ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebraucht Kombi bis 10.000€ Autobahn

Gebraucht Kombi bis 10.000€ Autobahn

Themenstarteram 17. Mai 2018 um 20:55

Hallo Foristen,

wir suchen einen gebrauchten Familienkombi.

Bisher nutzen wir in der Stadt überwiegend Fahrrad mit Anhänger und ÖPNV. Carsharing zum Transport. Einkäufe lassen wir liefern. Für weitere Strecken bedienen wir uns bei den Mietwagenanbietern. Mit Kind und Hund ist uns das Wagen holen und abgeben zu umständlich und zeitfressend geworden. Bald reicht auch nicht mehr die Babyschale, ein größerer Kindersitz muss her und dann wird es noch schwieriger.

Fahrprofil:

- Wohnort München, knapp außerhalb mittlerer Ring, Stellmöglichkeit vorhanden

- wir fahren aktuell ca. 10-12.000 km/Jahr

- fast ausschließlich längere Strecken (mind. 100km) auf Autobahnen

- Stadtfahrten sind äußert selten und das soll auch so bleiben

- Haltedauer geplant: mind. 5 Jahre

Anforderungen:

- Kombi mit reichlich Platz

- mind. 100 PS

- Reisegeschwindigkeit auf Autobahn 140-150 km/h

- Kaufpreis Zielgröße 8.000€, Maximum 10.000€

- sparsam im Unterhalt, zuverlässig

Wie wahrscheinlich viele suche ich die ganzheitlich ökonomischste Lösung. Aussehen, Beschleunigung/Fahrkomfort und Marke spielen keine Rolle.

Ich habe bis jetzt beispielsweise Skoda Octavia (BJ ab 2013), Audi Avant/BMW 318 Touring (BJ ab 2010) im Blick. Dabei habe ich mich vor allem von der ADAC-Pannenstatistik leiten lassen.

Generell stelle ich mir die Frage, wie groß das Risiko mit einem Diesel ist? Wird man als Anlieger noch rein und raus kommen in die Stadt?

Viele Grüße

Michael

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 17. Mai 2018 um 20:58

Bei 12tkm im Jahr + Münchner Wohnlage ist eigentlich klar

das der Antrieb mit Super95 befeuert wird.

Der Ocatavia 3 ist ein schicker Kombi mit viel Platz,

die 1.2-1.4 TSI haben Zahnriemen sind haltbar und sparsam.

Die Pannenstatiskik ist das Papier nicht wert auf der dieser

Nonsens steht.:o

Die Aussagefähigkeit dieser Zahlenwerte ist nahe 0!

Viele Mängel sind Wartungsschlamperei (Hauptpannenursache leere Batterie),

somit kein Auto Pfusch sondern Besitzer Faulheit,

andere wie defekte Ketten, Injektoren usw. welche Arschteuer

sind kommen nicht mit in die Statistik, da sie nicht sofort

zur Panne führen und beseitigt werden ohne liegen zu bleiben.

Drittens Premium Hersteller haben eigene Abschlepper, somit

wieder raus aus der Schumelstatistik.

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 17. Mai 2018 um 20:58:56 Uhr:

 

Die Pannenstatiskik ist das Papier nicht wert auf der dieser

Nonsens steht.:o

Die Aussagefähigkeit dieser Zahlenwerte ist nahe 0!

Drittens Premium Hersteller haben eigene Abschlepper, somit

wieder raus aus der Schumelstatistik.

Es,ist teilweise noch besser: wenn man die Herstellerhotline wählt kommt oft ein ADAC Mobil - der Wagen taucht dennoch nicht in der Statistik auf, weil ja über die Herstellerhotline angerufen wurde. Und das betrifft auch nicht nur Premium.

Themenstarteram 17. Mai 2018 um 21:22

Vielen Dank für eure schnellen Antworten.

Dann vergesse ich die Pannenstatistik mal ganz schnell. Was empfehlt ihr als Grundlage für die Suche? Habt ihr konkrete Empfehlungen?

Zitat:

@mischaaaaa schrieb am 17. Mai 2018 um 20:55:31 Uhr:

...

Wie wahrscheinlich viele suche ich die ganzheitlich ökonomischste Lösung. Aussehen, Beschleunigung/Fahrkomfort und Marke spielen keine Rolle.

...

Dann würde ich einfach schauen, was im ?? km-Umkreis an (geräumigen) Kombis angeboten wird OHNE nach Marken zu filtern!

wie wäre es mit

Hyundai i30cw 1.4 ... Klima EURO 5 1.HAND EZ 03/2012, 114.000 km ... 4.990 €

Ford Focus Turnier 1.6 16V EZ 03/2011, 112.826 km 5.990 €

Citroën C4 Picasso VTi 120 EZ 04/2010, 116.500 km 5.350 €

PS:

ich hatte einfach als Suchkriterien:

> DE - München, Bayern, 50 km

> Erstzulassung von 2010 & Erstzulassung bis 2014

> Von 66 kW (90 PS)

> Bis 7.500 €

> Kombi [oder] Van / Minibus

> Benzin

Ich würde mich wegen Komfort auf Mittelklassekombi's versteifen!

 

Einfache haltbare Technik ohne Injektoren o. Steuerkettenprobleme o.ä. wären Ford Mondeo MK4 ab 2007, Mazda 6 2. Generation ab 2008 oder Honda Accord 8. Generation ab 2008! Würde mindestens aber 2.0l Motoren mit um 150PS empfehlen (eher mehr), die Fahrzeuge haben Gewicht und werden schon träge genug sein... Je nachdem von welchem Fahrzeug + Motor man kommt, kommen die einem schnell vor!

 

Besonders Komfortabel wäre ein Citroen C5 3. Generation mit Hydrofahrwerk, gab's von 2008-2010/11 mit 2.0l und einem 3.0l V6 Motor!

 

Auch halbrar und gut der Toyota Avensis, kam zwischen 2008-2011 mit 2.0l Valvematicmotor!

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 18. Mai 2018 um 01:39:57 Uhr:

Ich würde mich wegen Komfort auf Mittelklassekombi's versteifen!

... Würde mindestens aber 2.0l Motoren mit um 150PS empfehlen (eher mehr), die Fahrzeuge haben Gewicht und werden schon träge genug sein...

WARUM?

Nachdem der TE ausdrücklich darauf hinweist, dass er

Zitat:

@mischaaaaa schrieb am 17. Mai 2018 um 20:55:31 Uhr:

... die ganzheitlich ökonomischste Lösung [sucht und] Aussehen, Beschleunigung/Fahrkomfort und Marke spielen keine Rolle.

!

Er schreibt aber auch:

Zitat:

@mischaaaaa schrieb am 17. Mai 2018 um 20:55:31 Uhr:

- Reisegeschwindigkeit auf Autobahn 140-150 km/h

Unsexy, aber dafür noch jung und geräumig:

https://www.autoscout24.de/.../...ccdf-8bee-499d-b3ba-b993530cda8b?...

Wenn der Platz ausreicht, der Captur ist recht komfortabel:

https://www.autoscout24.de/.../...3a87-0e8b-4658-a149-1ea619db7b9b?...

Oder ein Clio Grandtour mit guter Ausstattung:

https://www.autoscout24.de/.../...27cb-728f-4d8a-bcb8-faf88877e119?...

Reichen alle für Deine Zwecke aus und sind noch recht jung und dürften in den nächsten 5 Jahren wenig Ärger machen.

Zitat:

@Deloman schrieb am 18. Mai 2018 um 10:01:39 Uhr:

Er schreibt aber auch:

Zitat:

@Deloman schrieb am 18. Mai 2018 um 10:01:39 Uhr:

Zitat:

@mischaaaaa schrieb am 17. Mai 2018 um 20:55:31 Uhr:

- Reisegeschwindigkeit auf Autobahn 140-150 km/h

d.h. um etwas Puffer zu haben/nicht ständig Vollgas fahren zu müssen: Höchstgeschwindigkeit 170 oder 180 km/h

ich erinnere mich, dass mein Ford Mondeo mit 90 PS 175 km/h Höchstgeschwindigkeit hatte

(und angenehm mit 140 zu fahren war)

und jetzt habe ich als Winterauto einen Mazda 626 mit 115 PS, der laut Schein 200 km/h schaffen würde

(die Winterreifen aber nur 160 km/h --> konnte es noch nicht ausprobieren)

--> +/- 100 PS sollten ausreichend sein!

Mazda 6 als Kombi oder Opel Vectra ab FL geht immer.

Der Vectra als Kombi mit dem 140 PS Motor.

Lass die Finger von älteren Franzosen, gibt nur Ärger :-)

Du meinst sicher, alles was älter als ein Jahreswagen ist. Richtig?

Themenstarteram 19. Mai 2018 um 21:12

Vielen Dank für eure Hilfe.

Bei der Suche über alle Marken hinweg tauchen als günstigste (Alter und km zu Preis) Ford Focus Turnier und Hyundai i30 auf. Taugen die etwas oder kommen die Kosten während des Betriebs?

@camper0711 Danke, deine Vorschläge finde ich super. Muss man mit häufigen Reparaturen rechnen? Wie lange kann ich die schätzungsweise noch fahren? Gibt es eine Liste/Statistik bzgl. der Lebensdauer der unterschiedlichen Modelle? Natürlich kommt es auch darauf an, wie mit dem einzelnen Fahrzeug umgegangen wird, aber im Schnitt sollte sich dies ausgleichen.

@ricco68: Danke für die konkreten Beispiele. Bei denen ist mir der Kofferraum zu klein. Ich hatte es nicht erwähnt: um die 500l brauchen wir mindestens für Hundebox + Gepäck. Da wir das Auto meistens für längere Touren nutzen, ist auch immer viel Gepäck dabei. Ein zu kleiner Kofferraum wird dann zum Krampf.

Eure bisherigen Vorschläge zusammengefasst:

- Toyota Avensis ab 2008, im Budget (8.000) ab EZ 2010 mit 100 - 150 tkm

- Mazda 6 Kombi ab 2008, im Budget (8.000) ab EZ 2010 mit 100 - 150 tkm

- Ford Mondeo MK4 ab 2008, im Budget (8.000) ab EZ 2010 mit 100 tkm

Ist die Qualität so gut, dass man zu einem Auto greift, dass nochmal 3 Jahre älter ist und ca. 50 tkm mehr unterwegs war?

- Skoda Ocativa III, im Budget (8.000) ab EZ 2013 mit 100 - 150 tkm

- Ford Focus, im Budget (8.000) ab EZ 2014 mit 100 tkm

- Hyundai i30cw, im Budget (8.000) ab EZ 2013 mit <100 tkm

- Citroen, im Budget (8.000) ab EZ 2012 mit 100 - 150 tkm

Liebe neuere und mehr oder ältere und weniger zahlen? Was sagt euch eure Erfahrung? Womit fährt man günstiger?

- Opel Vectra, finde ich nur 9-10 Jahre alte, dafür aber um die 5.000€ mit 100 - 150 tkm

- Honda Accourd ab 2008, im Budget (8.000) ab EZ 2008 mit 100 - 150 tkm

Bei einem Auto, was ca. 10 Jahre alt ist, habe ich kein gutes Gefühl. Es wäre mein erstes Auto und ich kenne mit auf dem Gebiet nicht gut aus. Haltet ihr es für sinnvoll, dennoch einen so alten Wagen zu nehmen, wo die Wahrscheinlichkeit für Reparaturen größer ist?

Wie sieht es bei den einzelnen Modellen mit den Reparaturkosten aus?

Von welchen Autos oder Modellen sollte man die Finger lassen?

Ich tendiere zu neueren Modellen. Hauptsächlich Gefühlssache. Weniger Jahre auf dem Buckel, wird also wohl weniger ärger machen und länger halten. Ist dem so?

Ein Extra fände ich noch gut, auch wenn es kein muss ist. PDC empfinde ich immer als sehr angenehm.

Ich würde für ein 10 Jahre altes Auto keine 8k mehr ausgeben, zumind. Nicht von den B un C Marken.

Lieber was neueres und dafür kleiner wie den Fokus ode ggf. Astra.

Den Vectra gsbs nur bis 2008. Nachfolger ist der Insigna.

Kauf Dir einen 7er-Golf Kombi, Benziner und gut ist es, immerhin ist Golf das Auto, auch in der Variant-Version.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebraucht Kombi bis 10.000€ Autobahn