ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. H-Kennzeichen Alter 22 kein weiteres Fahrzeug

H-Kennzeichen Alter 22 kein weiteres Fahrzeug

Themenstarteram 3. August 2010 um 14:22

Hallo

Kennt jemand eine versicherung die mir mein Auto versichert wenn:

- H-Kennzeichen

- ich bin 22

- ich habe kein Anderes Auto

- Ich habe keine Garage, allerdings eine Einfahrt

- Ich benutze den Bus höchstens 5000 - 8000 km im Jahr

 

Ich habe mir vor einer Weile einen Alten T3 gekauft, der ist jetzt gerade 30 geworden und ich wollte ihn jetzt zulassen.

Als ich geschaut habe welche versicherung ich nehme habe ich bei den ersten 20 versicherungen die google mir liefert irgendwas wie folgendes gelesen:

Zitat:

-Der Fahrzeughalter/-Fahrer muss mindestens 25 Jahre alt sein

-Es muss noch ein anderes fahrzeug auf den Halter zugelassen sein

-muss in der Garage stehen

Danke

Wonko

Ähnliche Themen
14 Antworten

....das ist eher eine Frage des Beitrages...

Versichern wird Dir das Fahrzeug vermutlich jeder, nur der Oldtimertarif ist je nach Anbieter an verschiedene Voraussetzungen gekoppelt. Ich kenne leider keinen Anbieter, der auf ein Alltagsfahrzeug verzichtet bzw. der Dir den Bus als Alltagsfahrzeug im Oldtimertarif versichert....

Meiner Meinung nach gibts drei Möglichkeiten:

1. Fahrzeug auf jemanden zulassen (und versichern), der ein Alltagsfahrzeug hat (Eltern, Geschwister, usw.). Hierbei darauf achten, dass Du altersbedingt mit dem Fahrzeug fahren darfst... Wenn der Versicherer des Alltagsfahrzeuges nichts Vernünftiges anbietet, kannst Du Dich an die Anbieter unter 3. wenden...

2. Das Fahrzeug regulär mit Schadenfreiheitsrabatt und sog. "weichen" Tarifmerkmalen (z.B. Einschränkung Fahrerkreis, Fahrleistung, Abstellort, usw.) versichern, also wie ein "normales" Auto ohne H-Kennzeichen oder

3. Zu einem Spezialmakler (z.B. OCC oder Olasko) gehen, die u.U. eine Lösung anbieten...

Die grösste Problematik (und auch der Grund, warum wahrscheinlich nur 2. funktionieren dürfte) ist aber, dass die speziellen Oldtimertarife beitragsmässig einfach nicht dafür ausgelegt sind, dass kein Alltagsfahrzeug vorhanden ist... Wäre interessant zu erfahren, wie sichs entwickelt...

Schlecht da was zu finden, vor allem was das Alltagsfahrzeug angeht ist es wohl eher unmöglich.

Denn durch das Fehlen dessen, ist für die Versicherung eben auch klar, dass der Oldie als Alltagsfahrzeug mit sämtlichen damit verbundenen Risiken genutzt wird.

5-8tkm fahren andere auch nur mit ihrem Alltagsfahrzeug.

Geht es dir bei der Anmeldung um die Steuer? die Versicherungskosten? oder nur ums H-Kennzeichen?

Da das H-Kennzeichen eben auch steuerrechtlich relevant ist, hat auch immer das Finanzamt noch ein Mitspracherecht.

Günstig versichern kann man einen Young-/ Oldtimer auch ohne H-Kennung und mit deutlich weniger Auflagen.

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

 

Günstig versichern kann man einen Young-/ Oldtimer auch ohne H-Kennung und mit deutlich weniger Auflagen.

Das "wie" wäre für den TE vermutlich interessanter als der bloße Hinweis darauf.

Das Problem mit dem Alter dabei bleibt aber weiterhin, daher habe ich nichts weiter dazu geschrieben.

Es war nur ein ganz allgemeiner Hinweis, das es eben auch ohne H günstig zu versichern ginge.

Oldtimer-Versicherungen dienen nunmal nicht als Versicherungssparmodell für junge Fahrer zur Umgehung der teuren SF-Klassen für ein Alltagsfahrzeug. Sondern eben zur (Er)Haltung eines zu bewahrenden Kulturguts, das widerspricht sich einfach auch mit der Alltagsnutzung, Parken im Freien und so weiter.

Währe das Fahrzeug denn nur 30 Jahre alt? Oder erfüllt es auch die entsprechenden zusätzlichen Kriterien die für eine Zuteilung erfüllt werden müssen?

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

Günstig versichern kann man einen Young-/ Oldtimer auch ohne H-Kennung und mit deutlich weniger Auflagen.

.....das H-Kennzeichen ist meines Wissens bei gar keinem Versicherer notwendig, um die günstigen Oldtimertarife zu erhalten... Hier ist nur das Fahrzeugalter entscheidend! Problem ist, dass es umgekehrt ist, wie Du geschrieben hast, nämlich dass die anderen Voraussetzungen unabhängig vom H-Kennzeichen gelten... Den Oldtimertarif gibts abgesehen davon, je nach Gesellschaft bereits bei Fahrzeugen ab 20 Jahren...

Das H-Kennzeichen macht trotzdem Sinn, weil unter Umständen die Steuer billiger wird und die Umweltzonenproblematik umgangen werden kann (bei einem T3 ist der Diesel ja nicht die seltenste Motorisierung)...

was wäre denn, wenn man als Alltwagsfahrzeug einen Firmenwagen hat? Der ist ja auch nicht auf einen selber angemeldet/versichert.

Wenn man den Wagen privat nutzen kann, dann kann man das über den Geldwerten Vorteil problemlos nachweisen.

Nutzt man den Wagen ausschlieslich für die Arbeit, ist es kein Alltagsfahrzeug, sondern im übertragenen Sinne nichts weiter als ein Werkzeug.

Themenstarteram 3. August 2010 um 16:31

Danke für die Antworten,

Dienstwagen wird von vielen anerkannt.

Auto vom Papa nicht.

hab jetzt n haufen rumtelefoniert und bin noch nicht schlauer geworden.

werde ihn dann vermutlich herkömmlich zulassen müssen.

Wie ist denn der Zustand des Fahrzeuges? Also währe überhaupt ein H-Kennzeichen möglich?

mir fällt noch eine weitere Möglichkeit ein: die Alte Leipziger Versicherung bietet einen Oldtimertarif ohne die üblichen Einschränkungen an, jedoch müsste beispielsweise das Ertfahrzeug Deines Vaters dort versichert sein und der Bus dann auf Deinen Vater zugelassen werden...

Dann keine Einschränkungen hinsichtlich Fahrerkreis, Abstellort oder Fahrleistung... Ist halt recht viel Aufwand!

Zitat:

Original geschrieben von Mimro

Meiner Meinung nach gibts drei Möglichkeiten:

 

2. Das Fahrzeug regulär mit Schadenfreiheitsrabatt und sog. "weichen" Tarifmerkmalen (z.B. Einschränkung Fahrerkreis, Fahrleistung, Abstellort, usw.) versichern, also wie ein "normales" Auto ohne H-Kennzeichen oder

Trotz allem wird auf lange Sicht 2. die beste Variante sein, da Du Dir dann im Laufe der Jahre einen eigenen SFR "erfahren" kannst, den Du von Deinem Vater übernehmen kannst.

 

Mit dem Oldtimer-Tarif geht das nicht, da es da ja keinen SFR gibt.

 

 

H-Kennzeichen geht ja auch ohne Oldieversicherung. Da sparst du dir imerhin die hohen Steuern und eine normale Versicherung für einen T3 kann ja nicht so teuer sein (und du fährst dir SF-Rabatte ein).

Themenstarteram 11. August 2010 um 13:17

Also ich bin jetzt bei der Helvetia

kostet allerdings über 500 im jahr :/

besser als ohne H ist es trotzdem.

Danke allen für eure hilfe.

Hi,

ich stehe vor dem gleichen Problem, abgesehen davon dass ich schon 25 Jahre bin.

Kannst du noch ein paar Details zu deiner gefundenen Versicherung nennen?

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. H-Kennzeichen Alter 22 kein weiteres Fahrzeug