ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto für 37 Jährigen, mit 10.000km im Jahr.

Neues Auto für 37 Jährigen, mit 10.000km im Jahr.

Themenstarteram 1. Juni 2022 um 8:49

Hallo,

Ich muss mich an euch wenden da sich ein paar Sachen geändert haben und ich meine alte Fahrzeugsuche verworfen habe.

Soweit es geht versuche ich von Anfang an euch alles grob zu erleutern und genau zu beschreiben.

Zur Zeit fahre ich ein GLK 350 CDI 2015 mit um die 10.000 km im Jahr, vom Verbrauch her möchte ich nicht meckern, aber die knpp 500 Euro Steuern im Jahr und den schwankenden Diesel Preisen, regt zum nachdenken an und treibt zur Vernunft.

Mein bisheriges Kriterium war Bodenfreiheit, Dachzelt, Pferdeanhänger und Leistung in einem mit vernünftigem Komfort.

Das Dachzelt will ich jetzt hinten anstellen, wir merken wir machen damit immer weniger Urlaub und nur deswegen ein SUV wäre nicht Zeitgemäß..

Der Pferdeanhänger ist auch nicht mehr aktuell, nur noch ein Wohnwagen mit 2,5 tonnen.

Deshalb hat sich auch meine ganze Suche etwas geändert, fraglich ist auch ob Diesel oder Benzin, ich bin bis vor dem GLK nur Benziner gefahren, habe aber das Diesel fahren für mich entdeckt, gerade mit dem 6 Zylinder macht das Spaß.

Was ich suche oder ob das jetzige Auto perfekt ist, wird sich sicherlich noch heraus stellen.

Ich suche,

1.Ein geräumiges Auto, SUV oder Kombi

2. Komfort auf GLK Niveau (Reisetauglich)

3. Leistung ab 200 PS.

4. Benzin 4-6 Zylinder oder Diesel 4 Zylinder

5. Automatik

6. Ahk mit 2500kg.

7. Allrad ist pflicht

8. Keine flippsigen Japaner wie Rav oder Outlander

9. Ab Bj 2015

10. Max 125.000km

11. Gerne eine sportliche Optik.

12. Max 30.000 Euro.

13. 10.000km im Jahr, bei Arbeitswechsel können es aber auch 20.000 im Jahr werden.

14. Urlaub oft mit zwei Räder und Ferienhaus.

Meine Ideen um Kopf, C Klasse, E Klasse, 250er Diesel oder Sachen wie 400er Benziner, Skoda Scout, Tiguan, Volvo XC60, X3, A4 oder A6.

Ich hoffe damit könnt ihr grob etwas anfangen.

Mfg

Ähnliche Themen
17 Antworten

Also bei 2.5 t wird die Luft recht dünne

C-Klasse , E-Klasse, XC60, A4 , X3, Scoka Scout sind dann raus

Bliebe von der liste der A6 als A6 Allroad 55 TDI/TFSI

Hi,

also ich sehe da nicht ausreichend Gründe das Fahrzeug zu wechseln. So viel günstiger wird der Unterhalt eines neuen mit deinen Wünschen nicht.

Verkauf ist derzeit zwar gut möglich aber Neukauf teuer daher gewinnst du da auch nix.

Themenstarteram 1. Juni 2022 um 9:18

An sich wollte ich grob die Steuern halbieren, zur Not müssen wir uns beim Wohnwagen umorientieren auf 2000kg.

Ob es ein finanziell ein pfiffiges Unterfangen ist, die Steuern durch einen Fahrzeugtausch halbieren zu wollen, bezweifle ich stark. GLK weiter fahren.

 

Ich habe meinen Gaser auch nicht verkauft und gegen einen Benziner getauscht, nur weil ich nur noch 6k Km im Jahr fahre.

Moin!

Sorry, aber dieses "Unterfangen" der Steuern wegen ist doch nun wirklich ziemlich lächerlich...

Dein GLK als Diesel verbraucht laut eigener Aussage nicht soo viel; ein Benziner als Allrad wird sicherlich das "Steuer-Gap" deutlich übertreffen, selbst bei nur 10tkm per anno...

Also warum dann wechseln?!?

Macht doch alles, mit Verlaub, überhaupt keinen Sinn...!

Oder ist was mit dem GLK?

Wenn Sie etwas ähnliches wie Ihr Benz in Bezug auf die Klasse wollen, dann konzentrieren Sie sich auf Luxusmarken.

Versuchen Sie Lexus RX450h 4x4. Er hat einen legendären V6-Saugmotor mit 3,5 l und 308 PS, 7-8 l/100 km, Allrad 4x4. Sehr komfortabel, ausgereifte Technik und Zuverlässigkeit. Volvo habe ich nicht empfohlen. Volvo hat zu viele Dinge ausprobiert, wie z.B. die Kombination von Hybrid, Turbo und Aufladung mit endlosen Problemen.

Sie sollten auch andere ausprobieren. Audi, BMW, und Genesis.

Zitat:

@Martin-19 schrieb am 1. Juni 2022 um 09:18:33 Uhr:

An sich wollte ich grob die Steuern halbieren, zur Not müssen wir uns beim Wohnwagen umorientieren auf 2000kg.

Steuern halbieren (250€ pro Jahr) und dafür nach Inzahlungsnahme mind. 10.000 € drauf legen?

Wie geht diese Rechnung auf?

Und mit einem Benziner 2500 kg ziehen? Da hat die erste Ausfahrt die Steuerersparniss doch aufgefressen.

Themenstarteram 1. Juni 2022 um 10:43

Da der GLK um die 180.000km gelaufen hat, macht man sich halt auch seine Gedanken über einen Umstieg, es sind ja nicht nur die Steuern.

Auch die Radio Anbindung über Spotify und permanenter Abbruch, lässt etwas Frust aufkommen.

TE,

ist dein Alter für dich ein wichtiges Kriterium für die Kaufberatung?;)

Zitat:

@A346 schrieb am 1. Juni 2022 um 10:49:06 Uhr:

TE,

ist dein Alter für dich ein wichtiges Kriterium für die Kaufberatung?;)

37 ist noch sehr jung. Du kannst jedes Auto fahren und wirst trotzdem nicht wie ein Teenager aussehen mit einem Lexus, BMW, Benz, Audi, DS oder Genesis.

Themenstarteram 1. Juni 2022 um 12:09

Ich wollte damit lediglich vermitteln das man keine 20 mehr ist und auch keine 60.

Wenn das Budget und die Gesundheit es hergeben, spielt das Alter keine Rolle ;)

Eine weitere Alternative ist der Diesel Land Cruiser 2,8L D4D 4x4 mit 3000 kg Anhängelast. Es ist nicht Luxus, aber bauen wie Panzer.

Früher gab es noch die Besteuerung nach Hubraum.

Und deshalb gibt es einen [relativ] alten Touareg, der nur 216 Euro Steuern kostet, nämlich 6,75 Euro pro hundert ccm beim Benziner.

Wäre vielleicht eine Überlegung wert. Hier noch das Modell zur Ansicht.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ansonsten sehe ich es echt mau, durch die Besteuerung nach CO2-Ausstoß sind die schweren Wagen einfach nicht mehr zu bezahlen. Aktuelle Touareg kosten auch >400 Euro bis hin zu >900 Euro für den V10-Diesel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto für 37 Jährigen, mit 10.000km im Jahr.