ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter oder Neuer, Diesel oder Benziner für ca 30.000km p.a.

Gebrauchter oder Neuer, Diesel oder Benziner für ca 30.000km p.a.

Themenstarteram 19. Febuar 2014 um 13:33

Hallo zusammen,

ich habe schon ein wenig gestöbert und so manche Interessanten beiträge gefunden... Allerdings hadere ich noch ein wenig mit meiner Entscheidung und versuche mich natürlich weiter inspirieren zu lassen.. Folgende Situation und möglichen Szenarien:

Situation:

Studium beendet und ab März gehts ins Berufsleben (unbefristet). Arbeitgeber ist 50km (davon 48km Autobahn) entfernt also sind 100km pro Tag zu bewältigen. Mit Bus&Bahn würde es zwar erstmal gehen aber nicht auf Dauer.

-> Fahrstrecke pro Jahr: ca. 30.000km

Finanziell ist nur eine Finanzierung ohne Anzahlung drin da keine Rücklagen bestehen. Ausgeben würde ich gerne ca 200-250Euro + einer moderaten Schlussrate bei einem neueren Fahrzeug oder auch 300euro bei einem älteren damit es mir schnellstmöglich gehört.

Da voher noch nie ein Auto auf mich und meine Freundin lief, werdens denke ich um die 1000/650Euro für Voll-/Teilkasko p.a. Daher spielen die mehrkosten für steuern eher eine untergeordnete Rolle

Szenario 1:

Erstmal das günstige was es so gibt kaufen, ein paar monate Geld sparen und dann auf was vernünftiges umsteigen sprich nen alten Polo oder A-klasse mit 150-200k km oder so für 1-2k Euro als Benziner

Szenario 2:

a) einen gebrauchten und nicht zu teuren aber zuverlässigen Benziner mit grüner Plakette

b) einen gebrauchten und nicht zu teuren aber zuverlässigen Diesel mit grüner Plakette

Szenario 3:

Einen etwas neueren Wagen mit wenig km auf dem Tacho. Bin da auf den Seat Ibiza von 2011 gestoßen mit unter 50k km für ca 8000Euro als Diesel.

Szenario4:

Neuwagen

Insgesamt sollte aber etwas sparsames her was nicht zu teuer im verbrauch und unterhalt ist. PS sind da eher zweitrangig.

Bei Szenario 1 habe ich nur angst dass die ersten gehälter ins Auto fließen wenn was defekt gehen sollte. Der Spareffekt wäre dann natürlich dahin.

Szenario 2 gefällt mir da schon besser. Oft wird hier der Focus oder Astra angepriesen aber man liest auch schonmal von anderen Marken wie Fiat, Opel Corsa(?) die in fragen kommen würden!? durch Carcharing bin ich die letzen 2 Jahre auch fast auschließlich den Fiesa gefahren. Der gefällt mir auch ganz gut und fährt sich solide. Die letzten Modelle der Koreaner sahen ja auch otisch nicht übel aus. Gehört aber eher zu szenario 3...

Szenario 3 würde mir natürlich am besten gefallen. allerdings müsste man mal gegenrechnen ob sich das lohnen würde. Sprich zb 4000-5000euro Benziner mit mehr km + ggf mehr reperaturen aber weniger Steuern gegen 8000euro und dafür was neuer und sparsamer im Sprit bei diesel. hmmm....

Szenario 4

Aus finanzieller sich eher nicht. relativ hohe monatliche Raten mit hoher abschlussrate da keine Anzahlung. Andererseits evtl garantiepaket und halt erstmal keinen Stress wegen reperaturen etc. und ggf günstigerer vollkaskoversicherung. aber ist das der mehrpreis wert?! für mich denke ich eher nicht.. es sei den man kann mir das auch anhand von zahlen belegen ;)

 

Netten Gruß und schonmal danke für jeden Tip!

(PS:komme aus 520..)

Ähnliche Themen
21 Antworten

meine empfehlung:

kauf dir erst mal für kleines geld ein brauchbares auto, z.b. einen audi 80.

ob die kiste jetzt 7 oder 8,5l verbraucht macht den kohl nicht fett.

wenn du etwas angespart hast, dann kannst du dir immer noch was neues und sparsames kaufen.

einen teuren gebauchten zu finanzieren (und dann noch das reparaturrisiko), das wäre mir zu riskant.

Hi,

Szenario 5:

näher an den Arbeitgeber ziehen ;) Autofahren wird mit Sicherheit nicht mehr billiger.

Von der verschwendeten Freizeit die jeden Tag drauf geht ganz zu schweigen. Für 100km brauchst du ja locker 1,5 - 2h je nach Region.

Gruß Tobias

Wenn du keine Rücklagen hast müsstest du doch auch Szenario 1 finanzieren, oder?

Einen alten Karren finanzieren, das schlägt mir irgendwie auf den Magen.

Dann lieber Sz. 2, also was für 3-5k€ vom Händler mit einem Jahr Garantie.

Sz. 3 lohnt m. E. nicht wirklich, da die Rabatte auf Neuwagen z. Zt. so hoch sind, dass man da was gutes auch schon für 9-10k € bekommt (einen Dacia Sandero z.B., wenn ich mal John-Doe's Arbeit hier erledigen darf ;)) Allerdings musst du wissen, ob du dir das leisten kannst UND willst.

Ich halte Szenario 2 für geeignet.

Themenstarteram 19. Febuar 2014 um 15:39

Das Geld für Szenario1 würde ich irgendwie zusammen bekommen.

Szenario2 schlägt auch meine Vernunft vor und Szenario 3 und 4 sind eher ein "würd-ich-gern"

Mit dem Leisten kann und will ist so eine sache... KANN eher ja aber bei dem WILL bin ich mir nicht sicher ob da Szenario2 nicht wirklich am besten wäre... Mir gehts wirklich darum was finanziell das sinnvollste ist.. Bei 30k km p.a. wäre es ja mist wenn ich in den gebrauchten so viel geld stecken muss dass ich letztenendes nach 1-3Jahren mich doch besser für einen neueren entschieden hätte..

Für Szen 3 oder 4 kann man ja am leichtesten modelle die einem Zusagen vergleichen.

welche Hersteller oder speziellen Modelle würden denn für Szen 2 in Fragen kommen?

Da würde ich nach einem Ford Focus Mk1 oder Opel Astra G mit 1.6 Benziner schauen. Das sind beides absolut zuverlässige Autos die auch nach heutigen Maßstäben noch einigermaßen modern sind. Ich tendiere hier sogar noch etwas zum Focus, da er das beste Fahrwerk seiner Klasse bot.

Aber auch mit dem Astra machst du keinen Fehler.

Beide wurden von '98 bis '04 gebaut, für 3k€ findest du welche aus den letzten Baujahren.

Themenstarteram 19. Febuar 2014 um 16:23

bis zu welchem km stand würde denn ein solcher focus oder astra noch ein wenig laufen bzw. ab wann sollte man lieber die finger lassen? (bei guter pflege und wartung)

Bei guter Pflege/Wartung kannst du die fahren bis zum get no. Es ist mitunter sogar angebracht, einen mit viel Km zu kaufen, da z.B. beim Focus das Zahnriemenintervall bei 10Jahre/160.000km liegt. Kaufst du einen mit 180.000km ist das halt schon gemacht.

Wies beim Astra aussieht weiß ich nicht, ich glaub, da muss der ZR alle 90.000km gewechselt werden. Lasse mich aber in dieser Angabe gern berichtigen.

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Hi,

Szenario 5:

näher an den Arbeitgeber ziehen ;) Autofahren wird mit Sicherheit nicht mehr billiger.

Von der verschwendeten Freizeit die jeden Tag drauf geht ganz zu schweigen. Für 100km brauchst du ja locker 1,5 - 2h je nach Region.

Gruß Tobias

ein umzug ohne rücklagen ist ebendso schwierig.

kaution, einrichtung etc

Themenstarteram 19. Febuar 2014 um 16:38

Zitat:

Original geschrieben von biersen

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Hi,

Szenario 5:

näher an den Arbeitgeber ziehen ;) Autofahren wird mit Sicherheit nicht mehr billiger.

Von der verschwendeten Freizeit die jeden Tag drauf geht ganz zu schweigen. Für 100km brauchst du ja locker 1,5 - 2h je nach Region.

Gruß Tobias

ein umzug ohne rücklagen ist ebendso schwierig.

kaution, einrichtung etc

Umzug kommt nicht in Frage...

1. Weil Aachen die schönste Stadt der Welt ist :)

2. Lebensmittelpunkt, Freunde, Familie...

3. Weil Aachen die schönste Stadt der Welt ist :)

Focus 220k km

220k hören sich viel an.. da aber viel gemacht worden ist, kann man sich den mal anschauen?

finde nie ganz so vertrauenserweckend wenn händler im kundenauftrag verkaufen. fällt dadurch die gewährleistung nicht auch weg?

A4 1.9TDI

such dir nen guterhaltenen A4 mit 1.9 TDI damit biste auf der sicheren Seite und ist mehr als eine Notlösung wenn du ein gutes Exemplar findest kannste damit locker über 300k km abspulen

der Link ist nur ein Beispiel...

frag deine Freundin/Frau ob Sie dich unterstützen kann, damit Ihr beide das benötigte Geld bzw wenn Finanzierung schnell über die Bühne ziehen könnt um euch unnötige Kosten zu sparen

Themenstarteram 19. Febuar 2014 um 23:49

Zitat:

Original geschrieben von Sygnum

A4 1.9TDI

such dir nen guterhaltenen A4 mit 1.9 TDI damit biste auf der sicheren Seite und ist mehr als eine Notlösung wenn du ein gutes Exemplar findest kannste damit locker über 300k km abspulen

der Link ist nur ein Beispiel...

frag deine Freundin/Frau ob Sie dich unterstützen kann, damit Ihr beide das benötigte Geld bzw wenn Finanzierung schnell über die Bühne ziehen könnt um euch unnötige Kosten zu sparen

sehe grad dass der 1.9 DTI A4 nur schwer mit grüner plakette zu finden ist.. das könnte bei einigen ausflügen schon probleme bereiten...

Zitat:

Original geschrieben von Bob123ac

Focus 220k km

220k hören sich viel an.. da aber viel gemacht worden ist, kann man sich den mal anschauen?

Klar, warum nicht? Aber für ein paar 100 € mehr findest du Focus mit deutlich weniger KM.

Zitat:

finde nie ganz so vertrauenserweckend wenn händler im kundenauftrag verkaufen. fällt dadurch die gewährleistung nicht auch weg?

Ja, das tut Sie. Ich finde das Angebot und den Händler aber seriös. vielleicht ist es ja wirklich ein Kundenauftrag. Und selbst wenn nicht, wichtig ist der Zustand des Fahrzeugs.

 

Da ich vor langer Zeit eine ähnliche Situation hatte, empfehle ich dir über Leasing eines 1er BMWs nachzudenken.

2-3 Jahre leasen und dann weiterschauen.

Dort gibt es mW nach eine Versicherung für 30E im Monat.

Zum Berufsstart, sollte sich jeder auf die wesentlichen Dinge fokussieren und nicht noch über ein vlt. defektes Auto Sorgen machen müssen.

Gruß

DasP

 

Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 9:17

Zitat:

Original geschrieben von DasP1978

Da ich vor langer Zeit eine ähnliche Situation hatte, empfehle ich dir über Leasing eines 1er BMWs nachzudenken.

2-3 Jahre leasen und dann weiterschauen.

Dort gibt es mW nach eine Versicherung für 30E im Monat.

Zum Berufsstart, sollte sich jeder auf die wesentlichen Dinge fokussieren und nicht noch über ein vlt. defektes Auto Sorgen machen müssen.

Gruß

DasP

Hi,

habe ich mir auch schon überlegt aber 10.000Euro ausgeben für einen Wagen der einem nach 3 Jahren dann nichtmal gehört ist dann schon etwas unbefriedigend. Bei der Versicherung spart man ggf über die 3 Jahre 2000Euro was vollkasko angeht. Eine sorgenfreie Lösung ist es aber nicht unbedingt wenn man einen wagen fährt der einem nicht direkt gehört und man ggf mit nachzahlungen bei abgabe zu rechnen hat.. wenn man sich da mal so einließt schreckt mich privatleasing zunehmenst mehr ab. auch wieviel km ich fahren darf, wird dabei ja vorgeschrieben. In den Wagen zu steigen und immer im hinterkopf zu haben, dass man bloß nicht zu viel fahren darf find ich ebenfalls nicht sinn eines eigenen wagens... aber trotzdem eine weitere möglich, danke :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter oder Neuer, Diesel oder Benziner für ca 30.000km p.a.