ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Noch diesen August auf die Rennstrecke?

Noch diesen August auf die Rennstrecke?

Themenstarteram 11. Juli 2017 um 7:49

Hallo zusammen,

 

ich werde gerade mit meinem Studium fertig und fange vorraussichtlich im September an fest zu Arbeiten. Da sich hieraus einige wochen Urlaub ergeben, möchte ich die Zeit gern nutzen um einen (ersten) Tag auf der Rennstrecke zu verbringen.

Ich wohne in NRW und könnte dem entsprechend alles in ca. 400 km Umkreis erreichen. Also Oschersleben, Hockenheim, Nürburgring, Bilsterberg, Belgien usw.

Haltet ihr es für realistisch jetzt noch ein angebot für Juli oder August zu finden? Bei welchen Anbietern soll ich am besten mal schauen?

Bei Speer Racing habe ich schon geschaut da steht bei den verbliebenen "getting started" trainings aber, dass es nur noch eine Warteliste gibt. Wie ist das zu verstehen? Sind die ausgebucht und ich setze mich auf die Warteliste fürs nächste training?

Ich bin bisher nur zwei Wochenenden Supermoto auf dem Harzring gefahren. Meint ihr ich könnte es dann auch direkt mit dem Instruktorentraining versuchen?

Bin für jede Idee/Tipp dankbar.

LG

Edit: Habe gerade bei HPS Racing einen passenden Termin gefunden. Die bieten wohl noch am 01.08. einen Termin an. Hat mit HPS hier schon jemand erfahrung? http://www.hps-racing.de

Ähnliche Themen
21 Antworten

Das ist doch sicher ein Thema für unseren @-Calle- .

Der ist je gerade in Oschersleben.

Guckst du hier

http://www.panther-racing.com

Kollege ist regelmäßig mit denen in Mettet und hell auf Begeistert.

HPS ist super gut. War mit Frau aufn Lausitzring mit denen. Günter (Chef) ist die Ruhe weg und beantwortet alle (noch so dummen) Fragen.

Basti-Bolle (Instruktor+Organisator) ist auch ein netter Typ und hilft dir überall weiter. Die arbeiten mit Top Superbike GmbH als Instruktoren-Team zusammen. Ich habe noch nie kompetentere Instruktoren gesehen. Der Armin fährt mit einer Hand in die Kurve und zeigt dir mit der anderen wo du hin musst, bei nem Tempo wo du denkst das wäre schnell. Auf den Geraden zeigt er dir den Gang an. Dann gibts zwischendurch nen Daumen für "gut gemacht". Wahnsinn. Der sieht auch alles wie Fußstellung, Körperhaltung, Handhaltung beim Bremsen und Einlenken, Kopf etc. alles kommt in der Nachbesprechung zur Sprache. Jörg Teuchert (kannst mal googeln) mischt da auch mit und machte eine unterhaltsame Streckenbegehung mit dem ein oder anderen Profitipp.

Insgesamt wars eine tolle entspannte familiäre Atmospäre. Ich bin begeistert und werde bei HPS in Zukunft zuerst nach Terminen gucken.

Ansonsten kannst du schon in der langsamsten Gruppe ein Training buchen. Es sind eigentlich immer auch Anfänger dabei. Wichtig ist, die Linie der Strecke durch einen Instruktor gezeigt zu bekommen und die diversen Flaggen usw. zu kennen. Ist eigentlich für mich selbstverständlich wenn ich auf die Strecke möchte.

MO/DI waren wir in Most und das war schon Chaos in der langsamsten Gruppe, da dort echt viele Ahnungslose rumgefahren sind (bei Gelb überholt, bei Rot nicht reingefahren, bei Turnende mit Zielflagge plötzlich auf 30 km/h runtergebremst auf der Geraden). Der Veranstalter (MotoMonster) hat dann eine Extra-Fahrerbesprechung mittags gemacht und nochmal darauf aufmerksam gemacht, danach gings wieder besser.

Also recherchier etwas über die Basics und dann ab dafür. Rennstrecke ist der Hammer. Aber stell dich drauf ein, dass das Fahren auf der Straße kein Spaß mehr machen wird. :-)

Achso und Bilster Berg ist ne Hardcore-Strecke und nichts für Anfänger.

Oschersleben eignet sich ganz gut, hab ich auch mit angefangen. Wenn du ein Speer-Getting Started (da war ich) hinkriegst oder Hafenegger mit der Rookie-Schule wärs perfekt. Bei diesen Veranstaltungen kriegste von A-Z alles beigebracht, was Körperhaltung und Verhalten allgemein auf der Strecke angeht.

am 18. Juli 2017 um 20:29

Also die Nordschleife des Nürburgings ist absolut nicht als Motorradstrecke geeignet

Zitat:

@Mr.Minister schrieb am 18. Juli 2017 um 20:29:27 Uhr:

Also die Nordschleife des Nürburgings ist absolut nicht als Motorradstrecke geeignet

... sagt wer?

Zitat:

@Mr.Minister schrieb am 18. Juli 2017 um 20:29:27 Uhr:

Also die Nordschleife des Nürburgings ist absolut nicht als Motorradstrecke geeignet

https://www.youtube.com/watch?v=inc9cGasgsA

Einem Rennstrecken-Anfänger die Nordschleife zu empfehlen und den Eindruck zu erwecken, als könnte man da "Racing" erfahren, halte ich nicht für sinnvoll. Videos von Leuten zu posten, welche seit Jahren Rennstrecke fahren und die Nordschleife auswendig kennen, hilft da nur beschränkt. Ich kann es auch gerne umdrehen: https://www.youtube.com/watch?v=Pk9jRCaApCQ

Ein regulärer Renntermin in der Starter-Gruppe überfordert niemanden. Die ganzen Einstiegsveranstaltungen wie das Getting Started von Speer-Racing sind nochmal stärker auf Einsteiger abgestimmt, da wird man dann wirklich an die Hand genommen. Warteliste heißt nichts anderes, als dass das Training ausgebucht ist und nur Plätze frei werden, wenn jemand abspringt oder zum Stichtag nicht bezahlt hat.

Es empfiehlt sich, mit Transporter/Hänger anzureisen und vernünftige Reifen (Sport/Supersport) aufzuziehen. Die Karre sollte technisch in Ordnung sein (ja sowieso, wenn man damit auf der Straße fährt), die Bremsbeläge nicht kurz vor dem Ende und, falls ein Zubehör-ESD montiert ist, sollte man sich über die Lärmvorgaben vor Ort informieren. Ohne DB-Eater sollte man möglichst auch nicht anrücken.

Es ging einfach um die Aussage, dass die Nordschleife als

Motorradstrecke ungeeignet ist. Dass ein Anfänger bei Renntempo

da ein Todeskandidat ist, sollte eigentlich jedem klar sein.

Wenn es nach dieser Definition geht, ist jede Wiese eine potentielle Rennstrecke, weil ich da mit Motorrad lang heizen kann. Nur weil man etwas kann, heisst es noch lange nicht, dass es geeignet ist. Die Nordschleife in jetziger Form ist als Motorrad-(Renn-)Strecke ungeeignet (keine Auslaufzonen, unmittelbar nach Verlassen der Strecke winkt der Einschlag in die Begrenzung, der Belag ist von der Qualität her durchwachsen, im regulären Betrieb teilt man sich die Strecke mit Autos und und und).

Das ist eher mit Street Racing ala TT zu vergleichen als mit Fahren auf einer Rennstrecke.

Wenn der Ernst Leverkus nicht "das Lied vom Ring" geschrieben hätte, würde ich es Dir glauben.

The future is now, old man.

 

:) :) :D

Die Gültigkeit strebt gegen unendlich :-) :-) :-)

am 19. Juli 2017 um 20:41

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 18. Juli 2017 um 21:23:29 Uhr:

Zitat:

@Mr.Minister schrieb am 18. Juli 2017 um 20:29:27 Uhr:

Also die Nordschleife des Nürburgings ist absolut nicht als Motorradstrecke geeignet

... sagt wer?

Ich!

Das Video von WeWa2 ist gut!

Man sieht wie viel Auslaufzonen da sind fehlen.

Was noch fehlt: die "schnelleren Autofahrer".

...Mr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Noch diesen August auf die Rennstrecke?