ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuwagen gesucht, bis ca. 9k€ und gutem P/L-Verhältnis, Marke egal

Neuwagen gesucht, bis ca. 9k€ und gutem P/L-Verhältnis, Marke egal

Themenstarteram 11. März 2013 um 14:55

Hallo zusammen,

nach 5 autofreien Jahren möchte ich mir wieder ein Fahrzeug zulegen. Ich mache sonst alles auf 2 Rädern, aber gerade im Winter morgens im Dunkeln bei Eis & Schnee zur Arbeit ist manchmal grenzwertig bis gefährlich. Also mal nach 4 Rädern schielen...

Anforderung:

- Neuwagen, Tageszulassung, evtl. auch Vorführwagen

- nicht unbedingt Kleinst-Wagen ala Smart, ein normaler Kleinwagen ist kein Problem

- günstige Inspektionen (ich kann und will rein garnichts am Auto selber machen), lange Inspektionsintervalle

- einziger Luxus: evtl. eine Klimaanlage, auch schon wegen dem späteren Verkauf.

- Verbrauch"kombiniert" unter 6 Liter

- Wertverlust (geplant ist Haltedauer 5-7 Jahre) möglichst gering, Budget ca. 9k€ welches aber gerne auch unterschritten werden darf

Jahresfahrleistung ca. 6-8 tkm (werde im Sommer oder gutem Wetter nach wie vor Motorrad fahren), Arbeitsweg 2 x 15km, davon 10km LS und 5km Stadt

Ganz egal ist folgendes:

- Leistung, Höchstgeschwindigkeit, Farbe, Marke, Image, Türen, ESP und 12 Airbags brauche ich auch nicht unbedingt.

Es soll mich einfach nur günstig und zuverlässig von A nach B bringen. Da ich mich wenig auskenne, solles eben auch ein NW sein. Ein paar Stunden bei mobile.de gesucht ergibt sowas:

Fiat Punto, z.B.

http://suchen.mobile.de/.../174690820.html?...

Hyundai i20, Modell 2012 (?) z.B.

http://suchen.mobile.de/.../144011625.html?...

Dacia Sandero, mit Klima als neues Modell ca. 9.000,- Euro.

Was gibt es sonst noch für Autos, die in mein Anforderungsprofil reinpassen? Irgendwelche Schnapper, Vorjahresmodelle, Geheimtips usw.

Beste Antwort im Thema

Kia sind sehr gute Autos geworden und die Garantie von 7 Jahren ist auch ein kräftiges Argument.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Der Ford Fiesta könnte in deinem Budget liegen. Es gab ja da erst das Facelifting, und es ist davon auszugehen, dass die Ford-Händler noch viele kaum gebrauchte Jungwagen des Vormodells (ohne Facelifting) auf Lager haben - Vorführwagen, Tageszulassung, Mietfahrzeug. Wenn dich die Zweitbesitzer-Eintragung im Brief nicht stört, bekommst du hier ein praktisch neuwertiges Auto. Die Fiestas sind in der Regel sehr manierlich ausgestattet, eine Klimaanlage und ein Audiosystem sind selbstverständlich.

Das Schlimmste, was einem Autohändler passieren kann, ist, wenn ein neues Modell herauskommt und die Vorgänger noch auf dem Hof stehen - deswegen wird man sich für den Fiesta verhandlungsbereit zeigen.

Für das Anforderungsprofil wären die "Drillinge" Peugeot 107, Citroen C1 und Toyota Aygo eine echte Option.

Realverbrauch knapp über 5 Liter, Klima ist kein Problem.

Man sollte nur die Pflege des Autos nicht vernachlässigen, vielleicht kurz nach dem Kauf eine Hohlraumkonservierung machen lassen.

Ansonsten wären auch Gebrauchte kein Problem, wenn das Auto regelmäßig gewartet wurde und technisch nicht zu kompliziert ist. Da muß man bei einem Neukauf nicht so viel Geld verbrennen, sondern kann auch problemlos auf einen jungen Gebrauchten zurückgreifen.

Die einzigen Vorteile, die ein Neuwagen hat, sind die Konfigurierbarkeit (das Extra will ich, das nicht, dieunddie Farbe will ich usw.) und die Werksgarantie, die im Fall eines Schadens eintritt. Wie oft man außerplanmäßig in die Werkstatt muß, hängt praktisch nicht vom Alter des Autos ab.

Kia sind sehr gute Autos geworden und die Garantie von 7 Jahren ist auch ein kräftiges Argument.

Mit Hyundai / KIA dürftes du nichts falsch machen. Allein schon wegen der üppigen Garantien.

Ansonsten könnte ein Corsa u.U. auch eine Alternative sein. Als Tageszulassung / Vorführer kriegst du den auch schon für 9.000€.

Wenn du das Fahrzeugalter noch etwas ausdehnst (auf 6-12 Monate) hast du schon eine enorme Auswahl an Fahrzeugen verschiedenster Marken, die alle noch Herstellergarantie bieten.

Zitat:

Mit Hyundai / KIA dürftes du nichts falsch machen. Allein schon wegen der üppigen Garantien.

Dem stimme ich zu; koreanische Autos sind hier immer eine Option. Allerdings ist hier der Restwert beim Ablauf der Garantie ein Thema, das man momentan noch nicht abschätzen kann.

Das ist natürlich ein Thema.

Da muss man dann einfach darauf spekulieren, dass sich in den nächsten Jahren deren Image soweit bessert / verbreitet, dass der Wiederverkaufswert weniger stark fällt.

Ich weiß nicht mehr, in welcher Zeitung das war. Jedenfalls habe ich kürzlich eine Übersicht der Kosten von Neuwagen (Kompaktklasse) gesehen. Dort lag "Korea" teilweise einige tausend Euro günstiger als die deutschen Konkurrenten (Wartung / Pflege / Garantien mit einbezogen; ich meine auf 5 Jahre Haltedauer gerechnet).

Das dürfte den niedrigeren Wiederverkaufswert (je nach Haltedauer) warscheinlich mehr als ausgleichen.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Für das Anforderungsprofil wären die "Drillinge" Peugeot 107, Citroen C1 und Toyota Aygo eine echte Option.

Realverbrauch knapp über 5 Liter, Klima ist kein Problem.

Man sollte nur die Pflege des Autos nicht vernachlässigen, vielleicht kurz nach dem Kauf eine Hohlraumkonservierung machen lassen.

Hohlraumversiegelung braucht man da nicht extra machen lassen, sind ja keine Fiats ...

Meine Mutter hat für das Geld einen Fiat Panda gekauft. Wem das Design gefällt - am Anfang sind die Autos sicher alle problemlos. Nach 10 Jahren beginnt sich dann die Spreu vom Weizen zu trennen :D

Zitat:

Original geschrieben von jschie66

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Für das Anforderungsprofil wären die "Drillinge" Peugeot 107, Citroen C1 und Toyota Aygo eine echte Option.

Realverbrauch knapp über 5 Liter, Klima ist kein Problem.

Man sollte nur die Pflege des Autos nicht vernachlässigen, vielleicht kurz nach dem Kauf eine Hohlraumkonservierung machen lassen.

Hohlraumversiegelung braucht man da nicht extra machen lassen, sind ja keine Fiats ...

Ja wer kennt nicht die ganzen Rostenden Fiats des letzten Jahrzehnt!

Den Fiat finde ich schon nett, aber evtl. bekommt man auch einen evo Punto!

I20 ist auch Gut als Gegenstück der Rio als EU-Fahrzeug.

Einen Corsa könnte man bei Opel´s Probleme auch in die Betrachtung ziehen.

Wer über einen ntten Sandero nachdenkt, könnte vtl. auch mit einen gerade ausgelaufendne Clio liebäugeln der sicher auch mit viel Rabatt noch als neuwagen irgendwo rum steht.

Es gibt noch ein paar mehr günstige Alternativen:

http://suchen.mobile.de/.../152954615.html?...

http://suchen.mobile.de/.../157957529.html?...

http://suchen.mobile.de/.../164762997.html?...

http://suchen.mobile.de/.../166735274.html?...

http://suchen.mobile.de/.../172331516.html?...

Ich finde besonders den Fiat Linea interessant. Mit 4,56 m Länge ein doch recht erwachsenes Auto:

http://suchen.mobile.de/.../152954656.html?...

VG

Markus

Also wenn du schon Fiat in den Raum stellst...wie wärs mit dem 500?? Den bekommst du gerade quasi hinterhergeschmissen! Flammenneu, ohne Anzahlung und null Prozent Zinsen für 217EUR/Monat.

*Klick*

Es gibt nur ein Auto was sich wohl am aller billisgten fahrne lassen lässt:

Kia Picanto

zur Zeit bietet Kia eine Aktion an mit: 7 Jahre Garantie, 7 Jahre kostenlose Insepktionen und 7 Jahre Naviupdates für lau. Du bekommst für 9.900€ Listenpreis ein Picanto mit guter Ausstattung.

Darauf gibt es dann fast 20% Rabatt:

http://www.apl24.de/.../preisliste.php?i=1&ModellID=397&ld=1&bh=0

 

Also billiger geht es wohl kaum, oder? Der Wagen ist gut und kommst mit 5-6 Litern Sprit aus.

Wenn schon alle Links hier reinsetzen:

http://suchen.mobile.de/.../175665100.html?...

Wartungskosten sind minimal, da keine Klimaanlage gewartet werden muss.

Zudem Elektronik minimal gehalten (keine ZV, keine elektrischen Fensterheber).

3x Inspektion gemacht (letzte bei 45 tkm) und jedes mal beim Citroen-Vertragshändler etwa 155 Eus bezahlt. Realer Spritverbrauch bei mir 4,6 ltr/100km Super E10.

Bei Tempo 100 km/h auf Autobahn kann man aber auch auf 3,8 ltr/100km kommen.

Bei Tempo 150 km/h auf Autobahn aber auch auf 6,2 ltr/100km .

(sind meine Minimal- und Maximalwerte)

Listenpreis ist 9.450 + 400-700 Überführung. Dass aber auch zumeist billiger geht zeigt ja mein Link (6.950,-- inkl Überführung ab Autohaus, bundesweite Anlieferung gegen geringen Mehrpreis, Deutsche Papiere).

Wiederverkaufspreis würde ich in etwa so annehmen:

5 Jahre, 40 tkm = etwa 4.400,--

7 Jahre, 56 tkm = etwa 3.250,--

Inspektionskosten und TÜV (neu) anzunehmen:

5 Jahre, 40 tkm = etwa 1.200,-- (zzgl Reifenverschleiß)

7 Jahre, 56 tkm = etwa 1.900,-- (zzgl Reifenverschleiß)

(unter Einhaltung der jährlichen Inspektion)

KFZ-Steuer: 20,-- Euro im Jahr.

PS: ABS und ESP sollten heutzutage Standard sein, beides hat der Citroen C1.

Themenstarteram 13. März 2013 um 15:29

Danke schon mal @all für die ganzen Tips!

heute habe ich zufällig beim Supermarkt einen Hundai i20 gesehen, war das 2012er Modell, also Vor-Facelift. Der sah schon verdammt "erwachsen" aus. Den bekommt man mit Klima, 4 Türen und gutem Radio als Neuwagen für unter 8 k€, bei dem stimmt auf jeden Fall mal das P/L-Verhältnis.

Kia ist auch interessant, der Pikanto ist wohl mit Sicherheit die günstigste Art zu fahren wie @Carisma1996 vorgerechnet hat. Bei den ganzen Sonderangeboten im Internet weiß ich nur nicht, ob die auch alle mit den 7 Jahren "all-in" sind. Oft steht nur was von "7 Jahre Herstellergarantie".

Wenn Kia dann wäre auch der Rio interessant, der liegt aber gut über 9 k€, da müßte man mit spitzem Bleistift rechnen ob der über die Jahre günstiger ist wenn die Inspektionen schon mit drin sind.

Fiat?

der 500er wie @PartyBlazer aufgeführt hat, wäre jetzt (für mich!) eine sehr schlechte Rechnung. Weil 60 x 217,- wären über 13 k€ in 6 Jahren. Und die sind dann aber wirklich futsch, während jedes andere Auto aus meiner Überlegung dann sicher noch 4 k€ oder so bringt.

Den Fiat Linea kannte ich bisher noch garnicht, sicher das größte Auto was man neu für unter 9 k€ bekommen kann. Für meine kleinen Fahren doch etwas oversized, ebenso der Verbrauch gut über 6 Liter. Bei Fiat wäre bei mir der Vorteil, dass ich einen Vertragshändler nur 300m neben der Arbeitsstelle habe. Gut für Inspektionen usw. Da habe ich mich auch mal nach einem Panda CNG (Erdgas) erkundigt aber nur ungläubiges Staunen geerntet. Ich glaube, die haben noch nie einen Erdgas-Fiat auf dem Hof gehabt und das obwohl eine CNG-Tanke im Ort ist und auf meinem täglichen Arbeitsweg liegt.

für 7 k€ einen der 'Drillinge' wäre evtl. auch eine Überlegung, ich weiß jetzt nicht wie groß (oder klein) der "in echt" wirklich ist. Muß ich mir mal anschauen. Ebenso noch den Colt und den Micra. Habe also noch einiges zu tun :D

Wenn ich mich JETZT & SOFORT entscheiden müßte, wäre wohl der i20 dran. Der kam mir eben auf dem Parkplatz richtig schön vor. Ich schau mal bei denen etwas im Forum und bei spritmonitor nach, ob das mit den 5 Litern auch im groben in der Praxis hinkommt.

Ich bleibe weiter dran am Thema... :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuwagen gesucht, bis ca. 9k€ und gutem P/L-Verhältnis, Marke egal