ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen bis max. €12.000 für Familie gesucht.

Gebrauchtwagen bis max. €12.000 für Familie gesucht.

Themenstarteram 3. Juni 2020 um 19:49

Hallo ihr Lieben!

Wir suchen für unsere Familie (2 Erwachsene, 1 Sechsjähriger + bald ein Neugeborenes, 3 mittelgroße Hunde) einen Gebrauchtwagen, der in den nächsten Monaten unseren Skoda Fabia Kombi (15 Jahre alt, 210.000 km, Diesel, 4,8 l/100 km) ablösen soll, der mit dem Neugeborenen dann für uns zu klein werden wird.

Aktuell haben wir die Hunde auf den linken zwei Dritteln der Rückbank, per speziellem Geschirr, das in den Halterungen der Sicherheitsgurte fixiert wird, gesichert. Auf dem rechten Drittel ist der Kindersitz für unseren Sohn. Der Kofferraum bleibt also völlig für Gepäck frei.

Im neuen, hoffentlich größeren Gebrauchten, sollen dann natürlich unsere beiden Kinder, wir, die Hunde, ein Kinderwagen, ein Wocheneinkauf und ein paar andere Kinkerlitzchen Platz finden.

Wir fahren ca. 13.000 km pro Jahr, 75 % davon Autobahn, 25 % Stadt.

Klimaanlage ist ein Muss; unter 6,5 Liter/100 km im Verbrauch und weniger als 80.000 km wäre schön; meine Frau hasst Dacia; sonst sind wir eher flexibel.

Unser Budget ist maximal €12.000 und wir planen das Auto 10 Jahre lang zu nutzen.

Habt ihr Tipps für uns, welche Modelle sich besonders gut für uns eignen würden und sehr zuverlässig/wenig reparaturanfällig sind?

Liebe Grüße und vielen Dank

Raphael

Ähnliche Themen
20 Antworten

Tja ....

Also um ehrlich zu sein ... Die Beschreibung passt ziemlich gut zum Dacia Dokker. Den gibts für das Geld (fast) neu ... :D

Sehr zuverlässig und viel Platz, da fällt mir als erstes der Toyota Prius+ ein. Die dritte Sitzbank braucht Ihr nicht und wenn die umgeklappt bzw. versenkt ist, habt Ihr hinter Reihe 2 reichlich Platz. Weil das Auto so zuverlässig und so wenig reparaturanfällig ist, ist es als Taxi relativ beliebt. Klimaautomatik ist serienmäßig drin und bei spritmonitor liegt der Durchschnittsverbrauch bei 5,68 Litern Benzin.

Nachteile: Es gibt nicht sehr viele davon auf dem Markt und er hat recht hohe Versicherungseinstufungen. Und ein Nachteil für Gebrauchtkäufer: Das Modell ist sehr wertstabil - eben weil die Leute um die Zuverlässigkeit und die geringe Reparaturanfälligkeit wissen. Für 12.000 € haben die über 150.000 und teilweise über 200.000 km hinter sich, aber wenn das Auto regelmäßig gewartet wurde und wird, ist da noch lange nicht Halbzeit.

Themenstarteram 3. Juni 2020 um 20:23

Ja, der Dacia Dokker ist leider keine Möglichkeit, da meine Frau ein absolutes Veto gegen Dacia einlegt.

Den Toyota Prius+ hatte ich gar nicht auf dem Schirm; wahrscheinlich, weil er ein Hybrid ist. Ein Auto mit über 150.000 km für die nächsten 10 Jahre zu kaufen, wird uns aber nicht leicht fallen. Werde ich mal auf meine Beobachtungsliste nehmen. Wäre aber wahrscheinlich jetzt nicht meine erste Wahl wegen Hybrid, Verfügbarbkeit und preislicher Attraktivität.

Effiziente Motoren baut auch Ford. Den Focus bekommt man sehr billig, weil es da viele Leasingrückläufer gibt.

Ein Auto mit 150tkm wie den Prius würde ich mir nicht antun, schließlich haben alle Teile diese Laufleistung und nicht nur der Motor.

Der Astra K hat auch stark abgespeckt und verbraucht deutlich weniger. Da Opel für die meisten nicht standesgemäß ist, gibt es auch hier preiswerte Modelle im Gebrauchtmarkt - 2 Jahre alte Diesel für 12000€.

Themenstarteram 4. Juni 2020 um 6:49

Ich setze mal den Ford Focus und Opel Astra auf die Beobachtungsliste. Bin mir aber unsicher, ob die beiden genug Platz für unsere Anforderungen haben.

Die Fahrzeuge, die ihr für 12.000 Euro erhaltet und euren Vorgaben entspricht, können auch schon 5 Jahre alt sein. Z.B der Zafira ist recht groß. Ob die Kisten dann noch 10 Jahre halte steht dann in den Sternen. Daher sollte man über den Dacia nachdenken. In den ersten Jahren habt ihr Garantie und bei einem gebrauchten Wagen müsst ihr zum Anfang mit Reperaturkosten rechnen. Daher kann der Betrieb eines neuen Dacia preiswerter sein als ein Gebrauchter zum gleichen Preis. Das Geld habt ihr für euch übrig.

Themenstarteram 4. Juni 2020 um 13:01

Alles solide Punkte @Italo001 - und für mich selbst habe bzw werde ich die Dacias auch im Auge behalten. Wenn meine Frau jedoch nicht zu überzeugen ist, hilft das leider alles nichts. "Happy wife, happy life!" :).

Aber danke für den Tipp mit dem Zafira. Den werden wir uns mal ansehen.

Zitat:

@DonRaphaelo schrieb am 4. Juni 2020 um 13:01:27 Uhr:

Alles solide Punkte @Italo001 - und für mich selbst habe bzw werde ich die Dacias auch im Auge behalten. Wenn meine Frau jedoch nicht zu überzeugen ist, hilft das leider alles nichts. "Happy wife, happy life!" :).

Aber danke für den Tipp mit dem Zafira. Den werden wir uns mal ansehen.

Einfach mal kühl vorrechnen. Ein Auto sollte emotionslos gekauft, werden gerade, wenn es Sinnbestimmt ist und man einfach auch nicht aus den vollen Schöpfen kann. Die letzten 3 Autokäufe habe so getätigt. Anforderungsprofil erstellt und für das preiswertere Fahrzeug gekauft, ich war immer zufrieden. Die emontiale Seite ist bei mir vorbei.

Deiner Frau kannst du sagen, dass Dacia 100% Renault ist. In anderen Ländern werden einige der Modelle auch als Renault verkauft.

Bei 2 Kindern und 3 Hunden kann man doch nicht ernsthaft an eine Kombi der Kompaktklasse oder an einen 150TKM-Pruis denken.

Da braucht man vor allem Platz und nichts anderes.

Wenn schon keinen Dacia, hat auch Opel etwas Ähnliches im Angebot.

https://m.mobile.de/.../298392774.html?ref=srp

Zwar keine Schönheit, aber zweckmäßig und für das geringe Budget immerhin recht neu und wenig km.

Oder sowas:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Oder VW Caddy, die sind dann aber älter oder haben mehr gelaufen bei gleichem Preis.

Natürlich gibt es alle Modelle aus den Links auch als Diesel (120 PS), wobei es fraglich ist, ob sich dieser bei 13 tkm lohnt.

Zitat:

@Italo001

Einfach mal kühl vorrechnen. Ein Auto sollte emotionslos gekauft, werden gerade, wenn es Sinnbestimmt ist und man einfach auch nicht aus den vollen Schöpfen kann. Die letzten 3 Autokäufe habe so getätigt. Anforderungsprofil erstellt und für das preiswertere Fahrzeug gekauft, ich war immer zufrieden. Die emontiale Seite ist bei mir vorbei.

Na, du bist wohl nicht verheiratet. Frau und emotionslos ist statistisch gesehen unwahrscheinlich. Da werden 10.000 gute Gründe einfach beiseite gewischt.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Mondeo 4 als Facelift. Wenn maximale Zuverlässigkeit gewünscht wird, würde ich allerdings den 2.0 145 PS Benziner anvisieren, trotz des höheres Verbrauchs.

Wenn der Platz immer noch nicht reicht, dann bleibt nur noch ein Hochdachkombi.

Eigentlich Dacia Dokker oder Fiat Tipo. Wobei der Dokker einfach mehr Platz hat.

https://www.autoscout24.de/.../...155a-674c-4783-911c-f25f8030441a?...

Bei den Kompaktkombis bieten der Honda Civic Tourer und der Peugeot 308 besonders viel Platz, den Opel Astra mit sparsamem Dreizylinder Motor bekommt man auch recht jung für das Geld.

Bei Vans kann man sich auch mal den Ford Grand C-Max anschauen, der hat Schiebetüren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen bis max. €12.000 für Familie gesucht.