ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Megapulse von Novitec Batteriepulser

Megapulse von Novitec Batteriepulser

Themenstarteram 26. September 2010 um 19:38

Hallo,

so recht weis ich nicht wo das Thema hingehört, mögen mir die Moderatoren gnädig sein.

Ich habe heute auf Vox Auto mobil diese tolle Technik gesehen und gleich einmal im Internet danach gesucht.

Mit 60€ pro Gerät ja nicht zu billig und auch nicht zu teuer.

Nun die Frage:

Hat von Euch schon Jemand Erfahrung mit solcher Technik gesammelt, oder ist das eher rausgeworfenes Geld?

Viele Autowerkstätte sind ja der Meinung, dass eine Batterie, die 6-8 Jahre alt ist unbedingt getauscht werden sollte.

Und wie verhält sich das Gerät bei Fahrzeugen, die sehr wenig gefahren werden. Also manchmal auch 2-3 Monate in der Garage stehen. Ist die Batterie dann leer?

Danke, für Eure Antworten.

Gruß

Steve.wi

11 Antworten

Keinen Schimmer, wovon Du redest, eine genauere Beschreibung oder ein Link wären hilfreich gewesen.

Themenstarteram 26. September 2010 um 20:03

Hallo,

die Seite vom Hersteller http://www.megapulser.de/ .

Ich habe den Text einmal kopiert.

Megapulse von Novitec

"

Zunächst einiges Wissenswerte zum Megapulse:

Dieser Megapulse von Novitec, beseitigt Sulfatablagerungen in Blei Säure und GelBatterien Damit wird ihre Kapazität erhöht und die Startkraft verbessert

Was ist Sulfatierung

Beim Entladevorgang wird am -Pol Blei herausgelöst und bildet mit der Schwefelsäre Bleisulfat. Dieses liegt zunächst locker in molekularer Form auf der Bleigrundsubstanz auf und wird beim nächsten Ladevorgang wieder in Blei und Schwefelsäure getrennt. Soweit, so gut! Dummerweise hat das zunächst molekular vorliegende Bleisulfat die Eigenschaft, nach einiger Zeit auszukristallisieren. Das passiert, wenn man entladene Batterien zu lange stehen läßt

Diese Kristalle sind mit normalem Laden nicht mehr zu knacken. Je mehr Bleisulfat auskristallisiert, desto mehr Substanz wird dem chemischen Prozeß entzogen und was noch schlimmer ist, desto kleiner wird die chemisch aktive Oberfläche, weil sich der Schwamm überall mit diesen kleinen Kristallbiestern zusetzt und nur noch räumlich bergrenzt am Lade/Entladeprozeß teilnehmen kann.

Moderne Verfahren gegen Sulfatierung Megapulse (Megapuls) von Novitec

Der Megapulse macht ungefähr so etwas ähnliches wie ein Nierensteinzertrümmerer. Mit einer sehr hohen Frequenz , die der Eigenschwingungsfrequenz von 3,26 KHz von Bleisulfatkristallen entspricht, wird kurzfristig ein hoher Strom in die Batterie hineingeschickt, der dann ein elektromagnetisches Feld an den Sulfatkristallen ausbildet. Die für die Kristallbindung verantwortlichen Elektronen schwingen nun in diesem dadurch erzeugten elektrischen Feld, können also bei jedem Schwingvorgang, wenn sie in Richtung des Feldes schwingen etwas Energie aufnehmen, allerdings nur dann wieder abgeben, wenn sie sich in der Rückschwingrichtung gegen das elektrische Feld abarbeiten müssen.Die Sulfatkristalle werden - bildlich gesprochen - zu so starker innerer Bewegung angeregt, daß sie zerbröselt werden, so wie ein Nierenstein durch Ultraschall. Die Bröselreste stehen beim nächsten Ladevorgang wieder als reaktivierte Batteriekapazität zur Verfügung.

Der Marktführer Novitec bei Batteriepulsern im deutschsprachigen Raum, kann in unabhängigen Meßreihen und vielen Veröffentlichungen in diversen Medien die Funktionsfähigkeit des Megapulse bezeugen. Eine Auswahl finden Sie bei novitec auf dessen home page. Der Einsatz des Megapulse ( Megapuls ) - obwohl dauerhaft empfohlen - macht insbesondere dann Sinn, wenn eine vorgeschädigte Batterie schon bis zur noch vorhandenen Restkapazität aufgeladen ist. Dann liegen die bösen Sulfatkristalle frei und können nach Zertrümmerung direkt wieder in Blei und Säure gespalten werden. Daher arbeitet der Megapuls auch erst ab einer Spannung von 12,8 Volt, die typischerweise erst dann herrscht, wenn die Batterie von extern geladen wird. Mit 50 - 150 mA während der Pulsphase verbraucht der Megapuls sehr wenig Energie.

Der Megapulse ( Megapuls ) kann ständig an der Batterie angeschlossen werden, das sorgt auch für nahezu 100% Erhaltung der Batteriekapazität. Der Hersteller Novitec gibt eine Batterielebenserwartung von 20 Jahren an, wenn sie dauerhaft mit dem Megapulse betrieben wird. Allerdings reichen schon wenige Ladezyklen mit dem Megapulse aus, um nennenswerte deutlich spürbare Kapazitätserhöhungen zu erzielen. Mit dem Megapulse können auch mehrere paralell geschaltete 12 Volt Batterien gleichzeitig betrieben werden bis zu einer Kaspazität von 350 Ah. Der Megapulse ist geeignet für alle Blei-Säure Batterien( Starter- Traktions- und Solarbatterien) AGM- und Gelbatterien.

Der Megapulse wiegt 150 gr und hat die Maße 100x95x30 mm

"

Gruß

Steve.wi

habs auch gesehen

was mich echt verwirrt, ist, daß auto motor und sport tv jetzt anscheinend zur werbesendung avanciert. sogar zur normalen werbung hat der moderatorspaken den kasten neben sich stehen gehabt.

hi,

hab den bericht auch gesehen.über den megpulse berichten die schon seit jahren. wird immer wieder zur kalten jahreszeit rausgekramt.

ich war auch erst davon angetan. aber im bericht wurde meine vorgehensweise auch bestätigt.... einmal öfter am wochenende ans ladegerät (meins) hängen. das "pflegt" die batterie auch...

ciao

Tach!

Naja ich bin dem Gerät gegenüber etwas skeptisch eingestellt, ich kucke bei meiner Batterie lieber Regelmäßig nach dem Wasserstand.

BTW: Das geht auch bei vielen Wartungsfreien Batterien, da muss man einfach nur den Sticker abknibbeln mit dem die Stopfen zu geklebt sind und dann die Stopfen mit ner Unterlegscheibe aufschrauben.

Auch hänge ich die Batterie so oft ich gelgenheit habe an nen vernünftiges Ladegerät. Für Autos die länger stehn und selten genutzt werden gibts auch welche mit ner Erhaltungsladung. Son Pulse Gerät müsste sich bei mir erst beweisen.

MFG CP

Habe selbst seit vielen Jahren mehrere Batteriepulser im Einsatz; KEINER VON Novitec.

Ich bin damit absolut zufrieden.

Im Jahr 2004 habe ich einen Gebrauchtwagen gekauft, indem die Batterie überbrückt werden musste.

Zu Hause ein Batteriepulser dran und komplett durchgeladen.

Die gleiche Batterie ist heute noch in dem Fahrzeug und funktioniert.

Im Skoda Forum wird auch diskutiert:

http://www.motor-talk.de/.../megapulse-t614378.html?...

Themenstarteram 26. September 2010 um 20:52

Was ich nur nicht verstehe, oder auf der Seite finden konnte ist, dass da gesagt wird, dass die Batt. nach dem Gerät bepulsen, frischer sei als vorher.

Und über den Verbrauch finde ich auch nichts. Bei mir hängen ja noch div. andere Sachen dran und natürlich auch die Wegfahrsperre.

Da findet doch auch ein ständiger kleiner Stormverbrauch/ fluß statt, der die Batt. am Leben halten sollte.

gruß

Steve.wi

Pulseladegeräte sind heute eigentlich Standart bei elektronischen Ladegeräten.

Batterien leben am längsten, wenn die unter Stress stehen oder arbeiten. Lange Stillstandzeiten mögen Batterien gar nicht.

Ich habe Geräte von diesem Hersteller, http://www.ctek.com/DE/home/default.aspx

 

Da kommen im Winter meine Motorräder dran und der Rasentraktor. Die Batterie meiner Harley ist nun im 10ten Jahr......

Hier steht auch alles schön beschrieben, was man zum Thema Batterie laden wissen muss.

http://www.ctek.com/DE/support/academy.aspx

 

Gruß KAX

Zitat:

Original geschrieben von Steve.wi

Was ich nur nicht verstehe, oder auf der Seite finden konnte ist, dass da gesagt wird, dass die Batt. nach dem Gerät bepulsen, frischer sei als vorher.

Und über den Verbrauch finde ich auch nichts. Bei mir hängen ja noch div. andere Sachen dran und natürlich auch die Wegfahrsperre.

Da findet doch auch ein ständiger kleiner Stormverbrauch/ fluß statt, der die Batt. am Leben halten sollte.

gruß

Steve.wi

Das Gerät arbeitet ab einer Spannung von mehr als 12,7 Volt, darunter ist es ohne Funktion und die Batterie kann sich durch den Pulser nicht entladen.

@steve.wi:

Habe gerade mal den E-Techniker an meiner Seite gefragt...

1. das soll wirklich funktioneren

2. es "nimmt" und "gibt" pulsweise Strom...nicht wie die sonstigen Sachen, die gleichmäßig ziehen...das ist wohl aber das entscheidende

3. das Gehäuse an dem Ding ist das teuerste, Technik im Wert von ca. 1,- Euro oder so

4. einen mechanischen Defekt kann man deswegen auch nicht ausschließen, wie z.B. kaputte Zelle

...wir haben so ein Dingens an keinem unserem Fahrzeuge und werden auch keins haben....ich habe in 16 Jahren Golf derzeit die 3. Batterie und definitiv nicht die teuerste...

...da kann ich die 60 Euro auch einfach in ne Neue stecken...denn eine von den dreien war definitiv durch einen mechanischen Defekt kaputt gegangen..sprich da hätte dieses Ding auch nicht genutzt.

Aber absoluter Humbug soll es wohl definitiv nicht sein...

 

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Megapulse von Novitec Batteriepulser