ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. längssperre ?

längssperre ?

MAN TGX 18.
Themenstarteram 1. April 2015 um 18:14

Moin ! Sitze ab nächste Woche Dienstag auf einem TGX 41480 8x8. Bin neu im Allradsektor und hab ne Frage.

Was macht die Längssperre ? Hab eine Vermutung aber da ich bisher nur mit Diff.sperren zu tun hatte und ich im Netz noch keine mir logische, oder einfache ;-), Erklärung gefunden habe dachte ich mir mal hier zu fragen.

Also, kann mir jemand weiterhelfen ?

 

 

14 Antworten

Wenn du permanenten Allrad hast, schaltet die Längssperre die Sperre im Verteilergetriebe. Dort sitzt beim permanenten ein Diffential, um Drehzahlunterschiede zwischen Vorder- und Hinterachsen auszugleichen (z.B. bei Kurvenfahrt).

Beim zuschaltbaren Allrad entfällt dieses Differential und Du schaltest im VG eine starre Verbindung zwischen VA und HA. Darum darf man beim zuschaltbaren Allrad auch nie auf trockener Straße Allradantrieb zuschalten. Das gleiche ist natürlich beim permanenten, hier darf ich die Diffsperre im VG auch nicht auf trockener Straße zuschalten.

Gruß Günter

Sorry, ich vergaß, es gibt im Regelfall natürlich auch eine Längs-Sperre zwischen den Antriebsachsen.

Themenstarteram 1. April 2015 um 20:05

o.k........?! Längs-Sperre verbindet die Hinterachse mit der Vorderachse. Beim Straßengang des TGX ist dann wahrscheinlich nur eine der beiden HA angetrieben. Beim Geländegang die beiden HA und dann kann ich im Ernstfall per Längs-Sperre noch die VA mitnehmen und alles sperren . Dann gehts natürlich nur noch geradeaus. Richtig ?

GRichtig ist, das Verteilergetriebe verbindet antriebsmässig Hinter- und Vorderachse(n). Egal ob permanenter oder zuschaltbarer Allradantrieb. Straßengang und Geländegang sind davon erst einmal nicht berührt. Du hast beim MAN alle Sperrenfunktionen in beiden Gängen (siehe Bild). Der Straßengang ist 1:1 übersetzt, der Geländegang 1:1,65(?) oder so ungefähr, habe ich nicht mehr so in Erinnerung. Standard beim zuschaltbaren Allrad ist (in beiden Gängen) der Antrieb der Hinterachse(n). Beim permanenten Allrad werden standardmäßig alle Achsen angetrieben. Um aber eine starre Verbindung zu haben, muss ich die Sperre im VG schalten (wichtig, wenn eine Achse z.B. Auf Eis und die andere auf festem Untergrund steht). Auf dem Bild schön zusehen schalter steht auf Straßengang, Sperren werden nach rechts geschaltet. Der Geländegang durch leichtes reindrücken und nach links schalten und dann in der gleichen Reihenfolge.

Sicherheitshalber würde ich mir die Betriebsanleitung nehmen und einmal studieren.

Gruß Günter

Image

Ohne den TGX genau zu kennen, ist folgendes die Regel:

1. Die beiden Hinterachsen werden gegeneinander gesperrt (=fest verbunden)

2. Die Hinterachsen und die Vorderachsen werden gesperrt

3. Die Hinterachsen (vielleicht auch nur eine?) wird quer gesperrt (links und rechts)

4. Die Vorderachsen (eine?) wird quer gesperrt (links und rechts)

Die Sperren werden jeweils zugeschaltet. In der 4. Raste sind also auch die Sperren 1 bis 3 aktiv.

Eine google-Suche nach 'TGX Differentialsperren' liefert übrigens das. ;)

Gruß

Achim

Korrekt, wenn Du unter Punkt 2. das Zuschalten der Vorderachse(n), oder das Sperren im VG beim permanenten Allrad meinst. Das ganze ist als Sperrenmanagement ausgeführt, d.h. die Sperren werden der Logik nach geschaltet und alle bleiben natürlich (wie Du schreibst) bis in Raste 4 geschaltet. Wobei ich glaube das es um einen TGS geht und nicht um einen TGX. Im Prinzip also sehr einfach, ich steigere das Sperren mit der Schwierigkeit des Geländes.

Gruß Günter

Themenstarteram 2. April 2015 um 8:39

Hab die Betriebsanleitung noch nicht studieren können. Danke, jetzt blick ich durch. Der Rest ist learning by doing, natürlich ganz vorsichtig. Sobald ich aufm Bock sitze werde ich mir aber die Bertriebsanleitung nehmen und ordentlich durchlesen. Wenn ich dann noch fragen habe gibt es noch Kollegen und Motortalk.

Noch eine Frage, weißt Du ob Dein Fahrzeug mit Handschaltung, oder mit Tipmatic (automatisiertes Schaltgetriebe) ausgestattet ist?

Gruß Günter

Die 8x8 Tgs sind normalerweise handgeschaltet im schweren Gelände bringt das automatisierte Getriebe nicht wirklich was.

Es ging ja nur darum ob ja, oder nein und war keine Bewertung.

Gruß Günter

Zitat:

@KommuMAN schrieb am 2. April 2015 um 00:46:36 Uhr:

Korrekt, wenn Du unter Punkt 2. das Zuschalten der Vorderachse(n), oder das Sperren im VG beim permanenten Allrad meinst.

Ja. Habe ich blöd geschrieben. Ich meine die Längssperre. Die Vorderachse wird gegen die Hinterachse gesperrt.

Gibt es eigentlich beim 8x8 einen Drehzahlausgleich (Differential) zwischen den beiden Vorderachsen, bzw. Hinterachsen, oder sind die jeweils starr miteinander verbunden? Also ich meine die Paare vorne-vorne oder hinten-hinten.

Gruß

Achim

Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, ist der zuschaltbare Allrad bei allen 4x4-8x6 Serie und auf Wunsch gegen MP permanent. Beim 8x8 ist der permanente Allrad Serie. Durchtriebsachsen (vorne und hinten) haben serienmäßig ein sperrbares Längsdifferential und optional eine Quersperre. (Wie beim Lotto ohne Gewähr)

Gruß Günter

Auch beim MAN 8x8 ist der permanente Allrad nicht Serie

Sorry, wenn Du mich so gefragt hättest, hätte ich die gleiche Aussage gemacht. Serie bei allen zuschaltbar und permanent gegen Aufpreis, aber ich habe (leider) vorher auf der MAN Internetseite "gestöbert" und dort steht 8x8 permanent Serie.

Gruß Günter

Ja du hast zwischen den einzelnen achsen 1. Va und 2 te va einen power divider. Das gleicher hast du auch zwischen den beiden hinterachsen. Nennt sich auch power divider.

Wenn du langs sperrst, sperrst du nicht nur das center differencial, du sperrst auch die power divider.

Danach wird quer .gesperrt.

Rudiger

Lese bitte das manual durch.

Deine Antwort