ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Erstauto, ca. 20.000 km/Jahr, viel Autobahn

Kaufberatung Erstauto, ca. 20.000 km/Jahr, viel Autobahn

Themenstarteram 20. März 2016 um 15:13

Hallo,

da ich im Herbst meine Ausbildung beginnen werde und am Wochenende pendeln möchte, suche ich ein geeignetes Auto. Pro Woche werde ich erstmal ca. 450 km fahren, später noch mehr, sodass ich 20.000 km im Jahr fahren werde, häutsächlich Autobahn.

Da ich erst kurz vor Ausbildungsbeginn 18 werde, sind die Versicherungen dementsprechend teuer. Durch die Versicherung als Zweitwagen über meine Eltern ist jedoch SF 1/2 möglich.

Ich habe ein Budget von maximal 8 000 Euro zur Verfügung, schön wäre, wenn die laufenden Kosten (Versicherung, Tanken) auch relativ günstig sind.

Ich suche ein nicht zu kleines Auto (Polo ist zu klein - eher Golf-Größe), was für lange regelmäßige Autobahnfahrten geeignet ist und auch insgesamt sehr zuverlässig (und am besten noch sparsam :D ) ist. Es sollte auf jeden Fall ein Diesel sein.

Nach ausführlicher Recherche ist mir bereits der Audi A2, Baujahr 2004/05 ins Auge gefallen, da er besonders Spritsparend und Versicherungstechnisch günstig ist. Allerdings sind die jüngsten Modelle auch mittlerweile mind. 11 Jahre alt und haben meistens um die 170tausend gelaufen - ist es empfehlenswert, ein altes Auto zu kaufen, wo mir doch die Zuverlässigkeit so wichtig ist?

Außerdem gefällt mir der Ford Fiesta ab 2009. Kennt sich jemand mit der Marke aus und kann mir sagen, ob sich dieses Auto für meine Bedürfnisse eignet?

Oder ein Audi A3 , hier spricht mich besonders das Design und die Größe an. Jedoch ist hier die Versicherung nicht gerade billig und ich kenne mich auch überhaupt nicht damit aus, ob dieses Auto zuverlässig ist und welche Macken es hat...

 

Ich bin über jeden Rat dankbar, auch andere Vorschläge nehme ich gerne an!

Lg bille08

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@bille08 schrieb am 20. März 2016 um 15:32:46 Uhr:

Erstmal danke für deine Antwort, ich werde mir deine Vorschläge anschauen.

Der A2 ist bisher das günstigste, was ich versicherungstechnisch gefunden habe. Auch ansonsten finde ich das Auto sehr geeignet, ich bin mir nur wegen des doch recht hohen Alters extrem unsicher, da ich mir keine wöchentliche Aufenthalte in der Werkstatt leisten kann... Zuverlässigkeit ist das A und O.

Welches Auto von deinen Vorschlägen kannst du in dieser Hinsicht besonders empfehlen?

Von der Langzeiterfahrung betrachtet der Corolla D4D.

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

Fahranfänger (hohe Versicherungseinstufung) und Diesel ist meist ein bissl schwierig.

Aber man kann fündig werden. Ist der A2 wirklich so günstig in der Einstufung? Dachte immer, er ist etwas teurer wegen der Alu-Karosse.

Der Fiesta an sich ist zuverlässig und läuft relativ problemlos, wobei ich die Diesel nicht so genau kenne (sie stammen von PSA). Jedoch würde ich für die AB nicht unbedingt zum Fiesta greifen - er passt besser auf die Landstrasse oder in die Stadt.

Was spricht gegen einen Corolla D4D oder Auris D4D? Beide Modelle wären zu empfehlen.

Eine weitere Variante: der Octavia 1.9 TDi - wobei dann aber auch die Versicherung zu beachten wäre.

Eine weitere Empfehlung: Der Megane 1,5 dci.

Themenstarteram 20. März 2016 um 15:32

Erstmal danke für deine Antwort, ich werde mir deine Vorschläge anschauen.

Der A2 ist bisher das günstigste, was ich versicherungstechnisch gefunden habe. Auch ansonsten finde ich das Auto sehr geeignet, ich bin mir nur wegen des doch recht hohen Alters extrem unsicher, da ich mir keine wöchentliche Aufenthalte in der Werkstatt leisten kann... Zuverlässigkeit ist das A und O.

Welches Auto von deinen Vorschlägen kannst du in dieser Hinsicht besonders empfehlen?

Zitat:

@bille08 schrieb am 20. März 2016 um 15:32:46 Uhr:

Erstmal danke für deine Antwort, ich werde mir deine Vorschläge anschauen.

Der A2 ist bisher das günstigste, was ich versicherungstechnisch gefunden habe. Auch ansonsten finde ich das Auto sehr geeignet, ich bin mir nur wegen des doch recht hohen Alters extrem unsicher, da ich mir keine wöchentliche Aufenthalte in der Werkstatt leisten kann... Zuverlässigkeit ist das A und O.

Welches Auto von deinen Vorschlägen kannst du in dieser Hinsicht besonders empfehlen?

Von der Langzeiterfahrung betrachtet der Corolla D4D.

Den kleineren Toyota Yaris gäbe es ebenfalls mit dem guten 1.4D, ist halt nicht so komfortabel wie der Corolla.

Der A2 scheint in der Versicherung tatsächlich günstig, tiefer jedenfalls als A3 oder die Toyotas. Wollte eigentlich Fiat Bravo oder Grande Punto vorschlagen, die als Gebrauchte in dem Budget sicher mit tieferen Laufleistungen zu haben wären als der A2, aber die sind in der Versicherungseinstufung ebenfalls überraschend hoch, ähnlich auch der Mégane. Hingegen ist der Opel Astra H 1.3er oder 1.7er Diesel beim ADAC mit 13/17/13 aufgeführt (Corolla z.B. 18/16/18), von denen es auch reichlich Auswahl im Budget gibt.

Zitat:

@bille08 schrieb am 20. März 2016 um 15:13:10 Uhr:

 

Nach ausführlicher Recherche ist mir bereits der Audi A2, Baujahr 2004/05 ins Auge gefallen, da er besonders Spritsparend und Versicherungstechnisch günstig ist. Allerdings sind die jüngsten Modelle auch mittlerweile mind. 11 Jahre alt und haben meistens um die 170tausend gelaufen - ist es empfehlenswert, ein altes Auto zu kaufen, wo mir doch die Zuverlässigkeit so wichtig ist?

Nicht nur nach der Versicherung gehen, sondern die Gesamtkosten im Auge haben. www.autokostencheck.de ist da eine gute Orientierung.

Vom Audi A2 wuerde ich dir ganz klar abraten:

Zu klein (L 3,82), zu teuer in Anschaffung, Wartung und Reparaturen.

Die TDI haben keinen Russfilter, Nachruestung ca. 1000 € und nur beim 1.4 TDI 55 kw moeglich. Die Alukarosse kann nur von Spezialbetrieben repariert werden, die Motorhaube ist verschraubt (!), es gibt nur eine kleine Serviceklappe fuer Wasser und Oel usw.

Mit weniger als 180.000 Exemplaren in knapp 6 Jahren ist er ausserdem ein Exot, was die bei Audi sowieso maessige Ersatzteilversorgung fuer aeltere Modelle noch verschaerfen wird.

Das ist ein Auto fuer Liebhaber und Technikfreaks, aber nichts fuer jemand, der ein zuverlaessiges Langstreckenfahrzeug sucht.

Dafuer gibt es bei Audi den A3 8P, am besten zum 1 9 TDI PD (105 PS) mit Russfilter greifen (Serie ab 4/2006), der Dreituerer hat dann auch schon die neue Optik mit dem Singleframe-Grill.

450 km pro Woche ist ja nicht besonders viel - die kann man problemlos auch mit einem Kleinwagen zurücklegen.

Hier ein Beispiel http://www.heise.de/.../...n-C1-PureTech-82-Airscape-Feel-2559076.html

Außerdem ist der C1 günstig in der Versicherung und wenn man nicht rast (unter 120 km/h) auch auf der AB verbrauchsgünstig.

Wenn das Budget insbesondere für die Unterhaltskosten begrenzt ist, würde ich auch bei einem Kleinwagen bleiben - und von "Premiummarken" wie Audi sowieso Abstand halten.

Wenn die 8000 EUR alles sind, was da ist, dann lieber ein Fahrzeug für gut 6000 EUR suchen und den Rest als Reparaturreserve aufheben, denn irgendwas kommt bei einem Gebrauchten immer. Ich würde mich auch mal am Wohnort umsehen, was für Werkstätten da sind und welche Autos die können.

Fiesta steht in der Mängelstatistik immer ziemlich gut da, Fiat Punto ebenfalls.

Zitat:

@brunsberg schrieb am 22. März 2016 um 07:29:26 Uhr:

Zitat:

@bille08 schrieb am 20. März 2016 um 15:13:10 Uhr:

 

Nach ausführlicher Recherche ist mir bereits der Audi A2, Baujahr 2004/05 ins Auge gefallen, da er besonders Spritsparend und Versicherungstechnisch günstig ist. Allerdings sind die jüngsten Modelle auch mittlerweile mind. 11 Jahre alt und haben meistens um die 170tausend gelaufen - ist es empfehlenswert, ein altes Auto zu kaufen, wo mir doch die Zuverlässigkeit so wichtig ist?

Nicht nur nach der Versicherung gehen, sondern die Gesamtkosten im Auge haben. www.autokostencheck.de ist da eine gute Orientierung.

Vom Audi A2 wuerde ich dir ganz klar abraten:

Zu klein (L 3,82), zu teuer in Anschaffung, Wartung und Reparaturen.

Die TDI haben keinen Russfilter, Nachruestung ca. 1000 € und nur beim 1.4 TDI 55 kw moeglich. Die Alukarosse kann nur von Spezialbetrieben repariert werden, die Motorhaube ist verschraubt (!), es gibt nur eine kleine Serviceklappe fuer Wasser und Oel usw.

Mit weniger als 180.000 Exemplaren in knapp 6 Jahren ist er ausserdem ein Exot, was die bei Audi sowieso maessige Ersatzteilversorgung fuer aeltere Modelle noch verschaerfen wird.

Das ist ein Auto fuer Liebhaber und Technikfreaks, aber nichts fuer jemand, der ein zuverlaessiges Langstreckenfahrzeug sucht.

Dafuer gibt es bei Audi den A3 8P, am besten zum 1 9 TDI PD (105 PS) mit Russfilter greifen (Serie ab 4/2006), der Dreituerer hat dann auch schon die neue Optik mit dem Singleframe-Grill.

Tut mir leid, aber das was du zum A2 schreibst, stimmt nicht wirklich. Der A2 ist jahrelang bei jeglichen Statistiken ( ADAC, Dekra, TÜV usw.) an der Spitze. Der A2 ist sehr zuverlässig und die Motoren halten ewig. Nicht umsonst gibt es bei Mobile.de zahlreiche Exemplare mit über 300.000 KM-Leistung. Diese Autos werden auch in der Regel vernünftig gefahren und nicht verrammscht wie andere Audi-Modelle.

Zudem bietet der Audi A2 sehr viel Platz, hat so gut wie keine Rostprobleme und lässt sich sparsam fahren.

http://www.welt.de/.../Warum-der-Audi-A2-heute-heiss-begehrt-ist.html

http://www.handelsblatt.com/.../8056762.html

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Erstauto, ca. 20.000 km/Jahr, viel Autobahn