ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi für max. 17000€ (Diesel)

Kombi für max. 17000€ (Diesel)

Themenstarteram 30. Januar 2017 um 9:35

Hallo zusammen,

für die Familie suche ich einen Kombi mit ausreichend Leistung (min. 170 PS). Es sollte ein Diesel sein, da ich täglich knapp 80KM zurücklege. Im Jahr sind es ca. 25-30tkm.

Er sollte max. 120tkm auf der Uhr haben.

Meine erste Recherche brachte mich auf Skoda Octavia (RS) oder auf einen Opel Insignia mit 194 PS.

Von der Ausstattung gibt es bei Opel reichlich für mein maximal angesetztes Budget.

Ein Ford sollte es jedoch nicht sein, da mir dieser Hersteller gar nicht zusagt. Mit Seat hatte ich bisher keine Berührungspunkte und kann diesen Hersteller nicht einschätzen.

 

Danke vorab.

Beste Antwort im Thema

Ich fahre meinen zweiten C5 Tourer, der Wechsel war nur wegen dem Wunsch nach einer Automatik. Es gibt keine serienmäßigen Auffälligkeiten. Zumindest keine, die man beim Kauf von Baujahren, die es jetzt für um die 17k zu erwerben gibt.

Positiv bleibt zu erwähnen, dass die PSA-Diesel völlig frei von den Schummelvorwürfen zu sehen sind. Nichts hört man, nichts liest man. Keine Getriebedefekte. Keine rasselnden Ketten... ZR-Intervalle jenseits von VAG & Co. Vielleicht nicht immer ganz das allerneueste Elektrozeug und nicht den letzten Schrei in Sachen Assi-Systeme, aber was drin ist, funktioniert und läuft weitgehend fehlerfrei, von der normalen Qualitätsstreuung abgesehen, aber die ist ÜBERALL in der Branche vorhanden. Überall. Die Sitze sind zwar keine AGR, aber mit der zusätzlichen Verstellmöglichkeit im Schulterbereich einmalig in der Mittelklasse. Über DAS Fahrwerk brauchen wir gar nicht sprechen, einfach mal fahren. Die Außenspiegel bieten einen ganz tollen und großen Blick nach hinten und das Lenkrad bzw. dessen feststehende Nabe sind ebenfalls einmalig im PKW-Sektor. Für 17k hast Du freie Auswahl.

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Der Octavia hat innen deutlich mehr Platz als der Insignia, der zwar von außen recht groß wirkt, innen jedoch deutlich kleiner ist, was dem Design geschuldet ist. Dennoch vermute ich, das der Opel platzmäßig ausreichen würde, denn wer packt sein Auto regelmäßig bis an den Rand voll.

Der Skoda ist eine Klasse unterhalb des Insignias, nämlich in der Kompaktklasse angesiedelt, während der Insignia der Mittelklasse zuzuordnen ist. Das spiegelt sich im Fahrverhalten, der Geräuschkulisse usw. wieder. Für den Insignia sprechen schlicht und ergreifend die optionalen, individuell einstellbaren AGR-Sitze, welche dem Gestühl des Octavias deutlich überlegen sind - zumindest bei den meisten Personen, denn am Schluss empfindet das jeder anders.

Der Opel wird mitvseinen 194 PS nicht wirklich zügiger sein, da er schon recht viel auf die Wage bringt, aber untermotorisiert wird man keinesfalls sein.

 

Mein Tipp: Insignia kaufen, wenn es komfortabler, ruhiger etc. sein soll und der Platz des etwas größeren Skoda nicht gebraucht wird.

Sollte es der Opel werden, unbedingt auf vorhandene AGR-Sitze achten und schauen, ob die adaptiven Xenons mit dabei sind. Das Lichtsystem nennt sich AFL+ und bietet neben Kurvenlicht noch verschiedene Lichtmodi, wie Stadtlicht, Landstraßenlicht und Autobahnlicht. Mit diesen sieht man wirklich mehr.

Seat und Skoda Diesel mit Euro V sind mit der Betrugssoftware - die würde ich nur mit kräftigem Preisabschlag nehmen. Der Seat Lean ist dazu fast eine Nummer kleiner als andere Kombis und von der Verarbeitung eher einfach (der Octavia ist etwas besser verarrbeitet).

Eine schöne Alternative mit guter Ausstattung wäre ein Peugeot 508GT, der hat z.b. Head-Up-Display, Massagesitz etc Den finde ich deutlich moderner innen als einen Insignia. Aber den Insignia bekommt man sehr günstig.

https://www.autoscout24.de/.../...a4ae-df53-43c5-aab2-defb3da395a7?...

Gibt es sogar als Diesel-Hybrid - lohnt sich aber auf der Autobahn natürlich nicht.

https://www.autoscout24.de/.../...68dc-91f7-4487-975b-fd33f9e0a873?...

Themenstarteram 30. Januar 2017 um 12:26

Cool, vielen Dank für die bisherigen Antworten! Sieh mal einer an, an den Peugeot habe ich bisher gar nicht gedacht. Der gefällt mir im Innenraum deutlich besser als ein Insignia.

Ich bin ehrlich gesagt beeindruckt von den Extras die es in dieser Preisklasse bereits gibt. Fahre derzeit noch einen Firmenwagen den ich mir selbst konfigurieren konnte aber da ist nur ein Bruchteil drin, was Opel, Peugeot und Co. auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu bieten haben. Je mehr spielereien umso besser, der Frau wirds dann letztlich auch gefallen ... :D

Diese C-Klasse

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

hat nur einen Nachteil, das Platzangebot...

Aber einen Versuch wäre es doch wert.

Den selben Motor wie im 508 gibt es auch im C5 - der hat dazu noch das hydropneumatische Fahrwerk mit unschlagbarem Langstreckenkomfort.

https://www.autoscout24.de/.../...f623-1b80-4412-8f2a-3a3c681e736b?...

http://ww2.autoscout24.de/.../

am 30. Januar 2017 um 13:43

Zitat:

@jigg3 schrieb am 30. Januar 2017 um 12:26:28 Uhr:

Cool, vielen Dank für die bisherigen Antworten! Sieh mal einer an, an den Peugeot habe ich bisher gar nicht gedacht. Der gefällt mir im Innenraum deutlich besser als ein Insignia.

Ich bin ehrlich gesagt beeindruckt von den Extras die es in dieser Preisklasse bereits gibt. Fahre derzeit noch einen Firmenwagen den ich mir selbst konfigurieren konnte aber da ist nur ein Bruchteil drin, was Opel, Peugeot und Co. auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu bieten haben. Je mehr spielereien umso besser, der Frau wirds dann letztlich auch gefallen ... :D

Vor (!) dem Kauf eines Peugeot (je größer, desto mehr!) würde ich mich aber unbedingt mal über deren Anfälligkeit informieren, insbesondere in Sachen Elektrik/Elektronik.

Hier 2 Dauertests von deutschen Autozeitschriften - Peugeot 508 und Citroen C5 laufen vom selben Band. Elektronikmacken wie beim Mondeo oder Passat sind mir nicht bekannt, beim C5 gab es in den ersten Baujahren undichte Federbeine.

http://www.autobild.de/.../citroen-c5-tourer-im-dauertest-2795661.html

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...t-zwischenstand-3864758.html

Zitat:

@Katharin a schrieb am 30. Januar 2017 um 13:43:02 Uhr:

Zitat:

@jigg3 schrieb am 30. Januar 2017 um 12:26:28 Uhr:

Cool, vielen Dank für die bisherigen Antworten! Sieh mal einer an, an den Peugeot habe ich bisher gar nicht gedacht. Der gefällt mir im Innenraum deutlich besser als ein Insignia.

Ich bin ehrlich gesagt beeindruckt von den Extras die es in dieser Preisklasse bereits gibt. Fahre derzeit noch einen Firmenwagen den ich mir selbst konfigurieren konnte aber da ist nur ein Bruchteil drin, was Opel, Peugeot und Co. auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu bieten haben. Je mehr spielereien umso besser, der Frau wirds dann letztlich auch gefallen ... :D

Vor (!) dem Kauf eines Peugeot (je größer, desto mehr!) würde ich mich aber unbedingt mal über deren Anfälligkeit informieren, insbesondere in Sachen Elektrik/Elektronik.

Ich habe mich selbst mal für den 508 interessiert, da ich ihn innen wie außen ansprechend finde. Die von dir angesproche Anfälligkeit der Elektronik ist mir unbekannt. Der ist meines Wissens nach sehr unauffällig was Probleme angeht, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Gerne mal ein paar Links posten.

Ich fahre meinen zweiten C5 Tourer, der Wechsel war nur wegen dem Wunsch nach einer Automatik. Es gibt keine serienmäßigen Auffälligkeiten. Zumindest keine, die man beim Kauf von Baujahren, die es jetzt für um die 17k zu erwerben gibt.

Positiv bleibt zu erwähnen, dass die PSA-Diesel völlig frei von den Schummelvorwürfen zu sehen sind. Nichts hört man, nichts liest man. Keine Getriebedefekte. Keine rasselnden Ketten... ZR-Intervalle jenseits von VAG & Co. Vielleicht nicht immer ganz das allerneueste Elektrozeug und nicht den letzten Schrei in Sachen Assi-Systeme, aber was drin ist, funktioniert und läuft weitgehend fehlerfrei, von der normalen Qualitätsstreuung abgesehen, aber die ist ÜBERALL in der Branche vorhanden. Überall. Die Sitze sind zwar keine AGR, aber mit der zusätzlichen Verstellmöglichkeit im Schulterbereich einmalig in der Mittelklasse. Über DAS Fahrwerk brauchen wir gar nicht sprechen, einfach mal fahren. Die Außenspiegel bieten einen ganz tollen und großen Blick nach hinten und das Lenkrad bzw. dessen feststehende Nabe sind ebenfalls einmalig im PKW-Sektor. Für 17k hast Du freie Auswahl.

Themenstarteram 31. Januar 2017 um 7:37

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Ihr habt mir sehr helfen können :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi für max. 17000€ (Diesel)