ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Neues Auto kaufen, ja oder Nein?

Neues Auto kaufen, ja oder Nein?

Themenstarteram 3. Juni 2012 um 14:25

Hallo,

ich habe momentan 2 Autos, wert ca. 6-7k€.

Derzeit erbe ich 120k€, bzw bekomme das für mein Erbe ausbezahlt.

Das heisst ich habe dann keine Immobilie mehr.

Nun bin ich am überlegen, ob ich mir einen Astra zulegen soll, Kaufpreis ungefähr 18-19000€.

Derzeit habe ich auch noch knapp 4k€ auf der Bank und war erst vor kurzem in Urlaub.

Naja, irgendwie habe ich dann im Sinn, dass ich dann mit neuem Auto wieder motivierter bin, geld ranzuschaffen.

Jedenfalls lief's dann in der Vergangenheit meist ganz gut...

Wenn man ja mit ner alten Kiste rumgurkt, dann bekommt man ja auch selten nen Lohnplus, oder Anerkennung von Kollegen...

Was meint ihr, soll ich mir nen Astra lpg zulegen? :rolleyes: Oder verprasse ich so wichtige teile meines erbes?

Ich bin erst 33, und denke eben irgendwie... dass in Zukunft ja auch wieder geld zu mir hinfließt.

Beste Antwort im Thema

Wie ich handeln würde, wenn ich in die Haut des TE schlüpfen würde:

Den Luxus von 2 Autos beseitigen, davon das neuere/zuverlässigere behalten und für 100.000€ ne schicke Eigentumswohnung holen, 10.000€ für gut Mobiliar/Einrichtung derselbigen ausgeben und 10.000€ als Reserve auf ein jederzeit zugängliches Tagegeldkonto bringen und dann anfangen zu sparen bis das Geld für den (vernünftigen) Autotraum zusammen ist (was sich bei den gesparten Kaltmiete-Ausgaben exorbitant beschleunigen dürfte)

86 weitere Antworten
Ähnliche Themen
86 Antworten
am 3. Juni 2012 um 15:44

Zitat:

Original geschrieben von AndyTHL

 

 

Wenn man ja mit ner alten Kiste rumgurkt, dann bekommt man ja auch selten nen Lohnplus, oder Anerkennung von Kollegen...

 

Was meint ihr, soll ich mir nen Astra lpg zulegen? :rolleyes: Oder verprasse ich so wichtige teile meines erbes?

 

Ich bin erst 33, und denke eben irgendwie... dass in Zukunft ja auch wieder geld zu mir hinfließt.

Was du tust oder nicht musst du selbst entscheiden, ich denke aber das du von Anerkennung von deinen Kollegen nur hinter vorgehaltener Hand hören würdest " Hier schau mal der hat was geerbt und sich schon wieder nen neues Auto gekauft"Kaum einer wird dir die Wahreit sagen, wette?

 

Frage mal einen Kollegen deines Vertrauens nach. Desweiteren warum sollte dein Chef dir mehr Geld zahlen nur weil du dir ein neues Auto gekauft hast ? ( das verstehe ich nicht)

 

Nun zum Thema Erbe, in meinen Augen ist dieses eine Verpflichtung  den Besitz zu bewahren und zu vermehren und es der nächsten Generation wiederum als Nutznießer zur Verfügung zu stellen. Du solltest hiermit vorsichtig umgehen und aus der Wertschöpfung des Kapitals wiederum Kapital schlagen, das kann man in vielen Formen ( zb Immobilien machen).

 

Ich hoffe das dir meine Meinung dazu helfen wird den richtigen Weg einzuschlagen, und berücksichtige auch einmal das 120 k€ nicht viel ist wenn man noch 50 Jahre lebt und für diese Zeit Miete zahlen muss,diese Summe wird das dreifache deines Erbes sein.

 

Ich würde mir von dem Geld eine Eigentumswohnung kaufen und von den eingesparten Mietzahlungen einen Opel Astra Turbo zulegen.;)

Themenstarteram 3. Juni 2012 um 16:20

Hey,

naja es ist nen Astra Turbo, nur eben noch mit lpg.:)

Naja, hat ja noch bissel zeit.

Wie gesagt, iss ja auch noch bissl geld auf dem Konto.

Mit dem erbe bin ich eigentlich niemand rechenschafft schuldig, da ich alleine bin und die Immobilie so von jemand anderen weiter geführt wird... Allerding wollen meine Verwandten schon, dass ich mir mit dem Geld hauptsächlich auch wieder eine Immobilie kaufe...

Wobei sie aber auch wissen, dass ich mir nicht allzu viel aus Immobilie mache und andere Dinge nen hohenstellenwert haben...

Irgendwie brennts mir eben bei dem astra turbo unter den fingern...

Gruss, Andy

Zitat:

Original geschrieben von AndyTHL

 

Irgendwie brennts mir eben bei dem astra turbo unter den fingern...

Mal eine Geschichte aus der Nachbarschaft eines Exkollegen.

Eltern starben und einer der Söhne kaufte sich mit dem Geld einen der extrem exotischen R5 Turbo. Vier Wochen später war das Auto Schrott und das Erbe damit weg.

 

Deine Verwandten haben nicht ganz Unrecht wenn die dich zu einer Immobilie drängen. Zum Einen hast du keinen nervenden Vermieter mehr und wenn die Kohle mal knapp ist auch keine Miete an der Backe die unbedingt bezahlt werden muß. Auch hast du mit einer Immobilie immer etwas Kapital in der Hinterhand wenn es mal ganz eng wird.

 

Ich würde das Geld erst mal für eine gewisse Zeit fix anlegen damit ich nicht auf dumme Gedanken komme und mir in aller Ruhe und mit Abstand überlegen kann was ich damit mache.Denn wenn man das Geld erst mal aus dem Blickfeld räumt  sieht man wieder klarer. :D

am 3. Juni 2012 um 17:29

Zitat:

Original geschrieben von AndyTHL

 

Wobei sie aber auch wissen, dass ich mir nicht allzu viel aus Immobilie mache und andere Dinge nen hohenstellenwert haben...

 

Irgendwie brennts mir eben bei dem astra turbo unter den fingern...

 

Gruss, Andy

Hast du schon Kinder oder möchtest du irgendwann einmal Kinder haben? Du kannst statt eines neuen Autos auch jeden Monat 300 €verbrennen, verschenken, verzocken, versaufen oder sonst wie verleben. Aber das ist ja dein Ding klug ist es das Geld zu vermehren oder zu wahren vielleicht das deine Kinder auch mal irgendwann Nießnutzer daraus sind. Mein Rat ebenfalls von einem Erben.

Themenstarteram 3. Juni 2012 um 17:48

Nee, habe noch keine Kinder.

Sind derzeit auch keine in Planung.

Die Idee, das Geld erstmal auf die Seite legen und mit etwas Abstand ranzugehen, finde ich gut.

Wenn dann würde ich ja nur knapp über 10k€ aus dem Erbe ins Auto stecken...

Das Auto ist dann ja auch versichert und so nen Raser bin ich nicht.

am 3. Juni 2012 um 17:53

Zitat:

Original geschrieben von AndyTHL

Nee, habe noch keine Kinder.

Sind derzeit auch keine in Planung.

Das kann schneller kommen als du denkst , und dann ändern sich deine dir jetzt so wichtigen Prioritäten um 180 °

Themenstarteram 3. Juni 2012 um 18:20

Ich seh schon, ihr denkt daran was ich damit geld verbrenn.

Natürlich seht ihr das mit mehr abstand... oder manche sind älter.

Wohl fühle ich mich damit ja auch nicht so...:rolleyes:

Aber wenn ich erst von so hinrgespinsten infiziert bin, bin ich nur schwer zu stoppen.

Was ist das denn so, was ich monatlich bei dem Wagen an wert verliere, wenn ich so 20tkm im jahr fahre?

Der Wagen mit ca 24% Rabatt 19k€ kostet. und nen lpg fahrzeug ist.

am 3. Juni 2012 um 18:24

Zitat:

Original geschrieben von AndyTHL

 

 

Was ist das denn so, was ich monatlich bei dem Wagen an wert verliere, wenn ich so 20tkm im jahr fahre?

Der Wagen mit ca 24% Rabatt 19k€ kostet. und nen lpg fahrzeug ist.

ca. 250-300 €

Zitat:

Original geschrieben von AndyTHL

Hallo,

ich habe momentan 2 Autos, wert ca. 6-7k€.

Derzeit erbe ich 120k€, bzw bekomme das für mein Erbe ausbezahlt.

Das heisst ich habe dann keine Immobilie mehr.

Nun bin ich am überlegen, ob ich mir einen Astra zulegen soll, Kaufpreis ungefähr 18-19000€.

Derzeit habe ich auch noch knapp 4k€ auf der Bank und war erst vor kurzem in Urlaub.

Naja, irgendwie habe ich dann im Sinn, dass ich dann mit neuem Auto wieder motivierter bin, geld ranzuschaffen.

Jedenfalls lief's dann in der Vergangenheit meist ganz gut...

Wenn man ja mit ner alten Kiste rumgurkt, dann bekommt man ja auch selten nen Lohnplus, oder Anerkennung von Kollegen...

Was meint ihr, soll ich mir nen Astra lpg zulegen? :rolleyes: Oder verprasse ich so wichtige teile meines erbes?

Ich bin erst 33, und denke eben irgendwie... dass in Zukunft ja auch wieder geld zu mir hinfließt.

Deine 2 Autos verkaufen, bekommst ja ca 6000€ dafür. Dann noch die 4000€ die du auf der Bank hast und schon brauchst du nur noch 9000€ vom Erbe für den Astra LPG.

Ich würde sagen, das kann man machen.

Mit den restlichen 110000€ kannst du dir immer noch eine Eigentumswohnung zulegen, bzw als Anzahlung benutzen.

@TE

Einfach ein Zitat von mir selbst aus einen anderen Thread. Wenn man kein Geld hat, will man dieses oder jenes.

Wenn Du Geld hast, reicht doch schon der Gedanke, dass Du dir das leisten kannst, wenn Du es wirklich brauchst. Was die anderen, Kollegen, Freunde, wer auch immer, darüber denkt, das ist dann scheißegal.

Zitat:

Original geschrieben von trouble01

Möchte auch mal meinen Senf hierzu geben, soll aber kein Ratschlag oder so was sein, das soll jeder selbst entscheiden.

Hatte noch nie in meinem Leben einen Neuwagen, denn Geldverschwendung. Lieber gebe ich es für etwas anderes aus. Fahre bereits seit 40 Jahren.

Beispiele der letzten Jahre:

Ford Sierra Kombi Kaufpreis 550 €. Vier Jahre gefahren. Ca. 25.000 km pro Jahr. Reparaturen keine. Zum Schluss Schweller durchgerostet, 280.000 km auf der Uhr. aber Rest ok.

Danach Volvo 440. Kaufpreis 800 €. Drei Jahre gefahren. Ca. 25.000 km pro Jahr. Reparaturen Wasserpumpe gewechselt. Hatte zum Schluss 300.000 km auf der Uhr und Getriebe kaputt.

Audi 100 C4, Bj 94, 2,6 L V6 mit allem Schnickschnack. Kaufpreis 2.300 €, fahren ihn seit 2 Jahren mit 40.000 km bisher. Reparatur eine Achsmanschette und zwei Bremsschläuche. Ende Februar ohne Mängel über die HU und AU. Km-Stand aktuell 169.000 km.

Das heißt: Für 9 Jahre Autofahren 3.650 € ausgegeben. Zusätzlich die Wasserpumpe und die Achsmanschette. Steuer und Versicherung rechne ich jetzt nicht, die sind bei jedem Fahrzeug fällig.

Und nun rechne man die 3.650 € plus 350 € diese Reparaturen, in Wirklichkeit waren sie viel billiger, dann kommt man auf 4.000 € für 108 Monate. Das ergibt einen Betrag in Höhe von 37,04 € pro Monat.

Das ist halt meine Philosophie und damit hat man keine Schulden, kein überzogenes Konto und halt nur Plus und wenn die Karre verreckt, käuft man einfach wieder eine andere und tut sich nicht weh dabei und die Taschen sind immer voll und man kann Reisen und sonst was machen und muss nicht über so etwas unnötiges wie Geld nachdenken.

Kann für den TE eine Möglichkeit sein, mal über solche Vorgehensweise nachzudenken. Man hat zwar nicht den letzten Schrei von Wagen auf dem Hof. Viele sprechen über Retros, ich fahre das Original:-)

Themenstarteram 3. Juni 2012 um 18:52

Ok, sagen wir mal, verrükt wär's jetzt nen 5er Bmw für 50'000€ zu kaufen und sich damit das Hirn einzuschießen.:rolleyes:

Aber ich bin ja nun schon Versicherungsmäßig in Typklasse 12 oder 13.

Meine Lohnerwartung ist in den nächsten Jahren in meiner Sparte recht gut und teuren Anhang habe ich auch net. Mein schnitt wird in nächster Zeit bei 1800€ netto liegen, denke da kann man dann als Eigentümer einer Eigentumswohnung, schon nen Auto in dieser Klasse(Mittelklasse 18-23k€) fahren, oder?

Momentan versauer ich hier im Hinterland halt nen bissel, weil ich den kaputten Aveo in der Garage hab und nen alten Zx zum zur Arbeit zu fahren. :( Iss auch kein schönes leben, wenn man keine Lust hat weg zu gehen, weil man an der Tanke 70€ für ne spritladung bezahlt...

Ich hab mich die letzten 2 Jahre sehr stark eingeschränkt, weil ich immer auf ne neue Heizung sparte aber, nun kam das Angebot von Verwandten mit den 120k€ für meinen Hausanteil. Wohnungen kriegt man hier manchmal auch was gutes schon ab 85k€.

 

Irgendwie habe ich nicht mehr so recht lust, den Aveo zu fahren, wenn ich den Motorschaden vom Lpg mal gerichtet hab. Der hatte auch öfters mal elektronik macken. Und nun trau ich dem nichtmehr so...:rolleyes:

 

Alternative wäre für mich auch, sich nen Citroen C4 zu kaufen, für 8000€, mit Lpg, vielen Extras und 80tkm, 3 Jahre alt. Da geht der Wert in den nächsten Jahren vielleicht nicht so arg runter...

So nen Opel mit 20k€ iss eben schon nen Brocken... Dafür müsst ich beruflich schon noch ne liga höher spielen.... um dann regelmäßig alle paar Jährchen sowas wieder zu ersetzen.(in 6 Jahren iss ja nen Wagen quasi eh nix mehr wert)

Das musst Du selbst entscheiden.

Für mich gibt es nichts unwichtigeres wie ein Auto. Das Auto macht nicht den Mann. Der Mann macht das Auto. Mit einem alten Skoda, hatte ich seinerzeit meine damalige LAB kennengelernt. Und mit nem alten Sierra Kombi meine jetzige Ehefrau, die einfach wunderbar ist.

Und ich könnte mir einen Neuwagen kaufen, aber ich sehe es einfach nicht ein. Und ich bin kein Schotte.

Themenstarteram 3. Juni 2012 um 19:23

Was für nen Skoda hattest du den?

Naja, fand mich bisher eher unterdurschnittlich Attraktiv... da konnte ich mit bisher neueren, coolen Autos vielleicht was wett machen... Aber das waren auch alle dann recht junge girls die dann so auf das Auto abfuhren... Jetzt mit 33 sollte das ja anders sein.

Zitat:

Naja, fand mich bisher eher unterdurschnittlich Attraktiv...

Das ändert sich, wenn "die" das mitbekommen -> Erbe...

Nimm Dir 10k€ hab nen bisschen Spaß und leg den Rest langfristig und gut an.

Das nimmt Dir keiner übel und bewahrt Dich vor weiteren Schwierigkeiten...

Und passe auf die Kohle auf, so etwas ruf Begehrlichkeiten auf.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Neues Auto kaufen, ja oder Nein?