da Fahrt = Arbeit) als ich durch Tickets ausgebe. :D

Sieh an, aber für die schweizer Autobahnvignette scheint der Stundenlohn dann doch nicht auszureichen, wenn man extra über ein Drittland einreisen muß.

Ein ähnlich schlauer Mensch könnte mit all diesen Daten nun gurumiesies Stundenlohn ausrechnen. ;)

Und ein Bügelbrett hat er auch, fraglich nur wer oder was dort "gebügelt" wird, so erfolgreiche Leute lassen sowas eigentlich vom Bügelservice erledigen.

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. OWi in Deutschland, wohnhaft in der Schweiz...