ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Frage zur AC

Frage zur AC

Themenstarteram 26. August 2014 um 21:08

Hey,

ich habe eine Frage zur Klimaanlage bzw. Klimautomatik. Da es nun wieder deutlich kühler wird, beschlagen aufgrund der Feuchtigkeit die Scheiben.

Wenn man die Innenraumtemperatur in der Übergangszeit nun an die Außentemperatur angleicht, verbraucht die AC dann eigentlich Kraftstoff, wenn sie nur entfeuchtet?

Dann noch eine zweite Frage.

Wenn man das Auto aus der kühlen Garage fährt, muss die AC ja nicht für eine Kurzstrecke mitlaufen. Am Zielort stellt man das Auto ab, wenn man losfährt ist es je nach Außentemperatur sehr warm, im Innenram.

Nun fährt man die wenigen Kilometer wieder zurück zur Garage. In dieser Zeit kann die Klimaanlage nicht trocknen.

Veringert das die Lebensdauer des Kompressors, wenn man die Klima häufiger ein- und ausschaltet?

Von der Automatik halte ich nicht so viel. Oft kühlt es zu stark, oder die Gebläsestufe nervt zu sehr.

22 Antworten

Ja, sie "verbraucht" Kraftstoff, weil dennoch der Klimakompressor eingekuppelt und kalte Luft "erzeugt" wird. Allerdings nur bis ca. 4°C. Danach ist die Umgebungsluft kälter als die Luft der Klima und der Kompressor bleibt idR aus.

Nein, das verringert die Lebensdauer nicht. Maximal die der Magnetkupplung, aber die ist günstig. Im Gegenteil, der Kompressor läuft ja viel weniger und hat entsprechend weniger Verschleiß. Auch hast du den Vorteil, dass die Klima nicht nach Schimmel stinkt, wenn du sie einige KM vor dem Ziel ausschaltest und die Luftkanäle trocknen können.

PS: Ich machs genauso. Klima mache ich nur an, wenn ich sie brauche. Auch wenn nur Kurzzeitig. Beim "Knallen" auf der linken Spur ist sie auch aus, da brauche ich die 10-20PS, die durch die Klima nicht an den Rädern ankommen.

am 27. August 2014 um 0:16

Zitat:

Original geschrieben von Passarati-Turbo

Beim "Knallen" auf der linken Spur ist sie auch aus

Ich glaub meine schaltet sich sowieso bei hohen Drehzahlen ab, da mir der Dunst dann immer entgegen kommt.

Was ich eigentlich sagen wollte: Alles richtig, was du sagst. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Collide

Hey,

ich habe eine Frage zur Klimaanlage bzw. Klimautomatik. Da es nun wieder deutlich kühler wird, beschlagen aufgrund der Feuchtigkeit die Scheiben.

Wenn man die Innenraumtemperatur in der Übergangszeit nun an die Außentemperatur angleicht, verbraucht die AC dann eigentlich Kraftstoff, wenn sie nur entfeuchtet?

Dann noch eine zweite Frage.

Wenn man das Auto aus der kühlen Garage fährt, muss die AC ja nicht für eine Kurzstrecke mitlaufen. Am Zielort stellt man das Auto ab, wenn man losfährt ist es je nach Außentemperatur sehr warm, im Innenram.

Nun fährt man die wenigen Kilometer wieder zurück zur Garage. In dieser Zeit kann die Klimaanlage nicht trocknen.

Veringert das die Lebensdauer des Kompressors, wenn man die Klima häufiger ein- und ausschaltet?

Von der Automatik halte ich nicht so viel. Oft kühlt es zu stark, oder die Gebläsestufe nervt zu sehr.

Habe mein Klimaautomatik seit ich das Fahrzeug vor 6 jahren gekauft habe immer auf "Auto" stehen und die Temperatur bei 20-22 Grad und absolut keine Probleme damit.

am 27. August 2014 um 0:34

6 Jahre! Hammer!

Themenstarteram 27. August 2014 um 0:57

@ Passarati

Aber wenn die Außentemperatur gleich mit der Innenraumtemperatur ist, dürfte doch nur die Lüftung Strom verbrauchen? Warum kühlt die AC, wenn dazu keine Notwendigkeit besteht und sie nur der Luft die Feuchtigkeit enziehen soll.

Also z.B. ist es draußen 10 Grad. Da muss ja eher warme Luft zugeführt werden.

Hab mal gelesen, dass angeblich weniger Sprit verbraucht wird, wenn die AC im AUTO-Modus läuft. Kann das nicht bezweifelt werden?

Wenn es draußen 10°C ist, muss die AC immernoch 6°C runterkühlen um auf 4°C Ausströmtemperatur zu kommen!

Die AC kühlt immer die Luft auf 4°C! Um die gewünschte Innenraumtemperatur zu erreichen wird diese 4°C kalte Luft mit warmer Luft gemischt!

Zitat:

Hab mal gelesen, dass angeblich weniger Sprit verbraucht wird, wenn die AC im AUTO-Modus läuft. Kann das nicht bezweifelt werden?

Im Vergleich zu was? AC aus?

Themenstarteram 27. August 2014 um 1:10

Zu 1. Ist das wirklich bei modernen Fahrzeugen so? Das ist ja schwach. Scheint dann wohl nicht anders zu gehen. Gut dann lasse ich sie eben aus.

Zu 2. Einsparung gegenüber den manuellen AC-Modus. (Auto OFF)

Beim Entfeuchten wird natürlich Sprit verbraucht, auch wenn dei Innentemperatur=Außentemperatur ist. Warum? Nun, das Entfeuchten funktioniert durch Taupunktunterschreitung, also muss die Luft erstmal abgekühlt werden, meist so auf 4-5 °C (das ist wie wenn man eine kalte Flasche aus dem Kühlschrank holt die dann beschlägt). Die Feuchtigkeit wird dann auf dem Verdampfger niedergeschlagen und läuft ab. Dafür muss der Kompressor natürlich ackern und verbraucht Energie. Anschließend wird die Luft über den Heizungswärmetauscher wieder aufgeheizt, um dei gewünschte Innenraumtemperatur zu halten. Energetisch wenig sinnvoll, aber wirkungsvoll. Schaltvorgänge schaden dem Kompressor nicht, vor allem Ausschalten vor Fahrtende um die Anlage abzutrocknen macht gar nichts, man sollte die Anlage möglichst im Leerlauf wieder einschalten, muss man zwar nicht, schont aber die Magnetkupplung. Bei den neueren Modellen läuft der Kompressor immer mit, er wird dann intern elektronisch in er Förderleistung geregelt. Der kann schalten bis er schwarz wird, da passiert dann verschleißtechnisch gar nichts.

AC-Off spart immer Kraftstoff, wenn die Außentemperatur über 5°C ist, weil dann der Kompressor arbeitet, unterhalb dieser Außentemperatur geht er meistens aus damit der Verdampfer nicht einfriert, dann ists egal.

Man sollte aber die Anlage auch im Winter öfters mal für ein paar Minuten einschalten. Das hat schmierungstechnische Gründe und verringert den Kältemittelschwund.

Gruß Tobias

Von wieviel Mehrverbrauch reden wir denn hier ??

Zitat:

Original geschrieben von Ronny & Claudia

Von wieviel Mehrverbrauch reden wir denn hier ??

Pauschal ganz schwer anzugeben, dazu gibt es viel zuviele unterschiedliche Systeme die auch unterschiedlich effizient sind. Es reicht von bis zu 3 Liter auf 100 Kilometer im Stadtverkehr bei einem ungeregelten Klick-Klackkompressor bis hin zu einem halben Liter bei förderleistungsgeregelten modernen Kompressoren. Daneben kommt es auf die Motorisierung an, ein starker Motor hat bei Klimabetrieb weit weniger Mehrverbrauch als ein Kleinwagenmotor, danebem kommt es auf Außentemperatur und Fahrprofil an. Da lässt sich also keine absolute Angabe machen.

Gruß Tobias

3 Liter ... dann ja

Bei meiner manuellen Klima im alten Passat macht das mal nen halben Liter, den Leistungsverlust merk ich dann schon eher.

Aber wenn die Klima gebraucht wird ist sie auch an.

Gruß Ronny

Die Klima braucht eine gewisse Menge Sprit pro Stunde. (je nach Modell und Last oft 0,5 bis 1 Liter) Im Stadtverkehr wirkt sich das viel stärker aus, da die Durchschnittsgeschwindigkeit niedriger ist.

Bei kleinem Motor kann es dir passieren das du nen Gang kleiner wählen musst wie üblichen, da ist klar das du übermäßig viel mehr verbrauchst. Aber so ein 1l bei den alten ungeregelten Anlagen ist normale. Wenn es richtig heiß ist kann es auch mehr werden.

Geregelte Klimakompressoren gibt es glaube ich nur bei der Klimaautomatik. Oder gibt es auch Hersteller die das mit einer Manuellen Klima koppeln?

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

 

Geregelte Klimakompressoren gibt es glaube ich nur bei der Klimaautomatik. Oder gibt es auch Hersteller die das mit einer Manuellen Klima koppeln?

Die aktuellen Modelle haben alle geregelte Kompressoren, auch die manuellen Klimaanlagen. Von Aufbau und Funktion unterscheiden die sich nur im Bedienteil. Ob Klimaautomatik oder manuell, die Verdampfertemperatur wird immer auf einen Festwert (4-5°C) geregelt. Dies geschieht im Zusammenspiel von Expansionsventil und Komoressorförderleistungsregelung. Der einzige Unterschied von Manuell zu Automatik kommt erst nach dem Kälteteil zum Tragen, nämlich in der automatischen Zumischung von Warmluft aus dem Heizungswärmetauscher und der Regelung der Luftverteilung bzw Gebläsestufe, was man bei der manuellen mit den Handreglern einstellt.

Gruß Tobias

Deine Antwort