ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mini- Kompaktvan bis 10000 Euro

Mini- Kompaktvan bis 10000 Euro

Themenstarteram 23. März 2016 um 13:48

Hallo,

wie oben schon geschrieben, suche ich einen Minivan. Aber je mehr ich mich informiere, umso mehr Fehler und Probleme entdecke ich bei den einzelnen Fahrzeugen.

Das Fahrzeug sollte eine angenehme Sitzhöhe haben, da meine Frau Probleme mit dem Rücken hat und sich deshalb beim Ein- und Aussteigen nicht so zusammenfalten kann.

Mir würde die jeweils schwächste Motorisierung reichen. Ich fahre immer rechtzeitig los und habe es deshalb auch nie eilig. Natürlich ist auch mehr Leistung ok, aber keine Pflicht.

Meriva A: Probleme mit der Lenkung und Steuerkettenprobleme.

Merive B: Offenbar Getriebeprobleme bei 6-Gang Getrieben.

Kia Venga: Schlechte Rostvorsorge.

Beim B-Max ist das Angebot noch recht klein und ich weiß auch nicht, wie es mittlerweile bei Ford mit der Rostvorsorge aussieht.

Honda Jazz: Wohl teilweise auch Rostprobleme und Sitzhöhe wie normaler PKW.

Bleiben wohl nur noch der C-Max und der Nissan Note.

Bitte keinen C3 Picasso vorschlagen. Den hatte ich schon. Was den Nutzwert angeht, ein wirklich tolles Auto.

Aber ich bin noch kein Auto gefahren, daß in solch kurzer Zeit soviel Geld verbrannt hat.

So etwas brauche ich nicht noch einmal.

Tja, alles nicht so einfach. Vielleicht habt ihr ja noch Ideen und Tipps.

 

Beste Antwort im Thema

Oh, unter dem Gummi der Ladekante, wie dramatisch.:eek:

Vielelicht will er lieber "echten Premium-Rost":D

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Wie viel beträgt dein Budget? Ich würde dir den Audi A2 empfehlen, die sind sehr robust und in den TÜV-Statistiken jahrelang an der Spitze gewesen. Viele typische Audi-Fahrer verteufeln das Auto wegen dem Design, ich finde es hingegen erfrischend. Das Raumangebot ist wirklich klasse, die Bedienung sehr übersichtlich und vom fahren her sehr angenehm. Die Sitze finde ich angenehm und die Übersicht/Sitzhöhe ganz gut. Der 1.4 l Benziner mit 75 PS ist vollkommen ausreichend, Verbrauch liegt bei sparender Fahrweise so zwischen 5-6 Liter, je nach Fahrprofil. Rostprobleme hat der Audi nicht, da die Karosserie aus Aluminium besteht. Insgesamt ein zuverlässiges Fahrzeug, welches mittlerweile sehr wertstabil ist und meiner Meinung nach irgendwann als Oldtimer eine Wertsteigerung erzielen kann, da das Modell nicht mehr produziert wird und verhältnismäßig wenig auf der Straße zu sehen ist.

Themenstarteram 23. März 2016 um 19:42

Hallo Ivo,

das Budget beträgt 10000 Euro.

Den A2 hatte ich noch gar nicht ins Auge gefasst. Danke für den Tipp.

Werden ja nicht soviele von angeboten. Muss ich mir mal einen anschauen fahren.

Zitat:

@Angus Young schrieb am 23. März 2016 um 19:42:08 Uhr:

Hallo Ivo,

das Budget beträgt 10000 Euro.

Den A2 hatte ich noch gar nicht ins Auge gefasst. Danke für den Tipp.

Werden ja nicht soviele von angeboten. Muss ich mir mal einen anschauen fahren.

Stimmt, steht in der Überschrift, hatte das wohl übersehen :D

Ja, der A2 ist schon etwas seltener und von den Preisen sicherlich nicht die günstigste Variante, dafür aber ein sehr zuverlässiges Auto. Die Motoren sind sehr robust und halten ewig. Bei Mobile.de z.B. gibt es schon einige Exemplare über 300.000 KM! Das heißt schon einiges. Also du brauchst keine Angst haben, wenn einer schon zwischen 150.000 - 200.000 gefahren ist, der A2 packt nochmal die gleiche Strecke. Meine Oma fährt einen A2 und mit dem bin ich schon desöfteren gefahren und bin wirklich begeistert von Auto :D

Alternative wäre vllt. ein Hyundai ix20, der ist auch ''neuwertiger'' als der Audi A2 und je nach Zulassungsdatum bekommst du noch im Genuss einer Garantie von mehr als einem Jahr. Parallel würde ich mir deswegen nochmal auch einen Kia Venga anschauen, 7 Jahre Garantie, Maximum 160.000 KM.

Die zuverlässigkeit eines Fahrzeugs hängt stark vom Alter ab. Schau mal wie alt die A2 schon sind.

Wo hast du denn das mit der schlechten Rostvorsorge bei Kia / Hyundai her? Die haben doch sogar laut Autobild eine gute Rostvorsorge?

Besonders zuverlässig: Toyota Verso-S / Subaru Trezia (baugleich).

Wenn es nur um die Sitzhöhe geht kommen auch ein paar Kleinwagenmodelle mit außergewöhnlich hoher Sitzposition in Frage: Suzuki Celerio, Suzuki Splash, Opel Agila

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 23. März 2016 um 20:44:03 Uhr:

Die zuverlässigkeit eines Fahrzeugs hängt stark vom Alter ab. Schau mal wie alt die A2 schon sind.

Wo hast du denn das mit der schlechten Rostvorsorge bei Kia / Hyundai her? Die haben doch sogar laut Autobild eine gute Rostvorsorge?

Besonders zuverlässig: Toyota Verso-S / Subaru Trezia (baugleich).

Wenn es nur um die Sitzhöhe geht kommen auch ein paar Kleinwagenmodelle mit außergewöhnlich hoher Sitzposition in Frage: Suzuki Celerio, Suzuki Splash, Opel Agila

Da hast du natürlich Recht. Dennoch ist der A2 im Gegensatz zur Konkurrenz mit gleichem Alter deutlich besser (in Einzelfällen mag es anders sein) . Außerdem sind die A2 in der Regel sehr gut gepflegt, siehe die Laufleistung bei den Angeboten an. Ein scheckheftgepglegter Audi A2, am besten von älteren Herrschaften, ist eine sehr gute Wahl. Wie gesagt, die Motoren halten bei regelmäßiger normaler Pflege sehr sehr lange, die Qualität des A2 war damals schon seiner Zeit voraus.

Zum A2 wurde gerade erst in einem anderen Thread debattiert, nur so zur Ergänzung.

Bin etwas irritiert: im Titel sagst Du Mini-Kompaktvan, erwähnst dann aber den C3, Meriva, C-Max etc, die z.T. gegen 4.5m Länge gehen. Hier mal Modelle, die in Frage kämen und die eher zu den kurzen Vertretern der Gattung gehören (Links sind mehr als Bsp gedacht, weiss ja nicht, wo Du suchst):

  • Fiat 500L: war unser Mietwagen in Schottland. Er hat's überlebt, wir auch. Die Schaltung war etwas hakelig, aber Mietwagen haben's nicht immer leicht. Meiner Frau hat er gut gefallen. Idiotischerweise erscheint er in der Autobörsen-Suche buntgemischt mit den kleinen Cinquecenti, also bitte nicht verwechseln. Natürlich gibt es im Budget fast neue Modelle und sind auch nicht alle so popig wie dieser. Achtung: gibt's auch ohne Klimaanlage!
  • Daihatsu Materia. Die Marke wird in DE nicht mehr vertrieben, gehört zu Toyota. Wirklich kompakt mit 380cm Länge. Weitere solche Würfelautos sind hier bei ams, S. 4 beschrieben.
  • Nissan Juke: noch so ein skuriles Ding.
  • Mercedes B-Klasse, W246 ab 2011, wird aber noch kaum im Budget angeboten.
  • Lancia Musa
  • evtl. auch Fiat Sedici / Suzuki SX4 (an sich kleine SUVs, gibt's aber auch ohne 4x4), werden aber nicht Deinem Qualitätsansprüchen gerecht.

Weitere Tipps: google "auto erhöhte sitzposition"

Zählt ein Renault Espace IV noch als Minivan?

Mein Vater hat seinen seit die (letzte) Serie draußen ist, und nie war auch nur ein Teil kaputt - ungewöhnlich für französische Automobile. Hat riesig viel Platz und ist komfortabel. Außerdem sieht das ganze (für einen Van!) sehr gediegen und elegant aus und fährt sich auch gut. Verbrauch ist halt Van-typisch, wenn man den 2 Liter Turbo nimmt kommt aber auch etwas dabei rum. Gibt aber auch schwächere Varianten oder Diesel.

Diesel

Benzin

Themenstarteram 23. März 2016 um 23:45

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 23. März 2016 um 20:44:03 Uhr:

 

Wo hast du denn das mit der schlechten Rostvorsorge bei Kia / Hyundai her? Die haben doch sogar laut Autobild eine gute Rostvorsorge?

Das sehen im KIA-Forum aber etliche Besitzer anders. Beim Venga kommt es wohl des öfteren zu Rost oberhalb der Windschutzscheibe am Rahmen und Versiegelung bzw. Rostschutz ist oft nur dort aufgetragen wo man es sieht. Im Verborgenen wird gerne gespart.

Zitat:

Besonders zuverlässig: Toyota Verso-S / Subaru Trezia (baugleich).

Stimmt, die Beiden wären auch noch eine Überlegung wert.

Zitat:

Wenn es nur um die Sitzhöhe geht kommen auch ein paar Kleinwagenmodelle mit außergewöhnlich hoher Sitzposition in Frage: Suzuki Celerio, Suzuki Splash, Opel Agila

Sorry, ich hatte vergessen zu erwähnen daß die Fahrzeuge einen nicht zu kleinen Kofferraum haben sollten.

Zitat:

@Railey schrieb am 23. März 2016 um 22:18:59 Uhr:

 

Bin etwas irritiert: im Titel sagst Du Mini-Kompaktvan, erwähnst dann aber den C3, Meriva, C-Max etc, die z.T. gegen 4.5m Länge gehen. Hier mal Modelle, die in Frage kämen und die eher zu den kurzen Vertretern der Gattung gehören

Die Fahrzeuge werden alle in der Kategorie Mini-bzw. Kompaktvan geführt. Kommt nicht von mir.

Die von dir genannten Autos haben bis auf den 500L einen zu kleinen Kofferraum.

Und der Juke ist laut meinem Arbeitskollegen, der seit 4 Jahren einen fährt, eine Klapperkiste im Innenraum.

Danke für deine Mühe mit den rausgesuchten Links.

Zitat:

@gesichtselfmeter schrieb am 23. März 2016 um 23:00:43 Uhr:

 

Zählt ein Renault Espace IV noch als Minivan?

Der ist mir dann doch zu groß. Habe einen Bekannten der einen fährt. Finde den absolut genial. Der fährt sich wirklich wunderbar. Der Espace des Bekannten macht übrigens auch null Probleme.

 

Was ist mit Nissan Note, Renault Modus, Peugeot 1007, Ford Fusion, Dacia Lodgy, Opel Zafira, VW Touran, Seat Altea, Peugeot 3008, Renault Scenic? Sind euch noch Gattungen von Mini und kompaktvans :)

Warum so alte Kisten, wenn man für ein klein wenig mehr einen Neuwagen haben kann?

http://www.autobild.de/.../...100.000-kilometer-dauertest-8697379.html

Themenstarteram 25. März 2016 um 12:59

Zitat:

@Cyrus_Ramsey schrieb am 24. März 2016 um 20:06:48 Uhr:

Warum so alte Kisten, wenn man für ein klein wenig mehr einen Neuwagen haben kann?

http://www.autobild.de/.../...100.000-kilometer-dauertest-8697379.html

Hallo,

das ist mir entschieden zuviel Rost nach nur 2 milden Wintern.

Otto Normalverbraucher benötigt für die 100000 Kilometer rund 7 Jahre.

Ich will gar nicht wissen, wie der Wagen nach dieser Zeit aussieht.

Trotzdem Danke für den Vorschlag.

Zitat:

@Angus Young schrieb am 25. März 2016 um 12:59:56 Uhr:

Zitat:

@Cyrus_Ramsey schrieb am 24. März 2016 um 20:06:48 Uhr:

Warum so alte Kisten, wenn man für ein klein wenig mehr einen Neuwagen haben kann?

http://www.autobild.de/.../...100.000-kilometer-dauertest-8697379.html

Hallo,

das ist mir entschieden zuviel Rost nach nur 2 milden Wintern.

Otto Normalverbraucher benötigt für die 100000 Kilometer rund 7 Jahre.

Ich will gar nicht wissen, wie der Wagen nach dieser Zeit aussieht.

Trotzdem Danke für den Vorschlag.

Wovon redest du eigentlich :confused::confused::confused:

Zitat aus dem Test: "Überraschende Erkenntnis: Der Korrosionsschutz ist bei diesem Billigauto vorbildlich"

 

Aber du willst in Wirklichkeit anscheinend lieber eine alte, rostige Kiste mit einem "protzigeren" Markenname...

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 25. März 2016 um 15:28:37 Uhr:

Zitat:

@Angus Young schrieb am 25. März 2016 um 12:59:56 Uhr:

 

Hallo,

das ist mir entschieden zuviel Rost nach nur 2 milden Wintern.

Otto Normalverbraucher benötigt für die 100000 Kilometer rund 7 Jahre.

Ich will gar nicht wissen, wie der Wagen nach dieser Zeit aussieht.

Trotzdem Danke für den Vorschlag.

Wovon redest du eigentlich :confused::confused::confused:

Zitat aus dem Test: "Überraschende Erkenntnis: Der Korrosionsschutz ist bei diesem Billigauto vorbildlich"

 

Aber du willst in Wirklichkeit anscheinend lieber eine alte, rostige Kiste mit einem "protzigeren" Markenname...

? welches Auto meinst du? :o

Themenstarteram 25. März 2016 um 17:13

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 25. März 2016 um 15:28:37 Uhr:

 

Wovon redest du eigentlich :confused::confused::confused:

Zitat aus dem Test: "Überraschende Erkenntnis: Der Korrosionsschutz ist bei diesem Billigauto vorbildlich"

Hallo,

nur den Text gelesen oder auch mal die Bilder angeschaut?

Ladekante

Finde ich nach lediglich 2 Wintern absolut indiskutabel.

 

Zitat:

Aber du willst in Wirklichkeit anscheinend lieber eine alte, rostige Kiste mit einem "protzigeren" Markenname...

Habe ich nirgendwo geschrieben, aber wenn es nicht nach deinem Kopf geht, wirst du offenbar unsachlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mini- Kompaktvan bis 10000 Euro