ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleinwagen bis 8000€ (für ca. 20000 Km jährlich)

Kleinwagen bis 8000€ (für ca. 20000 Km jährlich)

Hallo,

ich habe jetzt dann mein Studentendasein abgeschlossen und bin auf der Suche nach einem zuverlässigen Auto für den Arbeitsweg (ca. 80 Km pro Tag).

Vorraussetzungen sind:

Preis: bis 8000€

Leistung: Aufwärts von 85 ps

Verbrauch: Möglichst gering

Desing: Modell abhängig,( Mini, Opel Adam, Vw up usw. fallen raus)

Standort: Nordbayern (91301)

Habe mir hier schon einige Threads durchgelesen und anschließend Modelle der Vw-Ag mit Motoren der

VW EA211 Baureihe gesucht (Seat Ibiza, Polo, Golf). Bin mir aber insgesamt noch unschlüssig.

Gibt es dort weiter Empfehlungen, oder andere Modelle von Herstellern die ich nicht beachtet habe die besser wären (Corsa E?)?

Ähnliche Themen
9 Antworten

such doch mal Markenunabhängig.

Für den Preis ist die Auswahl an Kleinwagen riesig.

Der Golf oder der UP! sind beide keine Kleinwagen. Der UP ist ein Kleinstwagen und der Golf ein Kompakter. mache nicht den Fehler die mit anderen zu vergleichen. Klar wirt der Golf immer größer sein wie ein Ibiza oder Toyota Yaris. Die beiden mußt du mit dem Polo vergleichen, das ist ein Kleinwagen.

Such ruhig auch mal bei den ganz Kleinen. Also den UP! Konkurenten wie z.B. KIA Picanto, Hyundai I10, Toyota Aygo etc. Die kommen auch mit kleineren Motoren super klar. das spart dann auch Steuern und Sprit.

Der Corsa und der Polo sind genaus zu empfhelen wie alle anderen Kleinen.

Bei gebrauchtwagen zählt nur der Zusatnd des vorliegenden Fahrzeuges. Ein Polo der runtergerockt wurde, ohne Wartung ist nach 50.000 km platt, ein gut gewarteter und gepflegter Toyota oder Citroen kann Dir noch viele Jahre gute Dienst leisten.

Bei 8.000 € Budget gäbe es noch eine Alternative: Ein neuer Dacia Sandero. Der ist auch ein Kleinwagen. Ist natürlich kein Rennwagen und auch keine Designikone aber ein Auto mit bewährter (Renault)Technik die preislich ein absoluter Schnapper. Auf jedenafall einen Blick Wert.

Downsizing-Direkteinspritzer verkoken innerlich und sind anfälliger.

Zuverlässiger: Suzuki Baleno 1.2, Suzuki Swift 1.2, Toyota Yaris 1.3, Honda Jazz 1.3

Tipo Diesel würde gut passen. Du fährst fast 17.000 km/anno beruflich.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Zitat:

such doch mal Markenunabhängig.

 

Für den Preis ist die Auswahl an Kleinwagen riesig.

 

Der Golf oder der UP! sind beide keine Kleinwagen. Der UP ist ein Kleinstwagen und der Golf ein Kompakter. mache nicht den Fehler die mit anderen zu vergleichen. Klar wirt der Golf immer größer sein wie ein Ibiza oder Toyota Yaris. Die beiden mußt du mit dem Polo vergleichen, das ist ein Kleinwagen.

 

Such ruhig auch mal bei den ganz Kleinen. Also den UP! Konkurenten wie z.B. KIA Picanto, Hyundai I10, Toyota Aygo etc. Die kommen auch mit kleineren Motoren super klar. das spart dann auch Steuern und Sprit.

Der Corsa und der Polo sind genaus zu empfhelen wie alle anderen Kleinen.

Bei gebrauchtwagen zählt nur der Zusatnd des vorliegenden Fahrzeuges. Ein Polo der runtergerockt wurde, ohne Wartung ist nach 50.000 km platt, ein gut gewarteter und gepflegter Toyota oder Citroen kann Dir noch viele Jahre gute Dienst leisten.

 

Bei 8.000 € Budget gäbe es noch eine Alternative: Ein neuer Dacia Sandero. Der ist auch ein Kleinwagen. Ist natürlich kein Rennwagen und auch keine Designikone aber ein Auto mit bewährter (Renault)Technik die preislich ein absoluter Schnapper. Auf jedenafall einen Blick Wert.

Danke für die ausführlich Antwort.

Stimmt die verschiedenen Kategorien sollte ich nicht miteinander vergleichen, habe Modelle mit Designs aufgezählt deren Art mir nicht gefallen, und den Golf weil es den auch mit der Motorenbaureihe und in dem Preisspektrum gibt.

 

Auch wenn das wahrscheinlich nicht so rüber kam bin ich mir eigentlich bei der Kategorie Kleinwagen ziemlich sicher. Die Kleinstwagen die ich kenne (Aygo, Twingo, Adam, Up) sind mir zu klein und Kompaktwagen (Golf, Leon) mehr als ich brauche.

 

Den Dacia Sandero habe ich noch gar nicht in Betracht gezogen, mit einem Gebrauchtwagen ist man aber wahrscheinlich auf 3-4 Jahre gesehen trotzdem günstiger unterwegs oder?

Zitat:

@Italo001 schrieb am 7. September 2020 um 14:23:06 Uhr:

Tipo Diesel würde gut passen. Du fährst fast 17.000 km/anno beruflich.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Danke für den Tipp.

Das stimmt die längste Strecke ist auch beschränkte Autobahn (60 km Tag). Bin mir aber nie sicher ab wann sich ein Diesel lohnt. Der Fiat Tipo Lounge ist etwas lang, Parkplatz ist begrenzt ein Kleinwagen wäre besser.

Nö, wahrscheinlich kriegst Du für einen 4 Jahre alten Sandero mit 80.000 auf der Uhr mehr, als für einen 8 Jahre alten Opel/Ford/VW mit 150.000km auf der Uhr.

Zitat:

@Supercruise schrieb am 7. September 2020 um 14:07:47 Uhr:

Downsizing-Direkteinspritzer verkoken innerlich und sind anfälliger.

Zuverlässiger: Suzuki Baleno 1.2, Suzuki Swift 1.2, Toyota Yaris 1.3, Honda Jazz 1.3

Beziehst du das auf die EA211 Baureihe?

Hatte gedacht die soll deutlich besser als die EA111 Baureihe sein.

Der Suzuki Baleno gefällt mir eigentlich gut, aber die Tests bezüglich Lenkung, Bremsen und Fahrwerk sehen nicht so toll aus.

Zitat:

@dorbay schrieb am 7. September 2020 um 14:47:45 Uhr:

Zitat:

@Supercruise schrieb am 7. September 2020 um 14:07:47 Uhr:

Downsizing-Direkteinspritzer verkoken innerlich und sind anfälliger.

Zuverlässiger: Suzuki Baleno 1.2, Suzuki Swift 1.2, Toyota Yaris 1.3, Honda Jazz 1.3

Beziehst du das auf die EA211 Baureihe?

Hatte gedacht die soll deutlich besser als die EA111 Baureihe sein.

Der Suzuki Baleno gefällt mir eigentlich gut, aber die Tests bezüglich Lenkung, Bremsen und Fahrwerk sehen nicht so toll aus.

Das bezieht sich auf ALLE Downsizing-Direkteinspritzer aller Hersteller, das ist bauartbedingt. Der EA111 hatte zusätzlich noch ganz andere Probleme.

Diese "Tests" sind doch praxisfremd, in der deutschen Presse haben deutsche Testwagen fast immer aufpreispflichtige, sportliche Bereifung (die kaum jemand kauft) und dann werden Konkurrenten zerissen weil sie auf weniger sportlichen Reifen weniger sportlich fahren... Außerdem verwendest du das Auto doch nicht um auf der Rennstrecke um die Wette zu fahren? Die deutsche Presse kannst du vergessen. Wenn dir das Auto gefällt, dann mach eine Probefahrt, dann merkst du selbst wie das Auto fährt. Was das Fahrwerk betrifft ist der Baleno absichtlich weich abgestimmt, für besseren Komfort. Suzuki hat auch noch den Swift, der ist straffer / "sportlicher" abgestimmt, mit der unterschiedlichen Abstimmung erreicht man mehr Kunden als wenn sich beide Modelle zu ähnlich wären.

Zitat:

@dorbay schrieb am 7. September 2020 um 14:29:03 Uhr:

Zitat:

such doch mal Markenunabhängig.

.

Den Dacia Sandero habe ich noch gar nicht in Betracht gezogen, mit einem Gebrauchtwagen ist man aber wahrscheinlich auf 3-4 Jahre gesehen trotzdem günstiger unterwegs oder?

Dacia ist die Marke mit dem geringsten wertverlust überhaubt. Auf keinen Fall einen gebrauchten Dacia kaifen. Du zahlst fast das selbe wie für einen neuwagen aber er ist eben gebraucht.

Billiger wie mit nem Dacia kannst Du nicht fahren. Den kaufst Du heute neu für knapp 8.000 €, fährst den 4-5 Jahre und verkaufst Ihn dann für 1.000 oder 1.500 €. Geht es billiger?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleinwagen bis 8000€ (für ca. 20000 Km jährlich)