ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi-Kauf (Benziner)!!! BMW 525i...Opel Insignia 2.0 T...oder doch Mercedes-Benz C250 AMG???

Kombi-Kauf (Benziner)!!! BMW 525i...Opel Insignia 2.0 T...oder doch Mercedes-Benz C250 AMG???

Themenstarteram 27. Januar 2013 um 18:37

hallo liebe motor-talk gemeinde!

ich stehe kur vor dem kauf eines sportlichen familienkombis und kann mich nicht so recht entscheiden. mein preisliches limit liegt bei maximal 30.000€. ich fahre pro jahr ca. 16.000km, weswegen sich die anschaffung eines diesels wohl eher erledigt hat.

wichtig bei meinem GEBRAUCHTEN kombi sind mir die folgenden eigenschaften:

- laufleistung unter 40.000 km

- front- ODER heckantrieb (kein allrad)

- schaltgetriebe

- lederausstattung

- navigationssystem

- bi-xenon scheinwerfer

- schnick schnack wie soundsystem und sitzheizung wäre auch nett :-)

mein problem ist jetzt allerdings folgendes: bei dem von mir festgesetzten budget würde es sich bei dem BMW 525i wohl um das baujahr 2009/2010 handeln, beim mercedes maximal um 2011 und beim insignia um 2011/2012. wahrscheinlich wäre der insignia von der technik her der aktuellste, jedoch muss das nicht zwangsläufig auch für die beste qualität sprechen. trotzdem wäre der opel preis/leistungsmäßig weit vorne.

kennt sich jemand aus dem forum aus und kann mir z.b. zu den einzelnen motoren etwas sagen oder sonstige positiven / negativen erfahrungen posten um mir die kaufentscheidung etwas zu erleichtern?

vielen dank schonmal im voraus.

FattyB

Beste Antwort im Thema

der wunsch nach schaltgetriebe bei einem schweren schiff wie dem 5er ist nicht gerade passend, aber dennoch wäre er wohl empfehlenswert.

eigentlich würde ich zum mercedes raten, ohne amg, aber die schaltgetriebe von mb sind etwas hakelig.

wie wäre es mit einem seat exeo? er ist besser als ein insignia, der unübersichtlich, schlecht bedienbar und knorrig zu schalten ist.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

der wunsch nach schaltgetriebe bei einem schweren schiff wie dem 5er ist nicht gerade passend, aber dennoch wäre er wohl empfehlenswert.

eigentlich würde ich zum mercedes raten, ohne amg, aber die schaltgetriebe von mb sind etwas hakelig.

wie wäre es mit einem seat exeo? er ist besser als ein insignia, der unübersichtlich, schlecht bedienbar und knorrig zu schalten ist.

Beim Insignia hast du wohl das beste Preis-Leistungsverhältnis...

Am besten suchst du dir mal von allen 3 Kandidaten einige raus und die, die dir zusagen fährst du einfach mal Probe.

Bedenke aber nicht nur die Anschaffung... auch im Unterhalt gibt es z.T gravierende Unterschiede... Typklasse, Ersatzteilpreise, Werkstattstundensatz etc...

Themenstarteram 28. Januar 2013 um 7:22

merci schonmal für die meinungen und tipps.

das mit den ersatzteilen und eventuell anfallenden reperatur- oder auch inspektionskosten habe ich mir auch schon überlegt. bin da aber noch nicht ganz schlüssig. es wäre ja rein theoretisch möglich, dass ich zwar beim bmw oder benz mehr für inspektionen etc. zahlen muss, dafür aber seltener in die werkstatt muss (wie gesagt, rein hypothetisch). dann wären die folgekosten eventuell fast identisch.

für den münchner / stuttgarter spricht natürlich ganz klar der werterhalt, denn nicht ohne grund muss ich für nen knapp 4 jahre alten bmw/benz mit ca. 35.000km noch knapp 30.000€ hinlegen....so viel wie für nen 2012er insignia mit knapp 10.000km.

probefahrten habe ich bereits hinter mir....eigentlich mit durchweg positiven eindrücken. optisch liegen die besagten pkws alle auf ähnlichem niveau (meine subjektive meinung). von der versicherung her wird es auf jeden fall günstiger als mein aktuelles auto (seat leon 1.8 tsi), für den ich vierteljährlich um die 220€ hinblättern darf.

 

ob und wie ich mit dem heckantrieb zurechtkomme, kann ich nicht sagen. wobei man(n) sich ja an vieles gewöhnen kann. das wäre also nicht ausschlaggebend für die autowahl.

 

gibt es denn eurer meinung nach ganz klare vorteile, die für ein AUTOMATIKGETRIEBE sprechen? habe das eigentlich nur aufgrund des fahrgefühls (mehr einfluss und spürbares fahren wenn ich ab und zu mal den schaltknüppel bewege) und des zusätzlichen gewichtes ausgeschlossen.

 

Hmmm....

warum nur ist ein Insignia bei gesetztem Preis "jünger" als ein Benz, oder hat weniger Kilometer? Vielleicht liegt das auch daran, dass er -grob geschätzt- die Hälfte des Benz neu gekostet hat?

Und definiere mal bitte "sportlicher Kombi". Mit praktisch jedem halbwegs aktuellen Kombi kannst Du innerhalb weniger Sekunden Deinen Führerschein verlieren. Sportlich genug? Und für wirklich sportliches Fahren sind eh alle Kandidaten zu gross und zu schwach motorisiert.

Immer wieder interessant: der beständige Verweis auf den Exeo. Wenn der TE an einer neu-Auflage eines alten unteren Mittelklassewagens interessiert wäre, dann hätte er bestimmt nicht 5er und Insignia in den Ring geworfen sondern 3er und Astra.

Um dir mal ein Auto ausserhalb der üblichen Vedächtigen nahe zu legen, wie wäre es mit diesem? Sportlich und Lastesel genug?

Warum Automatik: nur diese Art der Kraftübertragung macht IMHO bei Familienfahrzeugen Sinn, gleiches für den Allradantrieb. Es mag ja sein, dass ein-Achs-Antrieb bei schwachen Motoren bei schönem Wetter Spass macht. 365 Tage Fahrfreude gibt es damit jedoch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von FattyB

das mit den ersatzteilen und eventuell anfallenden reperatur- oder auch inspektionskosten habe ich mir auch schon überlegt. bin da aber noch nicht ganz schlüssig. es wäre ja rein theoretisch möglich, dass ich zwar beim bmw oder benz mehr für inspektionen etc. zahlen muss, dafür aber seltener in die werkstatt muss (wie gesagt, rein hypothetisch). dann wären die folgekosten eventuell fast identisch.

gibt es denn eurer meinung nach ganz klare vorteile, die für ein AUTOMATIKGETRIEBE sprechen? habe das eigentlich nur aufgrund des fahrgefühls (mehr einfluss und spürbares fahren wenn ich ab und zu mal den schaltknüppel bewege) und des zusätzlichen gewichtes ausgeschlossen.

Von den Unterhaltskosten dürfte hier der 5er sogar noch der günstigste sein.

Bei Mercedes und Opel musst du alle X Kilometer oder jedes Jahr zur Inspektion.

Bei BMW alle X Kilometer oder alle 2 Jahre.

Was die Versicherung angeht nehmen die sich alle nicht viel. Ich habe das bei mir vor kurzem auch einmal durchgerechnet. Differenz max. 10€ im Monat. (KH+VK).

Vorteile Automatikgetriebe:

Kann alles, was du kannst. Nur besser. :p

Ne ernsthaft: Fahr die Wagen mit Automatik auf jeden Fall Probe.

Bei den 3 Modellen gibt es da große Unterschiede.

Die sportlichste Automatik (6-Gang) hat der 5er. Der schaltet dir aber auch auf der Autobahn bei 150 gerne mal 2 Gänge runter beim Kickdown.

Die komfortabelste Automatik hat der Benz. Hier musst du darauf achten, ob "deiner" die 5G-Tronic oder die 7G-Tronic hat.

Die 7G ist das schönere Getriebe. Schaltet etwas schneller als die 5G und hat eben 2 Gänge mehr. Bei der 5G-Tronic dauert ein Schaltvorgang deutlich länger als bei der 7G-Tronic (und auch als beim BMW).

Der Wandler im Insignia kann sich m.E. nicht so recht entscheiden. Mal wechselt er die Gänge recht flott und sportlich, mal trödelt er etwas rum. Alles in allem immer noch ganz angenehm, aber nicht so ausgereift wie bei BMW und MB.

Du hast bei allen 3 Autos bei der Automatik aber auch die Möglichkeit, per Hand zu schalten.

Je nach Ausstattung auch über Lenkrad-Paddles. Macht aber bei keinem der 3 Autos Sinn. Ist eben eine nette Spielerei.

Die Getriebe von BMW und Mercedes sind "intelligent". Sie merken sich also dein Fahr- & Schaltverhalten und passen sich daran an.

Das kann die Opel-Automatik glaube ich nicht.

PS:

Die 20kg, die eine Automatik vielleicht mehr wiegt, spielen bei Fahrzeuggewichten zwischen 1.700 und 2.000kg keine Rolle.

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

Immer wieder interessant: der beständige Verweis auf den Exeo. Wenn der TE an einer neu-Auflage eines alten unteren Mittelklassewagens interessiert wäre, dann hätte er bestimmt nicht 5er und Insignia in den Ring geworfen sondern 3er und Astra.

Oder eben die C-Klasse :rolleyes:

Aus diesem Grund fand ich den Verweis von Kuppiy schon korrekt.

Nach meiner Erfahrung ist der Kundendienst bei Opel wesentlich günstiger als bei den "Premiums". Bei deinen angegeben Vergleichsmodellen würde ich nur nach gefallen gehen - also auf zur Probefahrt.

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

...

Warum Automatik: nur diese Art der Kraftübertragung macht bei Familienfahrzeugen Sinn, gleiches für den Allradantrieb...

Warum soll bei einem Familienwagen nur ein Automatikgetriebe Sinn machen? Das ist doch reine Geschmackssache. Ich präferiere auch Automatikgetriebe, würde aber nicht behaupten, dass ein manuelles Getriebe keinen Sinn macht. Es gibt halt Leute die gerne selber schalten, weil es ihnen Spaß macht.

Wenn wir nur das fahren würden was Sinn macht und nicht das was einem Spaß macht, dann würde jeder irgendein Spritsparmodell mit maximal 130 PS Leistung fahren, denn alles andere kann man rational nicht begründen.

Grüße, Philipp

Alles über 26 PS ist rational irgendwie nicht begründbar....:rolleyes:

Es ist richtig, manche sind der Meinung, dass sie ein Auto mit Handschaltung besser "unter Kontrolle" hätten. Nur halte ich jede Wette, dass die grosse Mehrzahl der "Familienfahrer" von dieser Meinung abrücken würden, wenn sie mal für längere Zeit Automatik gefahren sind.

Vielleicht war meine Meinung etwas krass ausgedrückt. ICH finde, dass eine automatik "familienfreundlicher", vor allem aber wesentlich problemloser im Alltag ist als ein Handschaltgetriebe. Richtig ist aber auch: mit 25 hatte ich eine andere Meinung als jetzt 25 Jahre später. Ich habe das IMHO vergessen.

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

...

Es ist richtig, manche sind der Meinung, dass sie ein Auto mit Handschaltung besser "unter Kontrolle" hätten. Nur halte ich jede Wette, dass die grosse Mehrzahl der "Familienfahrer" von dieser Meinung abrücken würden, wenn sie mal für längere Zeit Automatik gefahren sind.

...

100% Zustimmung. Ich war selber so. Ich war absoluter Handschalter-Fan, bis ich mal ein Auto mit ordentlicher Automatik gefahren bin.

Grüße, Philipp

Themenstarteram 28. Januar 2013 um 15:31

vielen dank schonmal für die zahlreichen anregungen, ideen und einschätzungen.

ich bin schon des öfteren automatik gefahren, u.a. 3 monate am stück (war ein dodge charger), fand das eigentlich schon recht entspannt und stressfrei. jedoch mache ich mir einzig und alleine um folgendes gedanken: entspricht das automatikgetriebe auch meinen vorstellungen? wie schnell spricht es an, welche eigenarten hat es, etc. darum bin ich für jede meinung, ob subjektiv oder objektiv dankbar.

das ist eigentlich das einzige kriterium, weshalb ich mir bei nem automatik getriebe nicht so sicher bin.

klar werde ich auch nochmal probefahren, sobald sich eine tendez abzeichnet. momentan bin ich eben noch etwas unentschlossen.

 

@JürgenS60D5

auch dir danke ich für deine meinung. nur verstehe ich diesen zynischen unterton deiner ersten antwort nicht ganz.

mir ist schon klar, dass die neupreise dieser autos unterschiedlich sind. auch bin ich in der lage, die qualität einigermaßen einzuschätzen. darum auch meine einordnung der modelle nach ihrem baujahr. ich vergleiche hier ja nicht alle drei modelle des aktuellsten baujahres miteinander.

Zitat:

Original geschrieben von FattyB

entspricht das automatikgetriebe auch meinen vorstellungen? wie schnell spricht es an, welche eigenarten hat es, etc. darum bin ich für jede meinung, ob subjektiv oder objektiv dankbar.

das ist eigentlich das einzige kriterium, weshalb ich mir bei nem automatik getriebe nicht so sicher bin.

Dazu habe ich ja oben schon was geschrieben. Aber nochmal in Kurzform:

BMW - sportliche Automatik mit Lerneffekt (kann also auch komfortabel und spritsparend)

Benz - komfortable Automatik mit Lerneffekt (kann irgendwann auch sowas wie dynamisch)

Opel - irgendwas dazwischen ohne Lerneffekt

Themenstarteram 28. Januar 2013 um 16:52

@ flosen23

dankeschön, so habe ich mir das vorgestellt. kurz und knackig mit den wichtigsten infos. tendiere aufgrund der internetrecherche und den bisherigen meinungen stark zum bmw automatik getriebe, da es am ehsten meinen vorstellungen zu entsprechen scheint. lasse mir in sachen schalt- oder automatikgetriebe einfach beide türen offen, somit steigen auch die potentiellen angebote, da ich bei meiner suche auf autoscout und mobile bisher nur nach ersteren gesucht habe :-)

hat sonst jemand noch einen tipp, wo ich nach gebrauchten schauen kann? auf der bmw page stehen ja keine drin, die älter als 1 oder 2 jahre sind. oder habe ich da was übersehen?

merci schonmal

Das jüngste, am wenigsten gelaufene und wohl dabei auch am besten ausgestattete Auto wird der Opel sein. Beim BMW können Schnäppchen ebenfalls gemacht werden, weil in dieser Klasse ein Kombi am liebsten als Diesel mit Automatik gekauft wird - ein Benziner mit Handschaltung ist tendenziell preiswerter, da weniger gefragt. Der Mercedes ist auch kein schlechtes Geschäft, aber eine Klasse kleiner, ohne nennenswert günstiger zu sein.

BMW und Opel wären die besten Alternativen.

Du hattest ja den 5er von 2009/2010 erwähnt. Meinst du damit das ganz aktuelle Modell also F10 oder Vorgänger? Weil dem Vorgänger würde ich die C-Klasse schon vorziehe, da sie in deinem Preisbereich wesentlich moderner sein dürfte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi-Kauf (Benziner)!!! BMW 525i...Opel Insignia 2.0 T...oder doch Mercedes-Benz C250 AMG???